Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Eishockey
12.12.2021

Ein fast perfektes Wochenende

Dominic Lammer und Yannick-Lennart Albrecht bejubeln den verdienten Treffer zum 2:2-Ausgleich.
Dominic Lammer und Yannick-Lennart Albrecht bejubeln den verdienten Treffer zum 2:2-Ausgleich. Bild: MySports
12.12.2021 - Die SCRJ Lakers scheitern auswärts am HC Davos. Obwohl die Rosenstädter einen 2:0-Rückstand drehen konnten, ging das Spiel in der Verlängerung 4:3 verloren.

Nicht einmal 24 Stunden nach dem letzten Spiel hiess es heute Nachmittag schon wieder Spitzenkampf. Dieses Mal durften die SCRJ Lakers auswärts in Davos antreten. 

Früh in Rückstand geraten

Im Gegensatz zum gestrigen Spitzenkampf gegen den EV Zug starteten die SCRJ Lakers heute nicht so erfolgreich. In der 3. Spielminute erzielte Jannik Canova bereits das 1:0 für die Bündner, und in der 10. Minute erhöhte Marc Wieser auf 2:0. 

Trotz dem frühen Rückstand hatten die SCRJ Lakers aber auch heute ihre Chancen - gemäss Statistik eigentlich sogar mehr vom Spiel als der Gastgeber. Das stimmte doch sehr zuversichtlich auf die weiteren zwei Drittel. 

Mit Wille und Kampfgeist Spiel gedreht

Wie auch schon gestern Abend trumpften die SCRJ Lakers auch heute im zweiten Drittel erst so richtig auf. In der 26. Minute verkürzte Yannick-Lennart Albrecht auf 2:1. Dieses Tor gab neue Zuversicht für mehr und die SCRJ Lakers dominierten diesen Spielabschnitt grösstenteils. Kurz vor Drittelende (39. Minute) kämpfte sich Dominic Lammer durch die Davoser Abwehr und konnte mit seinem Tor zum 2:2 ausgleichen. Kurz darauf musste Kristian Pospisil auf die Strafbank, und diese Überzahl konnten die SCRJ Lakers vor der Pausensirene ausnutzen: Yannick-Lennart Albrecht traf zum zweiten Mal heute Abend - dieses Mal aber bedeutet es die 2:3-Führung für die SCRJ Lakers.

Ausgleich 90 Sekunden vor Schluss

Lange sah es so aus als ob die SCRJ Lakers den knappen Vorsprung bis zum Schluss verwalten könnten. Dank der offensiven Spielweise waren sie zeitweise näher am 4:2 als die Davoser am Ausgleich. Und doch erzielten die Gastgeber 90 Sekunden vor Schluss noch den 3:3-Ausgleich. 

Entscheidendes Overtime-Goal in Unterzahl

Die Verlängerung war äusserts spannend und offensiv. Bis zur 64. Minute, als Roman Cervenka wegen eines Beinstellens auf die Strafbank musste. Gerade mal 8 Sekunden benötigte der HC Davos, allen voran Matej Stransky, der mit dem 4:3 die Entscheidung in der Overtime erzielte. 

Noch zwei Heimspiele in diesem Jahr

Die SCRJ Lakers werden im 2021 noch zwei Meisterschaftsspiele absolvieren. Beide Partien finden zu Hause in der SGKB Arena statt, am Montag, 20. Dezember gegen den HC Lausanne, zwei Tage später, am Mittwoch 22. Dezember gegen den SC Bern. Tickets für die beiden Heimspiele gibt es hier.

Telegramm:

HC Davos - SCRJ Lakers

Eisstadtion Davos, Davos-Platz GR
4365 Zuschauer
Schiedsrichter: Marc Wiegand (20), Miroslav Stolc (21); Eric Cattaneo (27), Daniel Duarte (60)
Tore: 02:52 Canova (Zgraggen, Knak) 1:0; 09:04 Wieser (Ambühl, Corvi) 2:0; 25:09 Albrecht (Cervenka, Jelovac) 2:1; 38:16 Lammer (Albrecht, Cervenka) 2:2, 39:36 Albrecht (Profico, Cervenka) 2:3; 58:30 Ambühl (Corvi) 3:3; 63:53 Stransky (Nygren, Corvi) 4:3
Strafen:
4x2 Minuten gegen HC Davos; 3x2 Minuten gegen SCRJ Lakers

SCRJ Lakers: Nyffeler (Bader); Maier, Aebischer; Profico, Bircher; Jelovac, Moor; Pezzullo; Cervenka, Albrecht, Lammer; Ramsauer, Rowe, Brüschweiler; Forrer, Dünner, Wick; Neukom, Mitchell, Zangger

HC Davos: Aeschlimann (Senn); Heinen, Nygren; Wellinger, Egli; Jung, Zgraggen; Barandun, Stoop; Simic, Rasmussen, Stransky; Ambühl, Corvi, Wieser; Pospisil, Prassl, Schmutz; Knak, Canova, Ritzmann

Sonja Hitz