Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Essen & Trinken
05.12.2020
07.12.2020 09:34 Uhr

Genuss mit Dietiker: Schifffahrt Bollingen

Die Schifffahrt Bollingen bietet kulinarische Erlebnisse an stilvoll dekorierten Tischen. Bild: Linth24
Eine kulinarische Perle mit eigenem Schiffssteg am Obersee. Seit Mai dieses Jahres wirten Anita Anderhub und Matthias Kipping auf der Schifffahrt in Bollingen.

Die Schifffahrt Bollingen ist wieder zu einer feinen Gastro-Adresse aufgestiegen. Nicht zuletzt dank den hausgemachten Ravioli hat sich das Haus unter den neuen Wirten schon in kurzer Zeit einen Namen gemacht. Das Wirte-Paar führte nämlich zuvor die Ravioli-Boutique in Jona: feiner, bissfester Teig mit saisonalen Füllungen wie Steinpilze, Kürbis und im Frühling dann Spargeln und Morcheln. Daneben auch Spezialitäten wie Auberginen, Kalbsbrasato oder Feigen/Gorgonzola.

Täglich 5 frische Sorten

Die Ravioli-Produktion haben die beiden nun in die Schifffahrt gezügelt, sodass täglich fünf frische Sorten zur Auswahl stehen. Die neuste Kreation sind Fondue-Ravioli, die wie alle anderen Sorten auch, über die Gasse erhältlich sind. Ich probierte diese Ravioli aus und hatte zu Hause nach drei Minuten ein Fondue-Erlebnis.

Die hausgemachten, schön zubereiteten Ravioli sind sozusagen ein «Must-have» in der Schifffahrt. Bild: Linth24

Abwechslungsreiche Küche

Mit ihrem herzlichen Service vermitteln Wirtin Anita und Servicemitarbeiterin Monica jedem Gast das Gefühl, ein willkommener Stammgast zu sein. Am Mittag werden drei Menus angeboten: zum Beispiel frischer Salat und Ravioli (Fr. 22.-) oder mit Seezunge (Fr. 36.-) oder mit Fleisch (Fr. 24.-).

Matthias Kipping perfektionierte seinen Stil in namhaften Küchen, unter anderem in Hublis Landhaus in Davos. Nach seinen Wanderjahren als Koch führte er zusammen mit seiner Partnerin Anita acht Jahre mit Erfolg das Restaurant «Havanna» in Wetzikon. Er pflegt eine saisonal-regionale Küche mit einem Hang zum Mittelmeer und nach Asien. So wird ein schönes Stück Fleisch auch einmal an einer orientalischen Sauce aufgetischt. Ein besonderer Genuss verspricht das Filet vom Wagyu-Rind aus dem Seetaler Hohenrain, wo Anitas Bruder die renommierten Rinder züchtet. Ebenso gerne bereitet der Küchenchef zur Abwechslung einen Braten oder Hacktätschli zu. Und: Wer im voraus reserviert, kann sogar seine Essens-Wünsche anbringen!

Egal in welche Himmelsrichtung – die Aussicht von der Schifffahrt aus ist herrlich. Bild: Linth24

Frische Fische

Der Fischküche ist Matthias besonders zugetan, was zur Seelage des Restaurants natürlich vorzüglich passt. Je nach Angebot stehen frische Seezunge, Wolfsbarsch, Steinbutt, aber auch Jakobs- oder Miesmuscheln auf der Menütafel. Aus der Schweiz bezieht er Zander (für Chnusperli), Felchen aus dem Obersee, den alpinen Lachs aus Lostallo, und Valperca-Egli aus dem Wallis.

Beim Testessen genoss ich die ausgezeichnete, hausgemachte Entenleber-Terrine und danach die frischen, zarten Eglifilets ohne das kleinste Grätchen. Exzellente Gaumenfreuden! Aus der Dessertkarte empfehle ich Pannacotta mit Passionsfrucht.

Wunderschöne Aussicht

Mitte November schien die Sonne nochmals so warm, dass ich draussen auf der Terrasse die unvergleichliche Aussicht bewundern konnte. Dank den grossen Fenstern ist diese auch aus der hellen Gaststube eindrücklich. Ebenso im gemütlichen «Séparée» für kleine Familien-, Freundes- oder Weihnachtsanlässe.

Die neuen Wirte Anita und Matthias leben Gastfreundschaft. Bild: Linth24

Überzeugende Weinkarte

Bereits die Auswahl der offenen Weine zeugt von Qualitätsbewusstsein und anständig kalkulierten Preisen. Es beginnt mit einem Federweissen aus Quinten, gefolgt von einem Epesses und einem Sauvignon Blanc von Nadine Saxer (welch herrliches Grapefruit-Bouquet!). Nach einem Rosé Bollini (I) kommen Pinot noir (Quinten), Ribera del Duero (E) und ein Bolgheri-Cuvée (I).

In der Flasche gibt es Lenggiser Räuschling (Fr. 38.-), Quintener und Malanser Chardonnay, Saxers Sauvignon blanc und ein trockener Riesling aus dem Rheingau.

Geradezu exemplarisch ist die Rotwein-Auswahl: Pinots noir aus der Herrschaft und vom Zürichsee (ab Fr. 52.-), der Noble Blaue aus Neftenbach, ein Tessiner Merlot von Werner Stucki, je vier Gewächse aus der Toskana (ab Fr. 64.-) und aus Spanien (ab Fr. 48.-). Dazu die Spitzenweine Aalto und Aalto PS (Ribera del Duero), Château Pontet-Canet und Phélan Ségur (Bordeaux).

Und mit etwas Glück, kann man auch einmal einen der seltenen Flaschen vom vorzüglichen Bollinger Weingut bestellen, dessen Rebstöcke gleich gegenüber dem Restaurant an sonnigster Lage gedeihen.

Restaurant Schifffahrt

Dorfstrasse 43
8715 Bollingen
055 212 33 16
info@restaurant-schifffahrt.ch

Öffnungszeiten:

Mittwoch: «Ravioli-Mittag» 11.30-14.30 11.30-14.30
Donnerstag bis Samstag         10.00 - Schluss
Sonntag                                               9.00 - Schluss

Montag und Dienstag geschlossen

Ferien 21. Dezember 2020 bis und mit 28. Januar 2021.

Hansjörg Dietiker, Linth24