Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Ausgehen
30.06.2020
30.06.2020 07:22 Uhr

Genuss mit Dietiker: «bottéga» Rapperswil

Am Eingang zur bottéga.
Ein langjähriges Erfolgsrezept: Grosszügige, geschmackvoll eingerichtete Räumlichkeiten mit einer Gastterrasse, eine mediterrane, gutbürgerliche Küche und ein Chef, der den Laden im Griff hat.

Ursprünglich war Bodega im Spanischen die Bezeichnung für ein Lager- oder Kellergewölbe. Erst viel später wurde der Begriff fast ausschliesslich mit «Weinkeller», «Weinausschank» oder «Weinhandlung» assoziiert. Bottéga ist das italienische Pendant und das heutige Restaurant befindet sich im Alten Zeughaus an der Neuen Jonastrasse 72 in Richtung Jona und an der seewärts führenden Schönbodenstrasse. Über letztere erreicht man auch die Gratisparkplätze hinter dem Gebäude.

Über die Terrasse betritt man die bottéga.

Mediterrane Atmosphäre

Andalusische Musik empfängt uns im idyllischen Garten, wo wir in der Abendsonne neben Olivenbäumen zwei Gläser Weisswein bestellen. Pinot Grigio schlägt die freundliche Bedienung vor, aber wir möchten lieber etwas vom Genfersee. Das hört der aufmerksame Chef und empfiehlt uns einen feinen Chasselas eines kleinen Produzenten aus dem Wallis. Er mundet vorzüglich und dazu wird ein Plättchen mit Oliven und Parmesan serviert.

Das zarteste Entrecôte (l.), das ich in Rapperswil je gegessen habe! Gediegene Räumlichkeiten (r.) mit Cheminée und Kerzenlicht.

Best beef in town

Dem Mittelmeer verpflichtet ist auch die Küche: Antipasti, Carpaccio, frische Teigwaren. Wir entscheiden uns jedoch für ein Thaicurry und die Hausspezialität, das Entrecôte Café de Paris. Das Curry (Fr. 19.50) kommt mit einer würzigen Schärfe auf den Tisch und das Entrecôte im Kupferpfännchen auf dem Rechaud. Und tatsächlich ist das Rind aus dem Toggenburg butterzart, auf meinen Wunsch perfekt saignant. Dazu gibt es reichlich Kräuterbutter und knusprige Pommes alumettes à discretion (Fr. 45.-).

Am Nebentisch schwelgt eine Dame in Jakobsmuscheln auf Gurkensalat, gefolgt von einem Tatar, einem weiteren Hit der Bottéga.

Oliver Canatar und sein Team erfüllen (fast) jeden Kundenwunsch.

Die Weinkarte

Ist beeindruckend mit erlesenen Tropfen aus Italien, Spanien, Frankreich und der Schweiz. Viele davon sind auch im Offenausschank erhältlich und der Chef empfiehlt auch stets preiswerte Wochenangebote. Für besondere Anlässe hat er aber auch einen Château Margaux oder Vega Sicilia auf Lager!

Die Gäste lauschen den Empfehlungen des Chefs.

Begegnungsort

Vom Garten betritt man den grossen Barraum mit dem langen Tresen. Cocktails und Spirituosen aus aller Welt erfreuen die Gäste vor oder nach dem Essen. Dann gelangt man in die «bottéga», den Gewölbekeller mit Cheminée und viel Kerzenlicht. Hier lässt sich gemütlich und gediegen speisen. Und wer Lust hat, sucht danach die Raucherlounge auf, wo bequeme Sessel zum Genuss einladen.

Gemütliche Raucherlounge.

Geschäftsführer Oliver Canatar wirtet seit der Eröffnung (2001) in der bottéga (Club und Lounge) und kann auf eine breite Stammkundschaft zählen. Mit seinem lockeren, witzigen Charme macht er das Innlokal zu einem geselligen, kulinarischen Treffpunkt. Auf Wunsch gibts auch mal Hackbraten Grossmutterart…

Adresse

bottéga – Club & Lounge
Altes Zeughaus, Neue Jonastrasse 72
8640 Rapperswil
Tel. 055 210 64 634 oder 078 740 09 55
info@bottega-club.ch
www.bottega-club.ch

Öffnungszeiten
Sonntag geschlossen, Montag bis Donnerstag 17:00 bis 2:00 Uhr, Freitag & Samstag 17:00 bis 3:00 Uhr

Hansjörg Dietiker, Linth24
Melden Sie sich jetzt an: