Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Magazin
16.11.2021
17.11.2021 16:13 Uhr

Schweizer Handwerk vor Herausforderungen

Neben den Wünschen nach Digitalisierung und mehr Nachhaltigkeit der Branche zeigte sich auch, dass fast jede dritte Person Probleme hat, überhaupt Handwerker zu finden.
Neben den Wünschen nach Digitalisierung und mehr Nachhaltigkeit der Branche zeigte sich auch, dass fast jede dritte Person Probleme hat, überhaupt Handwerker zu finden. Bild: pixabay
Lieferkettenprobleme, offene Stellen und hohe Rohstoffpreise stellen die Schweizer Handwerksbranche vor teils existenzielle Probleme, wie eine repräsentative YouGov-Umfrage zeigt.

Eine repräsentative YouGov-Umfrage im Auftrag von Jungheinrich PROFISHOP hat ein umfassendes Meinungsbild unter den 501 Befragten aus der Schweiz eingeholt. Im Mittelpunkt der Umfrage standen Themen wie die Suche nach Handwerkern, Probleme, Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Neben den Wünschen nach Digitalisierung und mehr Nachhaltigkeit der Branche zeigte sich auch, dass fast jede dritte Person Probleme hat, überhaupt Handwerker zu finden. Hinzu kommt, dass über die Hälfte der Menschen bereits Probleme mit Handwerkern hatte. Die Branche steht also auch hinsichtlich der Kundschaft vor grossen Herausforderungen.

Die Probleme beginnen schon früher

Von den Befragten, die bereits Erfahrungen mit Handwerkern gemacht haben, gab im Rahmen der Umfrage über die Hälfte an, bereits Probleme mit Handwerkern erlebt zu haben. Besonders die Qualität der Arbeit wird von jedem viertem Schweizer bemängelt. Die Probleme beginnen jedoch schon früher, denn mit 29 Prozent gab fast jede dritte Person an, schon bei der Suche und Auswahl von Handwerkern Probleme zu haben. Die Entscheidung wird dabei in der Regel über Empfehlungen aus dem Bekanntenkreis oder die Online-Recherche gefällt, wie die Umfrage ebenfalls ergab.

Kunden wünschen Veränderung

Der Trend zum Digitalen zeigt sich auch im Meinungsbild der Umfrage. Auch hier wünscht sich jede zweite Person in der Schweiz eine zunehmende Digitalisierung der Branche, etwa um Projektfortschritte via App zu verfolgen. Deutlich stärker ist der Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit der Branche, den 2 von 3 Schweizern teilen. Doch aktuell ist die Beschaffung von Rohstoffen zu wirtschaftlichen Preisen, ungeachtet derer Herkunft oder Nachhaltigkeit,  eine der grössten Herausforderungen der Branche. Lieferkettenengpässe sorgen für ein geringes Angebot bei gleichbleibend hoher Nachfrage. Hinzu kommen seit Jahren Probleme der vielen Handwerksbetriebe, Lehrstellen zu besetzen und qualifizierte Handwerker zu finden. Die Corona-Krise hat diese Entwicklung zusätzlich verschärft. Es ist zu hoffen, dass die Branche diese kurzfristigen, teils existenziellen Aufgaben ohne grossen Schaden übersteht. Auch mittel- bis langfristig steht die Branche nämlich vor grossen Herausforderungen. Unter den Kunden wird es zunehmend zum Selbstverständnis, digital und nachhaltig interessiert zu sein. Neben diesen dynamischen Ansatzpunkten sollte jedoch der Fokus immer auf der Qualität der Arbeit liegen. Wie die Umfrage zeigte, gibt es hier noch deutliches Verbesserungspotenzial.

Die gesamte Umfrage ist bei Jungheinrich Profishop zu finden.

Jungheinrich PROFISHOP AG & Co. KG