Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Fussball
12.04.2022
12.04.2022 16:52 Uhr

Eine Niederlage und ein Sieg an FCU-Heimspielen

Die FCU-Frauen (l.) empfingen den Leader FC Frauenfeld, die Herren den Tabellennachbarn FC Landquart.
Die FCU-Frauen (l.) empfingen den Leader FC Frauenfeld, die Herren den Tabellennachbarn FC Landquart. Bild: FC Uznach / Remo Bochsler/Dario Kuster
Die Teams des FC Uznach spielten am Wochenende zuhause. Die Frauen unterlagen trotz viel Kampfgeist dem Leader Frauenfeld mit 0:3, während die Herren sich gegen Landquart mit 3:1 durchsetzten.

Frauen 1: Mit viel Kampfgeist gegen den Leader

Nach dem Sieg gegen den Tabellenzweiten letzte Woche wollten die FCU-Frauen dem Leader aus Frauenfeld ebenfalls «ein Bein stellen» und weitere drei Punkte holen. Mit gezieltem Training und voller Konzentration bereiteten wir uns auf eine schwierige Partie vor.

Nach ausgeglichenen Startminuten viel Defensivarbeit für Uznerinnen

Das Spiel begann ausgeglichen und wir kamen nach einigen Minuten zu einer gefährlichen Torchance. Wir konnten kurze Zeit gut mithalten und zeigten schöne Spielzüge. Dies änderte sich jedoch bereits nach zehn Spielminuten und nun war zunehmend die Defensivarbeit gefordert. Zahlreiche Schüsse wurden geblockt, gehalten oder irgendwie ins Aus befördert. Torfrau Stüssi zeigte ihr ganzes Können und rettete uns einige Male mit Glanzparaden. Mit neuen Kräften in der Offensive wollten wir ein Zeichen setzen. Doch kurz vor dem Pausenpfiff mussten wir uns das erste Mal geschlagen geben. Eine perfekt gespielte Flanke fand eine völlig freistehende Spielerin und so gingen wir mit einem knappen 0:1-Rückstand in die Pause.

Sichtlich erschöpft gingen wir nach den ersten 45 Minuten in die Kabine. Trotz Rückstand erhielten wir lobende sowie motivierende Worte. Verloren war noch nichts und wir waren bestrebt, bis zum Schlusspfiff füreinander sowie miteinander zu kämpfen.

Zwischenzeitlicher Durchhänger mit zwei Gegentoren bestraft

Die zweite Halbzeit zeigte sich unverändert. Frauenfeld war spielbestimmend und grösstenteils in Ballbesitz und wir verteidigten mit allen verfügbaren Mitteln. Ein zwischenzeitlicher Durchhänger der Uznerinnen wurde mit gleich zwei Gegentoren bestraft. 0:3 stand es nach ca. 60 Spielminuten, jedoch war dies von aussen nicht erkennbar. Die FCU-Frauen blieben positiv und Aufgeben kam nicht in Frage, denn wir agierten mutig weiter, kämpften um jeden Ball und kamen über die Flügelspielerinnen sowie schön gespielten Ballstafetten in den gegnerischen Strafraum. Der Ehrentreffer wollte zwar nicht gelingen, doch wir lernten viel aus dieser Partie und das Trainerduo war zufrieden mit unserer Leistung.

Nun muss sich jede Spielerin von dieser intensiven Partie erholen und dann geht es in zwei Wochen weiter mit dem dritten Spiel gegen die Frauen aus Gossau. Wir danken unseren Zuschauern für das zahlreiche Erscheinen und wünschen allen frohe Ostern!

  • Debora Musa (Nr. 24) tritt einen Freistoss. Bild: FC Uznach
    1 / 3
  • Chantal Kraft (Nr. 20) wird von einer Frauenfelderin bedrängt. Bild: FC Uznach
    2 / 3
  • Cheftrainer Giuseppe Bartolotta war trotz Niederlage gegen den Leader zufrieden mit der Leistung. Bild: FC Uznach
    3 / 3

Telegramm

Meisterschaft 2021/22 Rückrunde
FC Uznach – FC Frauenfeld 0:3, Uznach

FC Uznach: Stüssi, Grisoni, Musa, Hinder, Kuster, Brunner, Jud, Kraft, Giger, Di Marco, Kistler

