Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Eishockey
19.02.2021

Wieder keine Punkte in Genf

Die SCRJ Lakers gaben sich nicht mehr so schnell geschlagen. Für Punkte in Genf reichte es leider trotzdem nicht. Bild: Thomas Oswald (Archiv) Bild: Thomas Oswald
Die SCRJ Lakers unterliegen Genf-Servette auswärts mit 7:5. Drei Genfer Tore im zweiten Drittel sorgten für die Entscheidung zu Gunsten der Servettiens.

Die bisherigen Direktbegegnungen in dieser Saison sind durchzogen. Die SCRJ Lakers bezwangen Genf-Servette im ersten Heimspiel mit 2:1 n.V. - die letzten beiden Spiele gingen aber zu Gunsten der Genfer, beide "zu Null". Das Vorhaben für heute Abend war also klar: Tore schiessen!

Ausgeglichener Start

Im ersten Drittel durften die SCRJ Lakers noch hoffen. Zwar gingen die Gastgeber zweimal in Führung, aber Jeremy Wick (11. Minute) und Kevin Clark (20. Minute) konnten zweimal ausgleichen. 

3 Tore innert 158 Sekunden

Im mittleren Spielabschnitt zeigte Genf aber deutliche Überlegenheit. Nicht unbedingt, was das Spielgeschehen betrifft, aber in Sachen Tore waren die Genfer heute Abend sehr effizient. Innert wengier als 3 Minuten konnten sie auf 5:2 erhöhen (Jacquemet in der 27. Minute, Omark in der 28. und 30. Minute). Hauptakteur war einmal mehr Linus Omark, der mit drei Toren und 1 Assist einen wesentlichen Anteil am Genfer Sieg beitragen konnte.

Die SCRJ Lakers liessen sich aber nicht unterkriegen und zeigten enormen Kampfgeist. In der 32. Minute konnte Andrew Rowe auf 5:3 verkürzen, doch nur eine halbe Minute später hatte Tyler Moy den 3-Tore-Vorsprung für die Genfer schon wieder hergestellt. 

Aufholjagd misslingt

In der 38. Spielminute liess Roman Cervenka mit dem 6:4 die Hoffnungen nochmals aufwecken, und vor allem Kevin Clark brachte mit dem 6:5-Anschlusstreffer in der 49. Minute nochmals für Spannung. Doch die weiteren Bemühungen der SCRJ Lakers wurden leider nicht belohnt. Dreieinhalb Minuten vor Schluss erzielte Fehr das 7:5 für Genf-Servette, was auch das Schlussresultat bedeutete. 

Die Löwen warten

Bereits morgen Samstag geht es für die SCRJ Lakers weiter. Im Zürichsee-Derby treffen die Rosenstädter zu Hause in der SGKB Arena auf die ZSC Lions. Spielbeginn ist um 19:45h.

Telegramm:

HC Genf-Servette - SCRJ Lakers

Les Vernets, Genf
Schiedsrichter: Ken Mollard (18), Alex DiPietro (85); Marc-Henri Progin (90), Daniel Duarte (60)
Tore: 04:40 Fehr (Tömmernes) 1:0; 10:58 Wick 1:1; 12:33 Omark (LeCoultre, Winnik) 2:1; 19:28 Clark (Rowe) 2:2; 26:36 Jacquemet (Kast, Fehr) 3:2; 27:59 Omark (Winnik, Moy) 4:2; 29:14 Omark (Tömmernes, Vermin) 5:2; 31:29 Rowe (Sataric, Moses) 5:3; 32:01 Moy (Jacquemet, Winnik) 6:3; 37:47 Cervenka (Lehmann, Dufner) 6:4; 48:02 Clark (Cervenka, Lehmann) 6:5; 56:33 Fehr (Miranda, Völlmin) 7:5
Strafen: 2x2 Minuten gegen HC Genf-Servette; 2x2 Minuten gegen SCRJ Lakers.

HC Genf-Servette: Descloux (Graf); Tömmernes, Jacquemet; LeCoultre, Karrer; Mercier, Völlmin; Guebey; Omark, Winnik, Moy; Vermin, Richard, Rod; Kast, Fehr, Miranda; Vouillamoz, Berthon, Patry; Smirnovs

SCRJ Lakers: Bader (Rochow); Profico, Egli; Maier, Sataric; Jelovac, Vukovic; Dufner, Randegger; Cervenka, Lehmann, Clark; Eggenberger, Rowe, Moses; Wick, Dünner, Schweri; Loosli, Wetter, Forrer

Sonja Hitz, SCRJ-Korrespondentin Linth24