Kaltbrunn
08.11.2019
08.11.2019 18:15 Uhr

Zentrum Kaltbrunn: FDP sagt JA

«JA» zur Abstimmung über den Kredit zur Dorfkerngestaltung in Kaltbrunn, so lautet die Parole welche die FDP-Kaltbrunn für den 17.11.2019 ihren Mitgliedern empfiehlt.

Es wurde heiss diskutiert am letzten «Freunde der FDP» Höck im Restaurant Frohsinn in Kaltbrunn. Der Kredit zur Dorfkerngestaltung steht am 17.11.2019 zur Abstimmung. Wie bei vielen Dorfbewohnern herrscht auch bei vielen Mitgliedern der FDP Kaltbrunn Unsicherheit, was das Projekt betrifft.

Klar wurde am Höck, dass das Projekt für die FDP Kaltbrunn zwar angedacht, aber noch nicht zu Ende gedacht ist. Klar wurde auch, dass man einige kritische Punkte in der Projektplanung sieht, welche es für einige Mitglieder nicht einfach machen, am Abstimmungstag über den Kredit mit „Ja“ zustimmen. Ginge es am Abstimmungssonntag um das Projekt an sich, hätten die Diskussionen wohl noch länger angedauert.

Kritik am geplanten Projekt

Mit der Bushaltestelle Dorf, welche nach Meinung aller anwesenden FDP-ler und FDP-lerinnen unbedingt aus der Strasse in eine Bucht verlegt werden soll, damit die Sicherheit gewährleistet wird, ist nur ein Kritikpunkt genannt. Weiter wurde moniert, dass weder eine konkrete Planung für die Käsereistrasse, noch für die Schulhausstrasse bestehe. Auch die Kosten-Nutzen-Frage wurde kritisch gestellt.

Aber - etwas müsse im Dorfkern Kaltbrunn geschehen, darüber ist man sich einig. Das entspricht auch dem Bedürfnis der Bevölkerung, wie sich bei der Befragung zum Leitbild Kaltbrunn vergangenes Jahr gezeigt hat. Mit dem bestehenden Projekt werde klar die Sicherheit erhöht. Würde man die Finanzierung ablehnen, und um das gehe es bei der Abstimmung, würde die unbefriedigende gegenwärtige Situation auf Jahre bestehen bleiben. Dies möchte man unbedingt verhindern. Deshalb kamen die Höckteilnehmer und -Teilnehmerinnen der FDP-Kaltbrunn am Ende einer intensiv geführten Diskussion zum Schluss, dass man seinen Mitgliedern ein «JA» zum Kredit empfiehlt.

Referendumskomitee und Referendum Befürworter ernstnehmen

Im Gutachten, das alle Einwohner erhalten haben, sehe man, dass man erst beim Kredit für das Bauprojekt sei. Die Projektgenehmigung und die öffentliche Auflage stünden noch an. Die FDP Kaltbrunn erwartet von der Bevölkerung ein weitsichtiges „JA“ zum Kredit. Die Partei sieht sich aber in der Pflicht, die Projektierung kritisch zu hinterfragen, sich aktiv und zusammen mit dem Referendumskomitee einzubringen und dafür zu sorgen, dass am Ende nicht einfach der Kanton St. Gallen über die Umgestaltung der Kantonstrasse entscheidet.
Die Ängste und Bedürfnisse der Bewohner und Bewohnerinnen Kaltbrunns müssten ernstgenommen werden und die Planung  für die Neugestaltung müsse auch die Anbindung der verschiedenen Gemeindestrassen unbedingt miteinbeziehen. Das geschieht in der öffentlichen Auflage und damit nicht am 17.11.2019 sondern erst in der 4. Projektstufe.

Mitglieder und Freunde der FDP Kaltbrunn, aber auch Referendumsbefürworter sind deshalb am nächsten Höck am 4.12.2019 um 18.30 Uhr im Restaurant Brüggli eingeladen, das weitere Vorgehen zu diskutieren.

FDP Kaltbrunn