Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Eishockey
10.10.2020
11.10.2020 07:33 Uhr

Niederlage in der Overtime

Die SCRJ Lakers verlieren in einem hart umkämpften Spiel gegen die ZSC Lions. Bild: Thomas Oswald (Archiv).
Trotz enormem Kampfgeist und Einsatz verlieren die SCRJ Lakers gegen die ZSC Lions mit 1:2 nach Verlängerung.

Nach dem souveränen Auswärtssieg in Ambri wollten die SCRJ Lakers beim heutigen Zürichsee-Derby an dieser Leistung anknüpfen. Vor allem die enorme Chancenauswertung gab Hoffnung, setzte aber auch grosse Erwartungen. 

Ausgeglichener Start

Die beiden Mannschaften starteten relativ ausgeglichen ins Spiel. Bei den Gästen aus Zürich wurde aber bald klar, dass vor allem die Sturmformation mit Andrighetto, Roe und Baltisberger brandgefährlich sein kann. Die SCRJ Lakers waren deutlich ausgeglichener, aber nicht weniger gefährlich. 

Nach zwei Möglichkeiten mit einfachem Powerplay konnten die SCRJ Lakers kurz vor Ende des 1. Drittels in doppelter Überzahl spielen. Doch auch diese Chance konnten die Gastgeber nicht nutzen - nur kurze Zeit später wurde Nando Eggengerber wegen Behinderung auch in die Kühlbox geschickt.

Viele Chancen nicht genutzt

Im zweiten Drittel zeigten die SCRJ Lakers sehr viel Selbstvertrauen. Sie störten den Gegner schon früh und liessen ihm damit gar keine Gelegenheit, ins Spiel zu finden. Gian-Marco Wetter tauchte immer wieder brandgefährlich vor ZSC-Goalie Ludovic Waeber auf, blieb aber leider erfolglos. Auch die Powerplays konnten die SCRJ Lakers nicht für sich nutzen, im Gegenteil! Die ZSC Lions kamen vor allem in numerischer Unterzahl zu Torchancen, und kurz vor Ende des mittleren Spielabschnitts auch zur 0:1-Führung durch Sven Andrighetto.

Die SCRJ Lakers wollten reagieren, trafen aber in der 40. Spielminute nur den Pfosten. 

Verdienter Ausgleich

Man hat schon (fast) nicht mehr daran geglaubt, dass die SCRJ Lakers heute noch punkten würden. Doch zwei Minuten vor Schluss gelang Nando Eggenberger nach einem schönen Zuspiel von Marco Lehmann den verdienten Ausgleichstreffer. 

Mit diesem Tor zum 1:1 erwachten auch die Anhänger der Rapperswil-Jona Lakers wieder und feuerten ihr Team lautstark an. Die Motivation und Einsatzbereitschaft war riesig, wenn da nur nicht die ernüchternde Chancenauswertung gewesen wäre. 

Gegentor in der Overtime

Mit der Sirene zum Ende des dritten Drittels musste Rowe wegen Beinstellen auf die Strafbank. Ein sehr kleinlicher Entscheid mit grosser Auswirkung, denn in der Verlängerung wird normalerweise mit 4 gegen 4 Feldspieler gespielt. Die Rapperswil-Jona Lakers mussten also 2 Minuten mit nur drei Spieler gegen vier Zürcher ran. 

Die ersten Sekunden konnten die Rapperswiler souverän verteidigen, doch dann erzielte Fredrik Pettersson in der 62. Spielminute den entscheidenden Siegestreffer für die ZSC Lions. Das Zuspiel kam - natürlich - von Sven Andrighetto. 

Neue Chance nächsten Freitag

Dass die SCRJ Lakers nicht nur ein Spiel dominieren, sondern auch Tore schiessen können, haben sie gegen Ambri bewiesen. Die nächste Chance erhaltet das Team von Jeff Tomlinson am nächsten Freitag beim Heimspiel gegen Genf-Servette. Die Genfer verloren das heutige Spiel zu Hause gegen Ambri-Piotta mit 2:3 - wenn das mal kein gutes Omen ist...  

Tickets sind wie immer online erhältlich.

Telegramm:

SCRJ Lakers - ZSC Lions

SGKB Arena, Rapperswil-Jona: 2669 Zuschauer
Schiedsrichter: Alex Dipietro (85), Pascal Hungerbühler (40); Dominik Schlegel (73), Eric Cattaneo (27)
Tore: 38:13 Andrighetto (Roe) 0:1; 57:59 Eggenberger (Lehmann) 1:1; 61:11 Pettersson (Andrighetto, Noreau) 1:2.
Strafen: 5x2 Minuten gegen SCRJ Lakers; 8x2 Minuten gegen ZSC Lions.

SCRJ Lakers: Nyffeler (Bader); Sataric, Egli; Profico, Jelovac; Dufner, Vukovic; Maier, Randegger; Cervenka, Schweri, Clark; Dünner, Lhotak, Loosli; Rowe, Eggenberger, Lehmann; Ness, Wetter, Forrer

ZSC Lions: Waeber (Flüeler); Marti, Noreau; Geering, P. Baltisberger; Berni, Trutmann; Simic, Morant; Roe, Andrighetto, C. Baltisberger; Krüger, Wick, Pettersson; Diem, Hollenstein, Prassl; Schäppi, Pedretti, Sigrist

Bemerkungen: SCRJ Lakers ohne Payr, Moses, Wick (alle verletzt), Rehak (Swiss League); ZSC Lions ohne Blindenbacher, Capaul, Bodenmann (alle verletzt), Hayes, Brüschweiler, Suter, Meier, Chiquet, Berri (alle Swiss League).

Sonja Hitz - SCRJ-Korrespondentin Linth24