Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Region
01.10.2022
01.10.2022 12:10 Uhr

Fahrgäste geben VZO sehr gute Noten

Auch in Teilen des Linthgebiets unterwegs: ein VZO-Bus nach Goldingen am Bahnhof Rapperswil. (Archivbild)
Auch in Teilen des Linthgebiets unterwegs: ein VZO-Bus nach Goldingen am Bahnhof Rapperswil. (Archivbild) Bild: Stefan Knobel, Linth24
Bei den Verkehrsbetrieben Zürichsee und Oberland ist Freude gross über die starken Resultate einer aktuellen Fahrgastbefragung. Gute Noten gab es für Pünktlichkeit, Fahrpersonal und Sauberkeit der Busse.

Funktionierende Anschlüsse zwischen Bus und Zug sind neben einem dichten Fahrplan die wichtigsten und entscheidendsten Bedürfnisse der Fahrgäste. Für beide Kriterien erhielten die Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland (VZO) eine sehr gute Bewertung. Trotz zahlreichen Baustellen und oftmals mit Verkehr verstopften Strassen sind die VZO-Busse in den allermeisten Fällen pünktlich und zuverlässig unterwegs.

Die Bewertungen verdeutlichen ebenfalls, dass die Fahrplanausbauten der letzten Jahre von den Fahrgästen positiv aufgenommen werden.

Freundliches Fahrpersonal mit modernen Bussen

Sehr erfreulich ist die Bewertung zur Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des Fahrpersonals. Dies zeigt die hohe Wertschätzung für die Arbeit der Fahrerinnen und Fahrer. Desgleichen werden die modernen Busse als stets funktionstüchtig und sauber beurteilt.

Die VZO wissen auch, wie wichtig ihren Fahrgästen eine schnelle Information im Störungsfall ist. Der Service der Disponenten auf der Leitstelle in Grüningen, welche beinahe rund um die Uhr bereit sind, um Durchsagen in die Busse zu sprechen und den Onlinefahrplan mit Informationen versorgen, kommt bei den Fahrgästen sehr gut an.

Fahrgastzahlen seit Juni auf Vorpandemieniveau oder darüber

Nachdem die VZO in den letzten zwei Pandemiejahren zeitweise einen Fahrgastverlust von bis zu 30 Prozent verzeichnen musste, sehen die Fahrgastfrequenzen der letzten Monate erfreulich aus. Seit Juni 2022 zählten die VZO wieder gleichviel, in einzelnen Kalenderwochen im Juli sogar mehr Fahrgäste als in der Vergleichsperiode vor der Pandemie.

Methodische Angaben

  • Erhebungsperiode: 16. Mai bis 17. Juli 2022
  • Methode: Mixed-Mode mit auf Papier und online ausgefüllten Fragebogen.
  • Grundgesamtheit: Fahrgäste ab 16 Jahren, die während der Erhebungsperiode auf einer der untersuchten Linien im ZVV (332 Buslinien, 15 Tramlinien, 42 Bahnlinien und 2 Schiffskurse) auf dem ZVV-Verbundgebiet unterwegs waren.
  • Rekrutierung: Die Fahrgäste wurden sowohl durch Verteilpersonen von LINK persönlich rekrutiert (Papier-Fragebogen) als auch auf Klebern/Plakaten, die in den Fahrzeugen hingen, zu einer Teilnahme via QR-Code aufgefordert.
  • Stichprobe: 25'479 Teilnehmer (4'284 via Papier-Fragebogen, 21'195 via QR-Code)
  • Dargestellte Ergebnisse: Diese umfassen wie bisher das Tagnetz, d.h. ohne Nachtlinien (67 Nacht-Busse und 13 Nacht-S-Bahnen). Die Ergebnisse der beiden Rekrutierungsmethoden wurden im Gesamtergebnis zu je 50% gewichtet.
  • Durchführendes Institut: LINK
Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland (VZO)