Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Freizeit
12.08.2020
12.08.2020 15:48 Uhr

Führung & Referat «Spione rund um die Grynau»

«Achtung, der Feind hört mit»: Auszug eines zeitgenössischen Plakats des Schweizer Armeekommandos.
Im zweiten Weltkrieg sammelten deutsche Spione Informationen zu den Schweizer Befestigungen. Auch das Werk Grynau war betroffen. Eine Spezialführung am 17. August beleuchtet das Thema.

Mit dem Start des Baus von Befestigungsanlagen für das Réduit baute Nazi-Deutschland ein Spionagenetzwerk auf, um sich ein Bild der Schweizer Kriegsvorbereitungen machen zu können.

Trotz der vielen ausgehängten Plakate «Achtung, der Feind hört mit» und dem Slogan «Wer nicht schweigen kann, schadet der Heimat» konnte der deutsche Nachrichtendienst viele Informationen sammeln. Auch das Infanteriewerk Grynau erhielt Besuch von Spionen.

Am Montag, 17. August 2020, 19:30 bis 22:00 Uhr, erfahren Interessierte, was die deutsche Abwehr über das Werk zu wissen glaubte und was davon stimmte. Die Besucherinnen und Besucher werden nach einem Rundgang um die Anlage in einem Referat in die Welt der Spione entführt. Wie wurden die Informationen über das Werk Grynau gesammelt, wer spionierte und warum? Warum stimmen einige der Informationen nicht?

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, eine Platzreservation auf www.grynau.ch ist empfohlen.

Kurzinfo

Führung & Referat «Spione rund um die Grynau»
Termin: Montag, 17. August 2020, 19:30 bis 22:00 Uhr
Ort: Festung Grynau, 8856 Tuggen
Preis: 15 CHF
Bemerkungen: Teilnehmerzahl beschränkt, Platzreservation auf www.grynau.ch

David Mynall, Stiftung Schwyzer Festungswerke