Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Fussball
14.06.2022

FCU-Teams beenden Saison mit Niederlagen

Die Frauen (l.) reisten per Car nach Wittenbach – eine Premiere. Die Herren gaben im Bündnerland einen Vorsprung aus der Hand.
Die Frauen (l.) reisten per Car nach Wittenbach – eine Premiere. Die Herren gaben im Bündnerland einen Vorsprung aus der Hand. Bild: FC Uznach / Dominik Fritschi
Zum Abschluss der Saison erlebten die Frauen bei der 0:4-Niederlage auswärts in Wittenbach viele Premieren, während die Herren mit Schrumpfkader unglücklich bei CB Trun/Rabius 1:2 verloren.

Frauen 1: Viele Premieren zum Saisonabschluss

Für die Frauen des FC Uznach stand am vergangenen Wochenende das letzte Spiel der Saison an. Es ging für einmal mehr auswärts über den Ricken nach Wittenbach. Doch an diesem Sonntag war alles anders als gewöhnlich.

Denn an der Benknerstrasse stand für die Frauen ein Car zur Hinfahrt bereit! Dies als Überraschung für unseren Trainer Buechi, welcher zum letzten Mal als Trainer der Mannschaft mitreiste. Natürlich hatten wir Frauen ebenso Freude an dieser speziellen Anreise. Die Car-Fahrt machte auch vergessen, dass wir uns bereits um 08:30 Uhr besammeln mussten – denn plötzlich waren alle hellwach und in guter Stimmung.

Unerfreuliche Premiere in der ersten Halbzeit

So sollte es dann auch auf dem Spielfeld sein …. sollte! Doch die Frauen hatten an diesem Tag wohl noch eine Premiere hinzunehmen, jedoch keine erfreuliche. Denn es war das frühste Gegentor, welches man je bekommen hatte. Bereits nach 35 Sekunden lag man mit 1:0 zurück! Ein Schock, von welchem sich die Frauen das ganze Spiel hindurch nicht mehr erholen konnten. Denn nach dem 1:0 folgte kurze Zeit später auch das 2:0.

Die Gegnerinnen wussten uns genau auszuspielen und kreierten gekonnt Chance um Chance. Obwohl auch die FCU-Frauen zwischendurch bis zur gegnerischen Hälfte vordringen konnten, wollte an diesem Sonntag nichts gelingen. Und so stand es bis zur Pause hin sogar schon 4:0!

Zweite Halbzeit torlos – insgesamt kein gutes Spiel der Uznerinnen

Nach dem Seitenwechsel wurden einige Wechsel vorgenommen und die Aufstellung angepasst. So blieb man die zweite Halbzeit zwar ohne Gegentreffer, konnte jedoch auch kein Tor erzielen. Schnider, Kistler, Kabashi, Giger – alle hatten ihre Chance, doch keine konnte das Tor treffen. Es war eines der schlechtesten Spiele unserer FC Uznach Frauen, doch dies war spätestens bei der Heimfahrt im Car wieder vergessen.

Denn an diesem Sonntag stand für einmal nicht nur der Fussball im Vordergrund, sondern viel mehr die Mannschaft, der Teamgeist und ein geselliges Zusammensein.

Saisonabschlussfest an der Benknerstrasse

So wurden im Car Getränke verteilt, die Musik aufgedreht und gute Stimmung verbreitet. An der Benknerstrasse in Uznach hatten unsere angeschlagene Spielerin Stark zusammen mit unserem treusten Fan Frank bereits den Grill eingeheizt und uns mit leckerem Essen erwartet. Bei hohen Temperaturen genoss man zusammen ein tolles Saisonabschlussfest, welches gleichzeitig auch das Abschiedsfest von Trainer Fabian Bucher und der langjährigen Spielerin Anna Coluccia war.

Trotz der Niederlage am Vormittag war es ein gelungener Sonntag, welcher bewies, dass unsere Frauen einen tollen Zusammenhalt haben.

Dank an die treuen Fans

Doch dies alles wäre ohne euch, unsere treuen Fans, nicht möglich. Ihr unterstützt uns bei jedem Spiel. Muntert uns bei jeder Niederlage wieder auf und jubelt mit jedem Sieg mit. Ihr unterstützt uns auf dem Platz, aber auch neben dem Platz. Ihr macht es uns möglich, dass wir unser Hobby jede Woche verfolgen dürfen. Dass wir als Frauenmannschaft immer präsenter werden und dass wir uns bereits seit mehr als sechs Jahren stetig verbessern können. Ohne euch wäre so vieles nicht möglich, deshalb möchten wir uns ganz herzlich bei euch bedanken! Ihr seid die Besten, danke!

