Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Uznach
13.09.2022

Kreativworkshop: Verkehr in Uznach vernünftig lösen

Das aktuelle Projekt würde unter anderem das Schutzgebiet Kaltbrunner Riet schwerwiegend beeinträchtigen.
Das aktuelle Projekt würde unter anderem das Schutzgebiet Kaltbrunner Riet schwerwiegend beeinträchtigen. Bild: www.a15-gaster.ch
Die IG Mobilität Region Uznach (IGMRU) veranstaltet am Samstag, 17. September 2022, einen öffentlichen Kreativworkshop, um Alternativen zum Umfahrungsprojekt aufzuzeigen.

Der Anlass für zukunftsgerichtete Alternativen zum unsinnigen Umfahrungsprojekt findet von 9 bis 12 Uhr vor dem Schulhaus Letzi in Uznach statt. Er ist eine der vielen regionalen Initiativen am nationalen Aktionstag der Plattform «Verkehrswende jetzt!».

Das Pferd «Umfahrung» ist tot

Selbst der Kanton kann keinen wirtschaftlichen Sinn in einer zusätzlichen Umfahrungsstrasse um Uznach erkennen. Zudem würde das aktuelle Projekt das Schutzgebiet Kaltbrunner Riet schwerwiegend beeinträchtigen. Es wurde deshalb von der Eidgenössischen Natur- und Heimatschutzkommission schon zum zweiten Mal klar verworfen.

Wenn das Pferd tot ist, sollte man absteigen und sich ein besseres suchen, sagt der gesunde Menschenverstand. Stattdessen reiten die Verantwortlichen weiter auf dem 40 Jahre alten Konzept einer Umfahrung herum. Dabei gibt es viel bessere Alternativen. Der Grosskreisel oder eine Unterführung unter der Barriere an der Grynaustrasse beispielsweise.

Liegt das krampfhafte Festhalten an der planerischen Sackgasse daran, dass laut Gemeindepräsident Diego Forrer bereits über 4 Mio. Franken an Steuergeldern für Planung und Propaganda zugunsten einer Umfahrungsstrasse ausgegeben wurden?

Kreativ an lokalen Lösungen mitarbeiten

Die die Bürgerinnen und Bürger der IGMRU können sich nicht aus dem Steuertopf bedienen, um die besseren Alternativen aufzuzeigen. Sie kann aber Denkanstösse geben. Deshalb veranstaltet die IGMRU am Samstag, 17. September von 9 bis 12 Uhr vor dem Schulhaus Letzi einen Kreativworkshop. Es werden Plakate und Transparente gemalt. Den Rahmen bilden ein kostenloser Kurs in Visualisierung mit der Expertin Irene Lehmann von schoenerschulen.ch, Informationen der IGMRU und eigens dafür geschriebenen Lieder des Uzner Singer/Songwriters Silberdistel. Mit Tee, Kaffee und Kuchen ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Alle Bürgerinnen und Bürger aus Uznach und Umgebung sind herzlich willkommen.

Wer Strassen säht, wird mehr Verkehr ernten

Studien beweisen: Zusätzliche Strassen führen zwangsläufig zu mehr Verkehr. Verkehrsprobleme werden dadurch nicht gelöst, sondern nach einer kurzen Pause nur noch grösser. Zukunftsgerichtete Verkehrsplanung reduziert den motorisierten Individualverkehr z.B. durch attraktive Angebote im öffentlichen Nahverkehr.

In einem PW sitzen durchschnittlich gerade mal 1.1 Personen. Das ist ökologisch unsinnig und belastet das private Portemonnaie über Gebühr. Laut Zahlen des Bundesamts für Umwelt trägt der Verkehr (ohne Flugverkehr) 31,6 Prozent zu den inländischen Treibhausgas-Emissionen bei und ist damit eine der grössten inländischen Emissionsquellen der Schweiz. Zur Bekämpfung der Klimakrise braucht es eine sozial gerechte und ökologische Verkehrswende und zwar jetzt!

Schweizweiter Aktionstag für nachhaltige Mobilität

Zeitgleich führen am 17. September 2022 regionale Verkehrsinitiativen in der ganzen Schweiz Aktionen und Veranstaltungen durch. Unter «Verkehrswende jetzt!» haben sie sich auf einer Plattform zusammengeschlossen, um national eine starke Stimme für eine zukunftsgerichtete Verkehrspolitik zu bilden.

Kurzinfos
Anlass: Kreativworkshop/Kurs.
Datum/Uhrzeit: Samstag, 17. September 2022, 9 bis 12 Uhr.
Ort: Schulhaus Letzi, Schulhausstrasse 2, 8730 Uznach.
Anmerkung: Der Kurs ist kostenlos. Mit Tee, Kaffee und Kuchen ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Weitere Informationen:
IGMRU: www.igmru.ch
Verkehrswende jetzt!: www.verkehrswende-jetzt.ch

IG Mobilität Region Uznach (IGMRU)