Leserbrief
Schmerikon
16.08.2019
17.08.2019 09:49 Uhr

Kritik an Ortsgemeinde Schmerikon

Eine schöne Feier am Auffahrtsdonnerstag. Rechts sichtbar das Auto mit der Bier-Bar, links hinter der Hecke das Dach des Metzgerautos.
Werner Frieden hat die «Alte Zementi »in Schmerikon von der Ortsgemeinde gemietet aber danach nur einen Teil seines Depots zurückerhalten.

Das Event Lokal «alte Zementi» wurde mit viel Liebe umgebaut und steht direkt am See in einer wundervollen Landschaft.

Die Ortsgemeinde Schmerikon vermietet das Lokal zu vermeintlich attraktiven Konditionen. So kostet ein Tag inclusive Reinigung 300.00 Fr. Bei Vertragsabschluss wird zudem ein Depot fällig von 500.00 Fr.

Laut den allgemeinen Vertragsbestimmungen ist allerdings vieles verboten oder eingeschränkt. So zum Beispiel: parkieren, Musik im Freien, Aktivitäten auf dem Vorplatz nach 20:00 Uhr, etc. Das etc. wird willkürlich vom Präsidenten bestimmt wenn nichts auf der Liste zutrifft. So werden Lieferanten als Parkierer eingestuft. Ein Verstoss gegen die umfangreichen AGB’s wird mit einem einbehalten des Depots bestraft. Ein Bemängeln, dass keine WC Rollen vorhanden sind, könnte als ein «ungebührliches Verhalten» angesehen werden, was ebenfalls zu einem Einbehalt des Depots führen kann. Es erweckt den Anschein, dass hier ein Geschäftsmodell umgesetzt wird, das gezielt eine Erhöhung der Miete zur Folge hat.

Es ist daher mit Kosten für einen Tag von 800.00 Fr., resp. 1000.00 Fr. für Auswärtige, zu kalkulieren.

Falls Sie sich dazu äussern oder sich an rechtlichen Schritten beteiligen möchten, können Sie das per eMail tun unter der Adresse: zementi@sags-per-mail.de

 

Werner Frieden, Schmerikon