Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Leserbrief
Schänis
15.09.2022
14.09.2022 18:39 Uhr

Mit externem Kandidaten gegen «Vetternwirtschaft»

Ein Leser aus Rufi sieht Andreas Graf (l.) im Amt des Schänner Gemeindepräsidenten – und Gabriela Tremp-Fröhlich weiterhin im Gemeinderat.
Ein Leser aus Rufi sieht Andreas Graf (l.) im Amt des Schänner Gemeindepräsidenten – und Gabriela Tremp-Fröhlich weiterhin im Gemeinderat. Bild: zVg
Einer der zwei Wahlvorschläge fürs Schänner Gemeindepräsidium erfülle die Mindestanforderungen nicht, so Leser Josef Rüdisüli. Dahinter sieht er «Vetternwirtschaft». Abhilfe müsse von aussen kommen: Andreas Graf.

«Dass eine Findungskommission einen Kandidaten aufstellt, der die Mindestanforderungen nicht erfüllt, ist für mich nicht nachvollziehbar und nur mit Vetternwirtschaft erklärbar.

Eine Chance, diesen Umstand positiv zu verändern, ist wesentlich grösser mit einer unabhängigen Person von aussen. Zudem ist es wichtig, dass unsere Gemeindeführung die Bedürfnisse der Bürger höher gewichtet und durchsetzt als die Vorgaben der oberen Regierungsinstitutionen.

Aus diesem Grund sehe ich Gabriela Tremp weiter im Gemeinderat und Andreas Graf im Amt des Gemeindepräsidenten. Die Zeit ist reif für eine Veränderung.»

Josef Rüdisüli, Rufi