Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Rapperswil-Jona
28.07.2022
28.07.2022 17:33 Uhr

Das Unternehmernetzwerk für messbaren Erfolg

Nebst wöchentlichen Kurzpräsentationen erhält jedes Mitglied des BNI-Unternehmerteams regelmässig die Gelegenheit, sein Unternehmen in einer Hauptpräsentation ausführlich vorzustellen.
Nebst wöchentlichen Kurzpräsentationen erhält jedes Mitglied des BNI-Unternehmerteams regelmässig die Gelegenheit, sein Unternehmen in einer Hauptpräsentation ausführlich vorzustellen. Bild: Carole Lonati, Lonati Design
Mehr Umsatz durch neue Kontakte und Geschäftsempfehlungen: Um das zu erreichen, treffen sich einmal pro Woche um sieben Uhr morgens in Rapperswil Unternehmer zum Arbeitsfrühstück.

Die Geschäftsleute gehören einem Team des weltweit grössten Unternehmernetzwerks Business Network International (BNI) an – eine professionelle Plattform für den Austausch von Geschäftsempfehlungen. Regelmässig kommen so rund 2'360 Unternehmerinnen und Unternehmer in der Schweiz zusammen.

Die Bandbreite der bei BNI vertretenen Fachgebiete ist gross. Sie reicht von der Finanzberatung über Bauunternehmen, Personalvermittlung, Physiotherapie, EDV-Beratung, Grafikdesign etc. bis hin zur Steuerberatung.

Vertrauen aufbauen

Die BNI-Idee ist simpel und erfolgreich zugleich. Jedes Teammitglied bekommt während des wöchentlichen Meetings Zeit für eine Kurzpräsentation seines Unternehmens. So lernen sich die Mitglieder untereinander sehr gut kennen.

«Das schafft Vertrauen und steigert die Bereitschaft zur Zusammenarbeit und Weiterempfehlung», erklärt Hansjürg Labèr, Geschäftsführer idz Immobilien Dienstleistungszentrum und derzeitiger Direktor des BNI Unternehmerteams Ulme in Rapperswil. «Provisionen werden für die Empfehlung nicht bezahlt. Das Prinzip beruht vielmehr auf Gegenseitigkeit. Wenn ich einem BNI-Partner ein Geschäft vermittle, ist der auch gerne bereit, mich seinen Kunden oder Lieferanten weiterzuempfehlen.»

Labèr führt den Erfolg des BNI-Unternehmernetzwerks darauf zurück, dass das Vorgehen klar strukturiert und transparent sei. Es gebe bestimmte Regeln, an die sich jeder halte. «So stellen wir sicher, dass das Empfehlungsgeschäft ein Vertrauensgeschäft bleibt.»

Stetige Qualitätskontrolle

Eine Besonderheit bildet der Beitritt zu einem BNI-Unternehmerteam. «Man kann sich nicht einfach in ein Team einkaufen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeder Gruppe bewerben sich jedes Jahr aufs Neue», erläutert Marco Arnold, Inhaber und Geschäftsführer von Arnold Betten. Der Mitgliederausschuss, zu dem auch Arnold gehört, prüft dann, ob der Bewerber oder die Bewerberin im Netzwerk bleiben darf. Das sorgt für eine hohe Qualität.

Wer sich auf einen der freien Plätze bewerben möchte, kann sich als Besucher jederzeit zum wöchentlichen Meeting anmelden. «Das frühe Aufstehen zum Netzwerken kann sehr lohnenswert sein und die Umsätze des eigenen Unternehmens erheblich steigern», weiss Arnold aus eigener Erfahrung.

Über BNI

BNI® steht für Business Network International und wurde 1985 von Unternehmensberater Dr. Ivan Misner gegründet. BNI ist weltweit auf allen Kontinenten präsent und seit 2005 in der Schweiz aktiv. Im Unterschied zu Service-Clubs visiert BNI folgendes Ziel an: mehr Umsatz durch neue Kontakte und Geschäftsempfehlungen.

Zu den wesentlichen Merkmalen der bewährten Netzwerkplattform zählen: effiziente Organisation, erfolgsorientierte Leitlinien, Orientierung an messbaren Ergebnissen, professionelles Schulungs- und Marketingmaterial, Exklusivität des Fachgebiets pro Unternehmergruppe, Provisionsfreiheit und jährliche Qualifizierung über Aktivität und Leistung.

BNI Ulme Rapperswil-Jona