Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Fussball
26.09.2022
10.10.2022 14:39 Uhr

Drei weitere Punkte für den FC Rapperswil-Jona

Ein Treffer Nicola Suters in der ersten Halbzeit sichert dem FCRJ den Sieg gegen die zweite Mannschaft von YB. (Archivbild)
Ein Treffer Nicola Suters in der ersten Halbzeit sichert dem FCRJ den Sieg gegen die zweite Mannschaft von YB. (Archivbild) Bild: Chris Melo FCRJ
Im Heimspiel gegen die BSC Young Boys II zeigte der FCRJ eine tolle erste Halbzeit und ging souverän in Führung. In der zweiten Halbzeit flachte das Spiel ab, doch am Ende holte der FCRJ die drei Punkte.

FCRJ – BSC Young Boys II, Samstag, 24. September 2022, 1:0 (1:0)

Die jungen Berner erwischten den besseren Start und kamen schon in der zweiten Minute zu einem ersten Abschluss, der jedoch ohne Folgen blieb. Auch die beiden Eckbälle in den folgenden Minuten vermochten die Rapperswiler Hintermannschaft nicht wirklich zu beunruhigen. Doch sie bildeten den Startschuss für den nun immer dominanter auftretenden FCRJ. Ja, was man ab der zehnten Minute bis zur Pause von den Rapperswilern zu sehen bekam, war das Beste, was man in dieser Saison im Grünfeld zu sehen bekam.

Die drei agilen Offensivkräfte Christian Konan, Dimitri Volkart und Nicola Suter stellten die jungen Berner Verteidiger immer wieder vor grössere Probleme. Unterstützt wurden sie dabei von der ganzen Mannschaft, welche neben einer grossen Laufbereitschaft auch mit tollem Angriffsspiel über die Aussenbahnen zu gefallen wusste. Zwischen der zehnten und der 30. Minute ergaben sich so gleich acht hochkaratige Torchancen für den FCRJ, welche leider zu keinem Torerfolg führten. Ein kurzes Nachlassen der Rapperswiler ermöglichte den Bernern ihrerseits zu zwei Abschlüssen zu kommen, die aber über das Tor gingen oder in Diego Yanz ihren Meister fanden. Aus diesem zweiten Abschluss der Berner, der erfolgreich abgewehrt wurde, fiel das 1:0 für das Heimteam.

Ein weiter Abschlag aus der Abwehr auf Noah Lovisa, der sich sofort aus der Verteidigung gelöst hatte und völlig freistehend den Ball übernehmen und Richtung Strafraum ziehen konnte. Dort musste er zuerst auf seine Mitspieler warten, wobei er die zurückeilenden Verteidiger elegant umspielte. Seine Flanke auf Nicola Suter versenkte dieser in der 37. Minute souverän zum 1:0 für das Heimteam.

Es ist ja bekannt, dass die zehn Minuten nach einem Torerfolg erhöhte Konzentration der eigenen Mannschaft erfordert, doch dies vergassen die Rapperswiler wohl, sonst hätten sie Evan Rossier von YB nicht so frei zum Abschluss kommen lassen. Diego Yanz mit einer starken Parade verhinderte aber den Ausgleich. In der 45. Min verpasste es der FCRJ auf 2:0 zu erhöhen, nachdem der Schiedsrichter auf den Penaltypunkt zeigte nach einem Foul im Strafraum. Dario Marzino im Tor der Berner wehrte den zu wenig platzierten Strafstoss von Mattia Cinquini jedoch ab. Ein 2:0 zur Halbzeit hätte sicher dem Spielverlauf entsprochen.

Spielverflachung in der zweiten Halbzeit – Score unverändert

Gleich nach Wiederanpfiff verpassten es die Rapperswiler, das Score zu erhöhen, sowohl Rijad Saliji, per Freistoss, Christian Konan, Mattia Cinquini und Mohamad Alshikh scheiterten aber mit ihren Abschlüssen. Wer nun geglaubt hat, es gehe in diesem Stil weiter, sah sich leider getäuscht. Ausser ein paar Eckbällen und Halbchancen verflachte das Spiel zusehends. Viele Fouls auf beiden Seiten liessen keinen Spielfluss mehr aufkommen, ja es bereitete sich spürbar Nervosität auf dem Feld aus, die in einer wahren Kartenflut endete. Es ist nicht so, dass es auf beiden Seiten gar keine Torchancen mehr gegeben hätte, aber obwohl auch einzelne hochkarätig waren, fielen bis zum Schluss keine weiteren Tore.

Fazit: Tolle erste Halbzeit, drei weitere Punkte und eine zwei Hälfte, die noch viel Luft nach oben hat. Die zwei folgenden Auswärtspartien am Mittwoch, 20:00 Uhr, gegen St. Gallen II und am Samstag, 1. Oktober, um 16:00 Uhr in Cham, werden zeigen, wie gefestigt die Mannschaft von David Sesa schon ist.

Paul Rusterholz, FCRJ-Berichterstatter