Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Uznach
01.07.2022
01.07.2022 23:07 Uhr

Bauprojekt für das Uzner Asylzentrum aufgelegt

Die Umnutzung des Ex-Pflegezentrums als Asylzentrum soll ohne bauliche Änderungen am und um das Gebäude erfolgen.
Die Umnutzung des Ex-Pflegezentrums als Asylzentrum soll ohne bauliche Änderungen am und um das Gebäude erfolgen. Bild: Linth24
Die Gemeinde Uznach legt das Bauprojekt für die Umnutzung des ehemaligen Pflegezentrums Linthgebiet als Asylbewerberzentrum mit bis zu 160 Plätzen vom 30. Juni bis 13. Juli 2022 auf.

Gemäss Bauanzeige (hier zu finden) fungiert als Gesuchsteller das Hochbauamt des Kantons St.Gallen.

Das beschriebene Bauvorhaben besteht in der Umnutzung des ehemaligen Pflegezentrums Linthgebiet in ein Asylbewerberzentrum, als Zentrum mit Integrationscharakter «Linth». Die maximale Kapazität des neuen Asylzentrums wird mit 160 Personen angegeben. Die geplante Umnutzung soll ohne bauliche Änderungen am und um das Gebäude realisiert werden.

Als künftiger Betreiber der Anlage wird das Migrationsamt (Sicherheits- und Justizdepartement des Kantons St.Gallen) genannt. Grundeigentümer ist weiterhin der Zweckverband Pflegezentrum Linthgebiet.

Ausschnitt des Situationsplans zum Pflegezentrum Linthgebiet (rote Konturen) an der Gasterstrasse 19 in Uznach. Bild: Gemeinde Uznach

Bauanzeige

(gemäss Art. 138, 139 Planungs- und Baugesetz; sGS 731.1 PBG)

Baugesuchs Nr.:
2022-64

Gesuchsteller:
Hochbauamt  des Kantons St. Gallen, Lämmlisbrunnenstrasse 54, 9001 St. Gallen

Anlagebetreiber:
Sicherheits- und Justizdepartement Kanton St. Gallen, Migrationsamt, Oberer Graben 38, 9001 St. Gallen

Grundeigentümer:
Zweckverband Pflegezentrum Linthgebiet, Gasterstrasse 19, 8730 Uznach

Bauvorhaben:
Umnutzung ehemaliges Pflegezentrum Linthgebiet in ein Asylbewerberzentrum (Zentrum mit Integrationscharakter "Linth") für max. 160 Personen ohne bauliche Änderungen am und um das Gebäude Vers. Nr. 626

Baugrundstück:
Parz. Nr. 1551, Gasterstrasse 19

Die Baugesuchsunterlagen liegen in der Zeit vom 30. Juni 2022 bis und mit 13. Juli 2022, d. h. während 14 Tagen, in der Abteilung Hochbau (Obergasse 24) zur Einsicht öffentlich auf.

Privat- und/oder öffentlich-rechtliche Einsprachen gegen das Bauprojekt sind innert der Auflagefrist schriftlich und begründet der Gemeinde Uznach einzureichen.

Zur Einsprache ist berechtigt, wer ein eigenes schutzwürdiges Interesse darlegen kann. Die Einsprache hat einen Antrag, eine Darstellung des Sachverhaltes und eine Begründung zu enthalten.

Gemeinde Uznach

Redaktion Linth24