Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Rapperswil-Jona
09.08.2022
08.08.2022 10:32 Uhr

Carmina Burana werden klangvoll und köstlich

Die Gastronomen am Hauptplatz in Rapperswil sind mit einem mittelalterlich inspirierten Dreigänger Teil des Carmina-Burana-Gesamterlebnisses.
Die Gastronomen am Hauptplatz in Rapperswil sind mit einem mittelalterlich inspirierten Dreigänger Teil des Carmina-Burana-Gesamterlebnisses. Bild: zVg
Rapperswil-Jona steht im September ganz im Zeichen der Carmina Burana. Neben dem erweiterten Teamchor Jona mit drei Freilichtkonzerten am Fuss des Schlosses wirkt kulinarisch die Gastronomie am Hauptplatz mit.

Der Teamchor Jona kann endlich, nach zweijähriger coronabedingter Wartezeit, mit dem Projekt Carmina Burana in Rapperswil durchstarten. Am 10. und 11. September stehen die Aufführungen im ENTRA KK Zürisee an, dem neuen Kultur- und Kongresszentrum. Vom 16. – 18. September wird die szenische Kantate schliesslich openair auf dem Hauptplatz aufgeführt.

100 SängerInnen, Solisten und Sinfonietta Vorarlberg

Das letzte Grossprojekt des langjährigen Dirigenten Max Aeberli soll ein Gesamterlebnis für das Publikum werden. 100 Sängerinnen und Sängern, namhafte Solisten aus dem In- und Ausland sowie die Sinfonietta Vorarlberg sorgen dabei für eine grandiose Klangkulisse. Licht und Tanzelemente werden den Hörgenuss optisch bereichern.

Für das Kitzeln weiterer Sinne sorgen schliesslich alle sechs Restaurants am Hauptplatz. Ihre Dreigänger entführen die Gäste vor dem Konzert auf mittelalterliche Märkte und an ritterliche Tafeln. Die Küchencrews würzen die Speisen von anno dazumal jedoch mit zeitgemässem Touch und Rosenstadt-Spirit.

Vom Aubergineneintopf bis zum Rehrücken

Auf die Konzertabende und auf viel Leben auf dem Hauptplatz freuen sich die Gastgeber und Gastgeberinnen der Betriebe Koivu, Jakob, Frauenhof, La Fuente, Banoo und Falkenburg. Die offene und herzliche Kommunikation von Seiten OK Carmina Burana und ein Konzept mit Hand und Fuss haben die passionierten Gastronomen bewogen, Teil des begeisternden Projektes zu werden, so ihr Tenor.

Vor dem Konzert können sich die Gäste gleich am Ort des Geschehens mit Speis und Trank einstimmen auf einen ganz besonderen Abend. In jedem Lokal gibt es ein anderes Menu mit Vorspeise, Hauptgang und Dessert. Frisch, saisonal und hausgemacht heisst die Devise und vor allem: konzentriert auf die ursprüngliche Essenz der Speisen. So begegnet man auf den Menukarten beispielsweise Kürbiscrèmesuppe oder Linsensalat, trifft auf Pouletschenkel oder Eglifilet und freut sich auf Birnenmousse oder Rosmarincrème.

Nebst Liebhabern orientalischer oder mediterraner Küche kommen natürlich auch die Freunde der fleischlosen Kost auf ihre Rechnung.

Reservation und Zeitplan auch bei schlechtem Wetter gültig

Punkt 18 Uhr startet der Service mit den Vorspeisen, damit auch das Dessert vor den ersten Klängen des «O Fortunato» in Ruhe genossen werden kann. Gut zu wissen: Die Reservation in den Restaurants gilt auch dann, wenn Aufführungen witterungsbedingt ins ENTRA verschoben werden müssten. Der Zeitplan ist so ausgelegt, dass die Gäste rechtzeitig dort sein werden.

So oder so, nach dem Schlussapplaus darf man getrost noch auf einen Absacker oder einen kleinen Snack in den Lokalen vorbeischauen und den Abend in inspirierender Atmosphäre ausklingen lassen. Wer gleich in der historischen Altstadt sein müdes Haupt in weiche Kissen betten möchte, der kann dies nach dem letzten «Schlummi» im Hotel Jakob tun.

Alle Menus und Informationen zur Reservation der Plätze fürs Abendessen und zum Kauf der Konzerttickets auf: www.carminaburana.ch

Gabi Corvi