Home Region In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Freizeit
13.05.2022
13.05.2022 14:22 Uhr

Tagesfamilien: Im Spiel lernen Kinder fürs Leben

Handmade by Tagesfamilien Linthgebiet. Aktive Weiterbildung bei Tagesfamilien Linthgebiet.
Handmade by Tagesfamilien Linthgebiet. Aktive Weiterbildung bei Tagesfamilien Linthgebiet. Bild: zVg
Der Verein Tagesfamilien Linthgebiet hielt kürzlich in Schänis seine jährliche Weiterbildung ab. Dieses Mal drehte sich alles um Spiele für Kinder. Auf den Theorieblock folgte ein praktisch-handwerklicher Teil.

Tagesfamilien Linthgebiet lud am vergangenen Mittwoch zu einer sehr kreativen und wortwörtlich spielerischen Weiterbildung nach Schänis ein. Die teilnehmenden Betreuungspersonen in Tagesfamilien durften unter der Leitung der erfahrenen Kindergartenlehrerin Rilana Faisst in die Welt des Spiels eintauchen.

In einem Theorieblock ging Rilana Faisst mit den Anwesenden den Hintergründen des Spiels nach. So sei das Spiel ein schier unerschöpfliches und sehr wichtiges Lernfeld für Kinder. Die Buben und Mädchen gehen beim Spielen schon in jungen Jahren durch verschiedene Stadien des Regelbewusstseins. Erwachsene könnten sie dabei unterstützen und altersentsprechende Spiele anbieten. Die Kinder lernen zu gewinnen, zu verlieren und fair mit den Spielpartnern umzugehen. Sie werden mit Enttäuschungen konfrontiert, erhalten aber durch das Spiel auch die Möglichkeit, vielfältige Erfahrungen zu sammeln und ihre Denkfähigkeit, Geschicklichkeit und nicht zuletzt ihre Sozialkompetenz weiterzuentwickeln.

Spiele können darum auch im Tagesfamilienalltag für Freude und Zerstreuung sorgen und mithelfen, die Kinder in ihrer Entwicklung zu unterstützen und zu fördern.

«Weisch no?» Das Fadenspiel weckt Erinnerungen an die eigene Kindheit. Bild: zVg

Spiele «made by Tagesfamilien Linthgebiet»

An drei Stationen durfte an diesem Abend so richtig gespielt und gewerkt werden. Vom traditionellen Fadenspiel mit vielen fröhlichen «weisch no?»-Bemerkungen über ein genial-unkompliziertes Tic-Tac-Toe bis zum tollen 3D-Vier-gewinnt konnten sich die Frauen tatkräftig ausleben. Jede durfte am Ende ihre eigenen individuell gefertigten Spiele mit nach Hause nehmen.

Aber nicht nur die «handfeste» Arbeit mit Hammer, Schmirgelpapier, Leim und Farbe zählte. Im gemeinsamen Spiel wurde allen augenzwinkernd bewusst, dass der Ehrgeiz beim Spiel schnell geweckt und der Jubel beim Gewinnen ausgelassen ist. Auf der anderen Seite ruft jedoch das Verlieren – auch im erwachsenen Alter – Frustgefühle hervor und verlangt nach Disziplin und Selbstregulierung. Für die Betreuungspersonen in Tagesfamilien ist dieses Erleben sehr wichtig, weckt es doch das Verständnis für die Gefühlswelt der Kinder.

Die Weiterbildung im Pfarreisaal in Schänis machte auf alle Fälle Lust, das Spiel im Tagesfamilienalltag noch mehr zu pflegen – oder gar mit den Tageskindern und den eigenen Kindern ein einfaches Spiel selbst zu fertigen und sich dann beim Praxistest doppelt daran zu erfreuen.

  • Die Betreuungspersonen in Tagesfamilien gestalteten ein genial-unkompliziertes Tic-Tac-Toe Spiel, das hübsch aussieht und erst noch «mobil» ist. Bild: zVg
    1 / 2
  • Jede Teilnehmerin durfte ihr eigenes 3D-Vier-gewinnt selbst fertigen. Bild: zVg
    2 / 2
Verein Tagesfamilien Linthgebiet