Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Region
14.07.2022
14.07.2022 14:38 Uhr

Erster Elektrobus für VZO – Einsatz ab Herbst 2023

Die VZO haben sich für den eCitaro von Mercedes Benz entschieden. Ab Herbst 2023 könnte er auch nach Rapperswil-Jona und Goldingen fahren.
Die VZO haben sich für den eCitaro von Mercedes Benz entschieden. Ab Herbst 2023 könnte er auch nach Rapperswil-Jona und Goldingen fahren. Bild: Mercedes Benz
Die VZO haben ihre erste Submission zur Elektrobus-Beschaffung abgeschlossen. Der Ausschuss ihres Verwaltungsrats und der ZVV gaben die finanziellen Mittel zum Kauf frei. Der Einsatz startet ab Herbst 2023.

Die Beschaffung neuer Busse müssen die VZO öffentlich ausschreiben. Nach klaren Vorgabekriterien des Zürcher Verkehrsverbundes ZVV wurden die eingegangenen Angebote bewertet. Dabei waren nebst dem Preis insbesondere die Reichweite mit einer vollen Batterieladung, die Antriebstechnologie sowie der Aftersales-Service wichtige Bestandteile der Offerte.

Den Zuschlag erhielt schlussendlich der Bushersteller Mercedes, welcher das beste Preis-/Leistungsangebot einreichte.

Dieselbusflotte wird schrittweise umgestellt

In den kommenden Jahren sollen die Dieselbusse nach Erreichen der vorgesehenen Einsatzdauer nach und nach durch Elektrobusse ersetzt werden. Sie überzeugen durch reduzierte Treibhausgasemissionen, hohe Energieeffizienz sowie tiefere Luftschadstoff- und Lärmemissionen. In Zukunft könnten ergänzend auch weitere Antriebsformen wie synthetische Treibstoffe oder Wasserstoff in Frage kommen.

Mit der jetzigen, ersten Beschaffung gehen die Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland in der Umsetzung ihrer «E-Bus-Strategie» einen bedeutenden Schritt. Diese Investitionen helfen dabei, den öffentlichen Verkehr noch klimafreundlicher zu gestalten. Sie sind Bestandteil der Dekarbonisierungsstrategie des Zürcher Verkehrsverbundes ZVV.

  • Visualisierung des Mercedes Benz eCitaro Elektro-Gelenkbusses. Bild: VZO
    1 / 2
  • Seitenansicht des Elektro-Gelenkbusses eCitaro von Mercedes Benz. Bild: VZO
    2 / 2

Strom «tanken» im Busdepot als Herausforderung

Die Batterien der Elektro-Busse sollen zukünftig in den vier VZO-Busdepots mit erneuerbarem Strom geladen werden. Für die ersten Fahrzeuge genügen dazu mobile Ladestationen und die aktuell verfügbare Strommenge. Bis ins Jahr 2026 werden die VZO jährlich lediglich einzelne, ausgediente Dieselbusse durch Elektro-Busse ersetzen. Dann aber folgen grössere Lose mit einer Mehrzahl an Fahrzeugen gleichzeitig.

Bis dahin sind die VZO-Garagen mit den dafür notwendigen Stromversorgungsanlagen auszurüsten und bauliche Anpassungen vorzunehmen.

Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland (VZO) / Zürioberland24