Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Gommiswald
07.09.2021
06.09.2021 20:35 Uhr

Scheuloser Wolf treibt im Linthgebiet sein Unwesen

In Uetliburg treibt ein Wolf sein Unwesen.
In Uetliburg treibt ein Wolf sein Unwesen. Bild: zVg
Eine Augenzeugin berichtet, dass der Wolf auch auf der Südseite des Kantons aktiv ist und zwar in Uetliburg, wo ein Schafbock gerissen wurde – nur 400 Meter vom Siedlungsgebiet entfernt.

Uetliburg, ein Ortsteil in Gommiswald, ist ein sehr beliebtes Wander-, Velo-, Hundespaziergang- und Unterländererholungsgebiet. Letzte Woche legte sich jedoch ein dunkler Schatten über die Idylle. «Gegen Abend sichteten mehrere Personen einen scheulosen Wolf in der Nähe von der Alpwirtschaft Klosterberg», berichtet eine Anwohnerin gegenüber Linth24. «In der Nacht auf Samstag riss er einen Schafsbock, ca. 400m vom Siedlungsgebiet Uetliburg und ca. 200 m vom nächstgelegenen Bauernhof entfernt.»

  • In der Nacht auf letzten Samstag riss der Wolf einen Schafbock. Bild: zVg
    1 / 3
  • Bild: zVg
    2 / 3
  • Bild: zVg
    3 / 3

Die Bevölkerung aufklären

Weiter erzählte die Leserin, dass der Wolf keine Scheu zeigte. In der Nacht auf Sonntag wurde das Tier von 2 Bauern im Scheinwerferlicht des Autos und dem Licht einer Taschenlampe gesichtet und habe auch dadurch nicht gescheut.

«Jetzt, wo wir direkt betroffen sind, sollte man die Bevölkerung aufklären, dass der Wolf auch auf der Südseite des Kanton St.Gallen aktiv ist», meint die Anwohnerin.

Ein Wolf kommt selten allein

Der Vorfall ist kein Einzelfall, es gibt immer mehr Meldungen von Wölfen und gerissenen Tieren in der Region. So zum Beispiel im Grossgebiet Schübelbach-Wägital, auf einer Alp im Murgtal oder in Elm. In den Kantonen Waadt und Wallis dürfen jetzt sogar je zwei Wölfe abgeschossen werden, um eine Verhaltensänderung des Rudels zu bewirken. Auch die SVP St. Gallen forderte die Abschussfreigabe für den Wolf.

Linda Barberi, Linth24