Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Eishockey
19.04.2021
20.04.2021 10:40 Uhr

SCRJ Lakers mit einem Bein im Playoff-Halbfinal!

Melvin Nyffeler und die SCRJ-Verteidigung zeigten auch heute wieder eine souveräne defensive Leistung. Bild: Thomas Oswald
19.04.2021 - Die SCRJ Lakers gewinnen auch Spiel 4 gegen den HC Lugano 3:1 und führen nun in der Best-of-7-Serie ebenfalls mit 3:1. Es fehlt nur noch ein Sieg für den Einzug in die Halbfinals.

Seit Mitte Dezember findet die Schweizer Eishockey-Meisterschaft ohne Zuschauer statt. Erstmals nach 4 Monaten durften heute (endlich) wieder Fans ins Stadion, wenn auch nur 50 Personen. Die SCRJ Lakers informierten im Vorfeld, dass sie diese 50 Plätze den treusten ihrer Anhänger geben werden, was bei der ganzen Fangemeinschaft sehr positiv ankam. 

Ein weiterer, aber nicht weniger wichtiger Aspekt ist Rückkehrer Roman Cervenka. In Spiel 1 der Playoff-Serie verletzte sich der Tscheche, konnte sich aber gut erholen und war heute wieder mit von der Partie.

  • 50 Zuschauer sind wieder zugelassen. Die SCRJ Lakers ermöglichten den treusten der treuen Fans den Zutritt ins Stadion. Bild: Thomas Oswald
    1 / 3
  • Diese zeigten Farbe und unterstützten ihre Mannschaft während der ganzen Partie lautstark. Bild: Thomas Oswald
    2 / 3
  • Grosser Jubel bei den SCRJ Lakers-Anhänger bei den beiden Toren im ersten Drittel und dem entscheidenden 3:1 nur 1 Sekunde vor Schluss. Bild: Thomas Oswald
    3 / 3

Blitzstart nach 65 Sekunden

"Gottseidank!" werden sich die SCRJ-Fans wohl gedacht haben, denn genau dieser Roman Cervenka zeigte keine Anlaufschwierigkeiten und brachte das Heimteam schon nach 65 Sekunden 1:0 in Führung. Und die SCRJ Lakers machten weiter Druck. Das Spiel fand grösstenteils im Drittel von Lugano statt. Die Tessiner schienen fast wie in Schockstarre und fanden erst nach etwas 15 Minuten langsam ins Spiel. Doch in in der 18. Minuten waren es erneut die SCRJ Lakers, welche durch Nando Eggenberger auf 2:0 erhöhen konnten. 

Erneut viel Defensiv-Arbeit für die Lakers

Im zweiten und dritten Spielabschnitt zeigten die Akteure dann wieder das bisherige bekannte Bild: Lugano mit vielen Chancen, jedoch nicht sehr gefährlich - und die SCRJ Lakers mit viel Verteidigungsarbeit und einigen Konterangriffen. 

Irgendwie schien das Ganze fast gelaufen zu sein - doch plötzlich erzielte Giovanni Morini in der 47. Spielminute das 2:1. Und Lugano setzte alles daran, die Partie noch zu ihren Gunsten zu kehren. Die SCRJ-Verteidigung und vor allem auch Torhüter Melvin Nyffeler wehrten sich mit vollem Körpereinsatz gegen den drohenden Ausgleich. 

Entscheidung 1 Sekunde vor der Schlusssirene

In den Schlussminuten machte Lugano-Torhüter Niklas Schlegel (Sohn von SCRJ-Torhüter Trainer Tom Schlegel) immer mal wieder Platz für einen zusätzlichen Feldspieler. Die SCRJ Lakers spielte in dieser Schlussphase aber sehr clever und sorgten dafür, dass der Torhüter immer wieder zurück auf seinen Platz musste. 

1 Sekunde vor Schluss klappte es dann sogar noch mit dem entscheidenden Treffer zum 3:1. Erneut war die Formation um Eggenberger, Rowe und Lehmann erfolgreich. Nando Eggenberger sogar mit seinem zweiten persönlichen Treffer am heutigen Abend.

Nur noch 1 Sieg vom Halbfinal entfernt

Übermorgen Mittwoch müssen bzw. dürfen (!) die SCRJ Lakers nochmals ins Tessin reisen. 1 Sieg sind die Rosenstädter noch vom Halbfinal entfernt. Genau dieser Gedanke kann aber auch sehr gefährlich sein. Jeff Tomlinson wird sein Team aber bestimmt auf dem Boden behalten mit dem Ziel, am Mittwoch in Lugano den "Sack zue z'mache". 

Telegramm:

SCRJ Lakers - HC Lugano

SGKB Arena, Rapperswil-Jona
Schiedsrichter: Daniel Stricker (91), Miroslav Stolc (21); Dominik Altmann (28), Thomas Wolf (6)
Tore: 01:05 Cervenka (Clark) 1:0; 17:32 Eggenberger (Rowe, Vukovic) 2:0; 46:18 Morini (Loeffel); 59:59 Eggenberger (Lehmann, Rowe) 3:1
Strafen: 3x2 plus 1x10 Minuten gegen SCRJ Lakers; 4x2 Minuten gegen HC Lugano.

SCRJ Lakers: Nyffeler (Bader); Jelovac, Vukovic; Maier, Sataric; Profico, Egli; Dufner, Randegger; Eggenberger, Rowe, Lehmann; Schweri, Cervenka, Clark; Loosli, Wick, Moses, Forrer, Ness, Wetter

HC Lugano: Schlegel (Zurkirchen); Wellinger, Heed; Riva, Loeffel; Wolf, Chiesa; Nodari, Walker; Bertaggia, Arcobello, Boedker; Suri, Lajunen, Bürgler; Lammer, Herburger, Fazzini; Morini, Sannitz, Zangger

Sonja Hitz, SCRJ-Korrespondentin Linth24