Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Eishockey
13.03.2021

Punktevorsprung dank Sieg ausgebaut

Bild: Thomas Oswald
Die SCRJ Lakers gewinnen zu Hause gegen den HC Ambri-Piotta 3:1 und holen drei sehr wichtige Punkte im Kampf um die Pre-Playoff-Qualifikation.

Die Partien gegen den HC Ambri-Piotta sind diese Saison aufgrund der Tabellensituation enorm wichtig. Die so genannten 6-Punkte-Spiele gingen bisher mehrheitlich zu Gunsten der SCRJ Lakers. Von vier bereits gespielten Partien gewannen die Rosenstädter drei Mal, Ambri hingegen nur einmal. 

Ausgeglichenes Spiel

Auch am heutigen Abend begann die Partie sehr ausgeglichen. Die SCRJ Lakers agierten von Anfang an offensiv, aber Ambri liess sich nicht einfach so überrennen. Nach sechs gespielten Minuten liess sich Kevin Clark leichtfertig provozieren und musste für zwei Minuten auf die Strafbank. Ambri brachte zwar rasch die Powerplay-Formation zu Stande, doch Andrew Rowe konnte in Unterzahl den Puck für sich gewinnen, spielte auf den mitgelaufenen Marco Lehmann, der die SCRJ Lakers 1:0 in Führung brachte.

Doch gleich beim nächsten Angriff lag der Puck schon wieder im Tor - auf der anderen Seite. Die Schiedsrichter zeigten zuerst zwar an, dass das Goal nicht zählen würde (Kickbewegung), konsultierten dann aber trotzdem das Video. Beim genaueren Betrachten der Situation konnten die Schiedsrichter aber doch keine Regelwidrigkeit mehr feststellen und warfen ihren ersten Entscheid über Bord. Das Tor zählte! Elia Mazzolini glich in der 9. Minute für den HC Ambri-Piotta aus.

Noch im ersten Spielabschnitt konnten die Gäste einen vermeintlich weiteren Treffer erzielen. Die Schiedsrichter prüften aber auch dieses Tor und mussten den Treffer aberkennen - auch im Eishockey sind Tore per Hand nicht erlaubt. 

Viele Fehlpässe und Unvermögen

Das Spiel war oft geprägt von Fehlpässen. Beide Mannschaften konnten sich zwar ihre Chancen erspielen, aber scheiterten aber oft am eigenen Unvermögen oder an der guten Leistungen der beiden Torhüter. 

Vor allem Ambri-Piotta kam im mittleren Spielabschnitt zu deutlich mehr Chancen als die SCRJ Lakers - zum Glück aber ohne weiteren Torerfolg.

Nando Eggenberger mit der Entscheidung

Das letzte Drittel startete für alle SCRJ-Fans sehr erfreulich. Nach nur 47 Sekunden traf Nando Eggenberger zur 2:1-Führung. Das Zuspiel kam einmal mehr von Andrew Rowe. Ambri war zwar bemüht, das Spiel noch einmal auszugleichen. Doch die SCRJ Lakers zeigten eine erfolgreiche Verteidigungsarbeit und 81 Sekunden konnte Marco Lehmann alleine auf das Ambri-Tor losziehen. Er wurde vom Goalie Benjamin Conz aber unerlaubt am Abschluss gehindert, worauf eine Strafe gegen den Ambri-Torhüter angezeigt war. Doch soweit kam es gar nicht - Nando Eggenberger war zur Stelle und musste den Puck nur noch einschieben zur 3:1-Entscheidung.

Erneut längere Pause für die SCRJ Lakers

Das nächste Spiel der SCRJ Lakers findet erst in knapp zwei Wochen statt. Am Freitag, 26. März treffen die Rosenstädter erneut auf den HC Davos. Spielbeginn ist um 19:45h.

Telegramm:

SCRJ Lakers - HC Ambri-Piotta

SGKB Arena, Rapperswil-Jona
Schiedsrichter: Micha Hebeisen (61), Daniel Piechaczek (24); Dominik Altmann (28), Thomas Wolf (6)
Tore: 07:12 Lehmann (Rowe, Vukovic) 1:0; 08:32 Mazzolini (Grassi, Trisconi) 1:1; 40:47 Eggenberger (Rowe, Lehmann) 2:1; 58:37 Eggenberger (Lehmann, Rowe) 3:1
Strafen: 3x2 Minuten gegen SCRJ Lakers; 3x2 Minuten gegen HC Ambri-Piotta.

SCRJ Lakers: Bader (Rechsteiner); Randegger, Egli; Jelovac, Vukovic; Maier, Sataric; Moses, Cervenka, Clark; Eggenberger, Rowe, Lehmann; Wick, Dünner, Schweri; Loosli, Wetter, Forrer; Ness

HC Ambri-Piotta: Conz (Ciaccio); I. Dotti, Fora; Fischer, Hächler; Z. Dotti, Fohrler; Pezzullo, Ngoy; Perlini, Müller, Zwerger; Incir, Novotny, Grassi; Mazzolini, Kostner, Trisconi; Kneubuehler, Dal Pian, Neuenschwander

Sonja Hitz, SCRJ-Korrespondentin Linth24