Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Eishockey
08.09.2022
09.09.2022 07:55 Uhr

CHL: Bittere Auswärtsniederlage in München

Die SCRJ Lakers konnten auch offensiv gut mithalten. Die Entscheidung fiel erst in der Verlängerung.
Die SCRJ Lakers konnten auch offensiv gut mithalten. Die Entscheidung fiel erst in der Verlängerung. Bild: Red Bull München
Trotz zwischenzeitlicher Führung unterliegen die SCRJ Lakers auswärts dem EHC Red Bull München 5:4 nach Verlängerung.

Gerade mal eine Woche ist es her seit dem letzten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften und dem Start in den internationalen Wettbewerb für die SCRJ Lakers. 1:4 hiess damals das Schlussresultat - trotz tollem Einsatz und guten Chancen für das Heimteam. Heute reisten die SCRJ Lakers in die bayrische Landeshauptstadt zur Revanche.

Drei SCRJ-Tore innert 7 Minuten

Trotz frühem Rückstand (3. Spielminute) liessen sich die SCRJ Lakers nicht unterkriegen und konnten prompt reagieren. Nur 75 Sekunden später glich Tyler Moy zum 1:1 aus. Ben Street war aber auch heute wieder äusserst erfolgreich und brachte die Münchner in der 10. Minute erneut in Führung. 

Die SCRJ Lakers zeigten wie schon in den letzten zwei CHL-Spielen viel Engagement in der Offensive, das nach Spielhälfte endlich belohnt wurden. Jeremy Wick traf in der 31. Minute zum erneuten Ausgleich, drei Minuten später brachte Yannick-Lennart Albrecht die St. Galler erstmals in Führung und in der 37. Minute erhöhte Roman Cervenka nach einem sehenswerten Dribbling zum 2:4. 

Ben Street mit Hattrick

«Vorsprung verteidigen» hatten sich die SCRJ Lakers für den dritten Spielabschnitt vorgenommen. Doch wie schon zu Spielbeginn dauerte es auch jetzt keine drei Minuten und Ben Street traf erneut für das Heimteam. Nach einem Hohen Stock von Jordan Schroeder mussten die SCRJ Lakers mit einem Mann weniger ran - und diesen Vorteil nutzten die Münchner eiskalt aus. Vier Minuten vor Schluss hiess es also plötzlich wieder 4:4 und es ging in die Verlängerung.

Overtime: Offener Schlagabtausch

Drei gegen drei Feldspieler während maximum fünf Spielminuten. Diese Verlängerung hatte es in sich. Ein offener Schlagabtausch während mehr als drei Minuten - bis zum bitteren Ende mit dem entscheidenden Tor von Austin Ortega zu Gunsten der Münchner.

Reise geht weiter

Für die SCRJ Lakers bleibt keine Zeit, verpassten Situationen nachzutrauern. Übermorgen Samstag heisst es bereits wieder «Anpfiff» auswärts in Finnland bei Tappara Tampere.

Telegramm:

Red Bull München - SCRJ Lakers

Olympia-Eisstadion, München
2342 Zuschauer
Schiedsrichter: Manuel Nikolic, Sean MacFarlane; Andreas Hofer, Tobias Schwenk
Tore: 02:11 Street (Tiffels, Eder) 1:0; 03:25 Moy (Cervenka, Sataric) 1:1; 09:10 Street (Smith, Eder) 2:1; 30:04 Wick (Albrecht, Sataric) 2:2; 33:27 Albrecht (Dünner, Maier) 2:3; 36:36 Cervenka 2:4; 42:18 Street (Tiffels, Seidenberg) 3:4; 45:47 Redmond (DeSousa, McKiernan) 4:4; 63:33 Ortega (McKiernan) 5:4
Strafen: 4x2 gegen SCRJ Lakers; 2x2 Minuten gegen Red Bull München

SCRJ Lakers: Nyffeler (Meyer); Noreau, Profico; Aebischer, Djuse; Baragano, Maier; Bircher, Sataric; Lammer, Cervenka, Moy; Jensen, Schroeder, Zangger; Wetter, Rowe, Eggenberger; Wick, Albrecht, Dünner

Red Bull München: Niederberger (Aus den Birken); Blum, Szuber; McKiernan, Redmond; Boyle, Seidenberg; Abeltshauser; Desousa, Hager, Daubner; Eder, Street, Tiffels; Ortega, Smith, Ehliz; Schütz, Kastner, Oswald

Sonja Hitz