Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Schmerikon
03.11.2022
03.11.2022 03:36 Uhr

Gemeinderats-Ja zu neuen Spitex-Tarifen

Eine Mitarbeiterin der Spitex Linth (l.) während eines Einsatzes. (Archivbild)
Eine Mitarbeiterin der Spitex Linth (l.) während eines Einsatzes. (Archivbild) Bild: Christine Schnyder
Seit Anfang 2022 gilt in Schmerikon eine Leistungsvereinbarung mit der Spitex Linth für die Erbringung von Hilfs- und Pflege-Dienstleistungen. Der Schmerkner Gemeinderat stimmt nun dem Tarifblatt 2023 zu.

Der Gemeinderat Schmerikon hat an einer kürzlichen Sitzung dem Tarifblatt 2023 der Spitex Linth zugestimmt.

Die Politische Gemeinde hatte neu, per 1. Januar 2022, mittels Leistungsvereinbarung dem Verein Spitex Linth die Durchführung der Dienstleistungen der Hilfe und Pflege zu Hause (Spitex) übertragen. Zuvor war jahrelang der Spitex-Verein Eschenbach-Schmerikon hierfür zuständig gewesen.

Seit diesem Jahr sind nun alle Gemeinden der Region Zürichsee-Linth, mit Ausnahme Rapperswil-Jonas, gemeinsam mit einer Spitex unterwegs.

Tarife 2023 sinken mehrheitlich

Für die erbrachten Dienstleistungen leistet die Gemeinde nach Abzug der Beiträge der Leistungsempfangenden und der Krankenkasse einen Sockelbeitrag pro Einwohnerin und Einwohner zur Deckung der gemeinwirtschaftlichen Leistungen und einen definierten Beitrag je Arbeitsstunde.

Gegenüber dem aktuellen Tarifblatt werden die Tarife 2023 fast überall gesenkt. Einzig bei den Haushaltstarifen ist beabsichtigt, den Gemeindebeitrag um CHF 3.00 zu erhöhen, um kongruent zu sein mit dem entsprechenden Beitrag der Ergänzungsleistungen.

Gemeinderat Schmerikon