Bildung
02.09.2019
03.09.2019 23:21 Uhr

RJ: «Cyber Security» an der HSR

Ab Herbst 2019 wird das Lehrangebot des Studienganges Informatik im Bereich «Cyber Security» stark ausgebaut.

Die HSR Hochschule für Technik Rapperswil fokussiert ihr Informatik-Angebot auf den Transfer von aktuellem IT-Sicherheits-Know-how.

Ab Herbst 2019 wird das Lehrangebot des Studienganges Informatik im Bereich «Cyber Security» stark ausgebaut. Die Studierenden können sich an der HSR durch die einzigartige Laborinfrastruktur voll auf die technischen Herausforderungen der IT-Sicherheit konzentrieren. Neben den Prinzipien ethischen Hackings lernen die angehenden Informatik-Ingenieurinnen und –ingenieure an der HSR in einer extra dafür zur Verfügung stehenden Hard- und Software-Umgebung, wie sie verschiedene Computernetzwerk- und Sicherheits-Herausforderungen angehen und bewältigen können.

Die Hacking Lab genannte Infrastruktur kommt zudem ab Herbst 2020 bei den Prüfungen des neu lancierten Berufsabschlusses «Cyber Security Spezialist mit eidgenössischem Fachausweis» zum Einsatz, um die dringend benötigten Fachkräfte zu qualifizieren. Mit weiteren Weiterbildungsangeboten zur digitalen Sicherheit leistet die HSR als Hochschule einen weiteren Beitrag, spezialisierte Fachkräfte im Bereich Cyber Security zu fördern und damit dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. 

Neue «Cyber Security» Vertiefung im Studiengang Informatik

Die HSR vermittelt im Studiengang Informatik neben einer fundierten, modularen Ausbildung auch hochaktuelle und wissenschaftlich gestützte Inhalte aus zwei Informatik-Forschungsinstituten, die im Rahmen von Forschungs- und Entwicklungsprojekten für Unternehmen und Behörden aktuelle Informatiklösungen entwickeln.

Aufgrund der zunehmenden Bedeutung von Cyber Sicherheit wird ab Herbst 2019 im Rahmen des Informatikstudiums die Vertiefung «Cyber Security» eingeführt. Mit den Kernmodulen «Cyber Security Foundation», «Network/IoT Security», «Secure Software», «Hacking Lab», «CyberDefense», «Platform Security» und «IncidentResponse» wird gewährleistet, dass die Bachelor Absolventen über relevantes Fachwissen im Bereich «Cyber Security» verfügen und konkrete Schutzmassnahmen kennen.

Das auf die Bedürfnisse der Studierenden ausgerichtete Hacking Lab bietet eine ideale Plattform für den praxisorientierten Wissenstransfer.

«Cyber Security» Weiterbildungsangebote für externe Kursteilnehmer

Die Dozierenden der HSR geben ihr Know-how aus der anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung dank der Vernetzung mit der Wirtschaft und Hochschullehre im Rahmen unserer Weiterbildungsangebote auch an erfahrende Informatiker praxisorientiert weiter.

Die neuen Kurse im Bereich «Cyber Security» ermöglichen nebst dem fachlichen Wissenstransfer auch die Diskussion von Fragestellungen aus dem Berufsalltag. Damit können wir Kursteilnehmer gezielt in ihrer Karriere im Bereich Cyber Sicherheit unterstützen und unmittelbaren Mehrwert für sie und ihre Arbeitgeber schaffen.

Abnahme der Prüfung für den «Cyber Security Specialist mit eidgenössischen Fachausweis»

Die ICT-Berufsbildung Schweiz hat unter Projektleitung von eduXept AG und in Kooperation mit der Schweizer Armee (FUB), dem Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) sowie mit privatwirtschaftlicher Abstützung (UBS und die Mobiliar)die neue Berufsprüfung «Cyber Security Specialist mit eidgenössischem Fachausweis» ausgearbeitet. 

Die Lehrgänge zu diesem neuen Fachausweis werden unter anderem durch die Weiterbildungsanbieter SIW, IFA, Cisco, gibb und WISS angeboten. Die erste Berufsprüfung wird voraussichtlich im Herbst 2020 unter der Leitung von ICT-Berufsbildung Schweiz stattfinden. Die Prüfungen werden an der HSR durchgeführt, sowohl für Teilnehmer des Lehrgangs «Cyber Security Specialist mit eidgenössischem Fachausweis» wie auch für Rekruten, die den Cyber-Lehrgang im Rahmen der Rekrutenschule besuchen.

Das Hacking Lab – eine einmalige Schulungsplattform

Das Hacking Lab der HSR ist eine ideale Schulungsplattform im Bereich Hacking. Das in Zusammenarbeit mit der Firma Compass Security AG entwickelte «Hacking Lab» ist eine Online-Plattform für ethisches Hacking, Computernetzwerk- und Sicherheits-Herausforderungen.

Im Jahr 2018 wurde das Hacking Lab gemeinsam mit dem INS Institut für vernetzte Systeme an der HSR Hochschule für Technik Rapperswil auf die Anforderungen des VBS vollständig erneuert und um grundlegende Funktionalitäten (Theory, Practice, Exams) erweitert.

Eine Instanz des «erneuerten» Hacking Labs wird für die Ausbildung der «Cyber Rekruten» beim VBS betrieben. Eine weitere, auf die Bedürfnisse von Studierenden, externe Kursteilnehmer und weitere Interessierte abgestimmte «Instanz» des Hacking Labs kommt nun an der HSR zum Einsatz.

Informieren Sie sich an den «Cyber Security Days» vom 18./19. September 2019 an der HSR Hochschule für Technik Rapperswil

Am 19. September 2019 bietet die HSR Hochschule für Technik Rapperswil die Möglichkeit, detaillierte Informationen zur «Cyber Security» Vertiefung, den «Cyber Security» Weiterbildungsangeboten und zum «Cyber Security Specialist mit eidgenössischen Fachausweis» in Erfahrung zu bringen. Interessante Exponenten aus der Politik, Industrie, Behörde und von Bildungszentren halten Referate zu hochaktuellen Themen und Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich «Cyber Security». Spannende Breakout Sessions zu Docker Security, Software Defined Networking und dem Hacking Lab sowie ein anschliessender Grill-Event runden das hochkarätige Programm ab. Auch Hacker kommen im eineinhalbtägigen, parallel stattfindenden Capture the Flag (CTF) am 18. und 19. September 2019 auf ihre Kosten.

Der Event ist kostenfrei, die Teilnahme begrenzt. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung erforderlich. Die Cyber Security Days werden durch folgende Sponsoren unterstützt: Avectris AG, digicomp, IFA, Hasler Stiftung, satw, SIW, swisscom, Swiss Cyber Storm, UBS AG, Zühlke.

OM