Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Fussball
01.06.2022
05.06.2022 21:41 Uhr

FCU: Spiel zum Vergessen für Frauen – Herren siegen

Die Uznerinnen (in schwarz) waren von der Schnelligkeit und Laufstärke der Gegnerinnen stark gefordert.
Die Uznerinnen (in schwarz) waren von der Schnelligkeit und Laufstärke der Gegnerinnen stark gefordert. Bild: FC Uznach
Vor idyllischer Kulisse erlitten die Frauen des FC Uznach am Samstag beim FC Münsterlingen-Berg eine deutliche 0:4-Niederlage. Die Herren bezwangen am Mittwoch auswärts den FC Glarus mit 4:1.

Frauen 1: Deutliche Niederlage am Samstagabend

Das Hinspiel ging gegen die Frauen des FC Münsterlingen-Berg mit 5:2 verloren, dies wollte man im Rückspiel vermeiden. Mit knappem Kader machten wir uns auf den langen Weg an den Bodensee und trafen auf einen idyllisch gelegenen Fussballplatz in Scherzingen. Zu erwarten war eine stark spielende und torsichere Nummer 5 des Gegners, welche bereits unzählige Tore geschossen hat.

Von Begann an mit Schnelligkeit der Gegnerinnen gekämpft

Entsprechend wurde unsere Aufstellung angepasst und wir versuchten, die gegnerischen Angriffe vorzeitig zu unterbinden und somit Torabschlüsse zu vermeiden.

Wir kämpften von Beginn weg mit der Schnelligkeit des Gegners und waren einige Male überfordert. Doch zu Beginn kamen auch wir zu Chancen. So war es Giger und Musa, welche zum Torabschluss kamen.

In der 18. Minute mussten wir nach einem Sololauf der Nummer 5 (wie erwartet) das 1:0 hinnehmen. Nur zehn Minuten später bediente sie ihre Mitspielerin, welche zum 2:0 einschieben konnte.

Wir versuchten, den Ball in unseren Reihen zu halten und das Spiel über unsere Flügelspielerinnen aufzubauen. Doch dies gestaltete sich eher schwierig und so kamen zu wenig richtig gefährlichen Torchancen. Tore gab es keine mehr bis zum Pausenpfiff.

FCU-Torhüterin kann sich trotz vier Gegentoren auszeichnen

Nach der Pause mussten wir auf Giger in der Innenverteidigung verzichten, doch Jud meisterte ihre Aufgabe über die ganze Partie bravourös und verhinderte unzählige Torchancen der Spielerin mit der Nummer 5.

Doch eine Minute nach Wiederanpfiff mussten wir das 3:0 hinnehmen: Eine freistehende Spielerin des FC Münsterlingen-Berg kam zum Abschluss und liess sich nicht zweimal bitten. Nur wenige Spielminuten später kam Kistler zu einer Topchance, welche leider beim gegnerischen Torwart endete.

Unsere Gegnerinnen rannten 90 Minuten lang jedem Ball hinterher und gaben uns praktisch keine Zeit zum Durchatmen. Es war ein anstrengendes Spiel und forderte jede einzelne Spielerin. Bis zum Spielschluss konnten sie noch auf 4:0 erhöhen, wiederum mit einem Sololauf.

Trotz vier Gegentreffern konnte sich Stüssi einige Male auszeichnen, so auch in der 90. Minute mit einer starken Parade gegen die junge, flinke Aussenläuferin. Es war ein Spiel zum Vergessen, trotzdem war das Trainerduo zufrieden mit unserer Leistung und wir erhielten lobende und aufmunternde Worte.

Nächste Woche letztes Heimspiel der Saison

Nun schauen wir nach vorne und freuen uns auf das letzte Heimspiel der Saison. Am Pfingstmontag empfangen wir die Churerinnen an der Benknerstrasse.

  • Mit knappem Kader waren die FCU-Frauen (schwarz) am Samstag an den Bodensee gereist. Bild: FC Uznach
    1 / 5
  • Es wurde eine anstrengende Partie. Hier sucht die Uznerin Coline Richter (Nr. 22) eine Anspielstation.
    2 / 5
  • Die Uznerinnen bekundeten zeitweise Mühe mit dem Spielaufbau. Bild: FC Uznach
    3 / 5
  • Nicole Vorburger (Nr. 4) versucht, mit dem Ball davonzuziehen. Bild: FC Uznach
    4 / 5
  • Torhüterin Jana Stüssi (l.) konnte sich trotz vier Gegentoren einige Male auszeichnen. Bild: FC Uznach
    5 / 5

Telegramm

Meisterschaft 2021/22 Rückrunde
FC Münsterlingen-Berg – FC Uznach 4:0, Scherzingen

FC Uznach: Stüssi, Grisoni, Giger, Musa, Kuster, Brunner, Jud, Kraft, Schnider, Di Marco, Richter

Eingewechselt: Kistler, Hauser

Bemerkung: Uznach ohne Coluccia, Vorburger, Kessler, Rüegg, Hinder, Stark, Kabashi

Nächstes Spiel am Montag, 6. Juni 2022: FC Uznach – FC Chur 97, 14:00 Uhr in Uznach

Herren 1: Gegen Glarus die nächsten drei Punkte geholt

Am verregneten Mittwochabend stand die zweitletzte Auswärtspartie der Saison 2021/2022 an. Trotz des nassen Wetters war der Platz in Glarus in einem ausgezeichneten Zustand, was ein gutes Fussballspiel zuliess.