Kapitänin, Michaela Giger

  • Den Uznerinnen (rote Trikots) wollte an diesem Tag gegen Wittenbach nicht viel gelingen. Bild: FC Uznach
    1 / 3
  • Carmen Brunner (Nr. 13) sieht sich mehreren Wittenbacherinnen gegenüber. Bild: FC Uznach
    2 / 3
  • Bei der Rückfahrt im Car war die Auswärtsniederlage bald wieder vergessen. Bild: FC Uznach
    3 / 3

Herren 1: Unglückliche Niederlage zum Saisonende

Unsere erste Mannschaft durfte zum Saisonabschluss am vergangenen Sonntag noch einmal ins Bündnerland reisen. Mit einem erneut sehr reduzierten Kader fuhr man ans Auswärtsspiel bei CB Trun/Rabius. Trotzdem wollte man nach dem Sieg der vergangenen Woche auch im letzten Saisonspiel überzeugen.

FCU und Gegner mit guten Start – Uzner mit Führung

Bei Sonnenschein, sommerlich warmen Temperaturen und vielen heimischen Zuschauern konnte das Spiel pünktlich angepfiffen werden. Beide Teams starteten gut in die Partie, wobei sich der FCU mehr Spielanteile gutschreiben lassen durfte. Abermals musste die Uzner Startelf umgestellt werden, weshalb es in der Verteidigung wieder zu einer neuen Zusammenstellung kam. Die Spielauslösung funktionierte trotzdem und bereits früh im Spiel konnten Torchancen verzeichnet werden. Auch das Heimteam fand den Weg vors Tor, konnte aber ebenfalls nicht reüssieren.

Nach 24 Minuten wurde auf der rechten Seite Jan Kuster freigespielt, welcher temporeich in den Strafraum stiess und den Torhüter in der nahen Ecke erwischte.

Nach der bitter nötigen Trinkpause ging es im gleichen Stil weiter. Dem zweiten Treffer am nächsten kamen die Gäste nach Bajram Elezis Eckbällen, welche er gefährlich nahe vors Tor zog. Auch Trun/Rabius kam dem Ausgleichstreffer nun näher. Ihre beste Möglichkeit vor der Pause konnte jedoch von Petrizzo noch vor der Linie geklärt werden.

Zwei FCU-Tore vom Schiedsrichter aberkannt

Der FCU kam besser aus der Kabine zurück und hätte durch Jan Kuster und Philipp Steiner nachdoppeln können, scheiterte aber am Bündner Torhüter oder traf den Ball nicht optimal. Von Seiten der Gastgeber gab es nun überraschend wenig Offensivaktionen. Die Uzner hingegen verzeichneten innert Kürze zwei Treffer, welche aber beide durch den Schiedsrichter aberkannt wurden. Erst wurde bei Jan Kuster eine Offside-Stellung gesehen, danach wurde Andrin Widmers satter Kopfball wegen eines vermeintlichen Foulspiels nicht gewertet.

In der 63. Minute konnte der CBTR aus dem schmeichelhaften Spielstand Profit ziehen und glich nach einem Freistoss auf der rechten Angriffsseite per Kopf aus. In der Folge machte sich bei den Uznern bemerkbar, dass die knappe Bank nur wenig Spielraum für Wechsel zuliess und die Kräfte langsam schwanden.

Die Bündner hingegen konnten aus dem Vollen schöpfen und wechselten fleissig. Kurz vor Spielende erzielten sie dann auch den 2:1 Siegestreffer, nachdem Lukas Fritschi den unkonventionellen Abschluss zwar parierte, aber nicht verhindern konnte, dass der Ball über den Pfosten den Weg ins Tor fand.

Auf den Rückstand wusste man anschliessend nicht mehr zu reagieren.

FCU beendet schwierige Spielzeit auf Rang 5

Anstatt die Saison mit einem Sieg auf Rang 3 abzuschliessen, konnte die erste Mannschaft die gute Ausgangslage nicht nutzen und findet sich schlussendlich auf dem 5. Tabellenrang wieder. Eine schwierige Spielzeit findet somit ihr Ende.

Wir bedanken uns bei allen Uzner Anhängern, Zuschauern und Unterstützern für die vergangene Saison und freuen uns bereits wieder auf den anstehenden Hinrundenstart im August!

Die Herrenmannschaft beendet die Saison auf Platz 5 in der Tabelle. Bild: Dominik Fritschi

Telegramm

3. Liga – Gruppe 1
CB Trun/Rabius – FC Uznach 2:1 (0:1)

Tore: 24' J. Kuster 0:1, 63' Orlik 1:1, 85' Decurtins 1:2

FC Uznach: L. Fritschi; Petrizzo, S. Steiner, Abdi, Fakikj; Helbling, P. Steiner, Widmer, J. Kuster; B. Elezi; F. Elezi

Bank: Kemp, D. Fritschi

FC Uznach