Aufgrund von drei gesperrten Spielern und wiederum vielen Verletzten im Kader wurde die erste Mannschaft von der 2. Mannschaft und den A-Junioren unterstützt. Roy Raviruban konnte in seinem ersten Spiel für die erste Mannschaft bereits von Beginn an sein Können zeigen und zeigte eine gute Partie.

Wenig gute Chancen und ein verwunderlicher Penalty-Entscheid

Zum Beginn des Spiels waren beiden Mannschaften etwas nervös, sodass es zu vielen Ballverlusten kam. Mit der Zeit gewährten die Gäste aus dem Linthgebiet den Glarnern mehr Spielanteile und standen sicher und kompakt in der Defensive. Ausser ein paar langen Bällen brachte Glarus jedoch wenig Konstruktives zustande und auch die Uzner waren in den Angriffsbemühungen zu ungenau, sodass wenig gute Chancen entstanden.

Nach 37 gespielten Minuten kamen die Glarner Mal in den 16er der Uzner hinein und wurden da jedoch wieder weggearbeitet. Zum Verwundern der Gäste, der Zuschauern und wohl auch der Heimherren pfiff der Schiedsrichter einen Penalty für Glarus. Ein Glarner Stürmer wurde von Fakikj gestoppt und stolperte anschliessend mehr über die eigenen Füsse und wurde für dieses Missgeschick jedoch mit einem Strafstoss belohnt. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Glarner Captain Gabriel sicher zum 1:0 für die Heimherren.

Mit der Wut im Bauch tat auch der FCU wieder mehr für das Spiel. Mehrere Angriffe verstrichen leider ungenutzt. Kurz vor dem Pausenpfiff bauten man von ganz hinten einen Angriff über den linken Flügel auf. Flügelspieler Kuster hängte seinen Gegenspieler locker ab, passte in die Mitte wo der junge Roy Raviruban mustergültig auf Steiner ablegte welcher zum 1:1 einnetzte.

Ereignisse überschlagen sich – Uzner mit Doppelschlag

Nach dem Pausentee überschlugen sich die Ereignisse. Nach einem Freistoss wurde Widmer vom herauseilenden Torhüter über den Haufen gerannt und der fällige Strafstoss verwandelte der psychisch starke Fakikj zur 1:2 Führung. Vier Minuten später setzte sich Widmer in einem Energieanfall auf der linken Seite durch und drosch den Ball von der linken 16er Ecke in den Winkel.

Nach diesem Doppelschlag flachte das Spiel zunehmend ab. Uznach verteidigte weiterhin konzentriert und Glarus versuchte zu Torchancen zu kreieren, konnte sich jedoch nicht durchsetzen. Durch das Anrennen der Glarner gab es im Mittelfeld immer mehr Räume für die Gäste aus dem Linthgebiet. Kurz vor Schluss konnte man über die Mitte Jürg Helbling lancieren, welcher abgeklärt zum 1:4 Endstand einschob.

Nächstes Spiel am Pfingstmontag daheim

Nach zwei etwas dürftigen Leistungen konnte man gegen Glarus wieder mal ein gutes Spiel zeigen. Mit dem Sieg gegen die Stadtglarner kann man sich in der Tabelle wieder gegen oben orientieren, nachdem man in den zwei vorherigen Spielen etwas Boden verloren hatte.

Das nächste Spiel findet bereits am Pfingstmontag gegen den CB Surses in Uznach statt. Nach dem ärgerlichen Unentschieden in der Hinrunde möchte man da die nächsten drei Punkte einfahren. Das Spiel beginnt um 16 Uhr an der Benknerstrasse in Uznach.

Mannschaftsbild der Herren 1 des FC Uznach in der Saison 2021/2022. Bild: FC Uznach

Telegramm

3. Liga – Gruppe 1
FC Glarus – FC Uznach 1:4 (1:1)

Tore: 27′ Gabriel (P) 1:0, 45′ P. Steiner 1:1, 49′ Fakikj (P) 1:2, 53′ Widmer (1:3), 90′ Helbling 1:4

FC Uznach: L. Fritschi; J. Bernet, Abdi, Elsener, Fakikj; P. Steiner, Scherz, Widmer, J. Kuster; B. Elezi; Raviruban

Bank: C. Bernet, Helbling, Cardillo, Kemp, D. Fritschi

Text: Andrin Elsener, FC Uznach

FC Uznach