Eingewechselt: Schnider, Rüegg, Stark

Bemerkung: Uznach ohne Coluccia, Vorburger, Kabashi, Richter, Glarner, Kessler

Nächstes Spiel am Sonntag, 1. Mai 2022: FC Gossau – FC Uznach, 13:00 Uhr in Gossau

Text: Jana Stüssi, FC Uznach

Herren 1: Heimsieg gegen den FC Landquart

Auch dieses Wochenende zeigte sich das April-Wetter in voller Pracht. Glücklicherweise fand an diesem Spieltag die Partie am sonnigen Sonntag statt und es herrschte perfektes Fussballwetter.

Im zweiten Rückrundenspiel begrüsste man den FC Landquart an der Uzner Benknerstrasse. Gegen den Tabellennachbarn musste man im Hinspiel eine happige 5:2 Niederlage hinnehmen und wusste damit von der Effizienz und Konterstärke der Gäste.

Uzner spielbestimmend und mit Führung

Von Beginn weg nahm das Heimteam das Spiel in die Hand und liess den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren. Nach einer schönen Passkombination kam Philipp Steiner zum ersten Uzner Abschluss, konnte den gegnerischen Torhüter aber nicht in Bedrängnis bringen.

Besser gelang dies Fitim Elezi; nach einer hohen Hereingabe kam er aus schwieriger Position zum Kopfball und traf damit die Latte. Nach dem Abpraller reagierte Jan Kuster am schnellsten und schloss zur 1:0 Führung ab.

Auch fortan blieb der FCU spielbestimmend und gelang nicht in Bedrängnis, sondern arbeitete am zweiten Treffer. In der 23. Minute profitierte Mettler von Fakikjs Eckball und drückte den Ball am herausspringenden Torhüter vorbei und über die Linie.

Eigentlich hatte man das Geschehen auch weiterhin im Griff und hätte durch Möglichkeiten von Kuster und Fitim Elezi die Führung ausbauen können, stattdessen kam in der 33. Minute der FC Landquart zum Anschlusstreffer. Nach einem Uzner Einwurf am gegnerischen Sechzehner stellten die Gäste ihre Konterstärke unter Beweis und standen in wenigen Spielzügen im Uzner Strafraum und brachten den Ball im Tor unter. Dennoch blieb das Heimteam bemüht den Druck aufrechtzuerhalten und kam auch weiterhin zu Abschlüssen.

Kurz vor dem Pausenpfiff wurde Mettler rund fünf Meter vor dem Strafraum zu Fall gebracht. Philipp Steiner nahm Anlauf und schlenzte den Ball gekonnt über die Mauer und ins Tor. Mit dem 3:1 Spielstand ging es in die Pause.

Mehr Zweikämpfe, viele Karten und kaum Spielfluss

Nach dem Seitenwechsel flachte das Spiel ab und die Uzner verloren etwas den Faden. Die Partie wurde umkämpfter und mehr von Zweikämpfen geprägt, jedoch ohne, dass eine der beiden Seite überhart einstieg. Nichtsdestotrotz wurde fleissig Karten verteilt und ein wirklicher Spielfluss kam nicht mehr zustande. Nur wenige Spielzüge fanden den Weg vors Tor und endeten im Abschluss. Einzig Mettler traf in der 87. Minute erneut. Da ihm zuvor der Ball aber an die Hand sprang, blieb es beim 3:1 Schlussstand.

Mit einer überzeugenden ersten Hälfte kamen die Uzner zum Heimsieg und gewannen damit wichtige drei Punkte. Mit dem Punktgewinn können sie den Anschluss ans vordere Mittelfeld der Tabelle aufrechterhalten.

Am Ostermontag beginnt für die Uzner eine Serie von Auswärtsspielen. Zu Gast ist man am 18. April, Spielbeginn 15:00 Uhr, in Lumnezia. Das nächste Heimspiel findet dann erst wieder am Sonntag, 8. Mai, gegen Valposchiavo statt.

Strafraumszene der Uzner, die dank einer überzeugenden ersten Halbzeit einen Heimsieg einfahren konnten. Bild: Remo Bochsler/Dario Kuster

Telegramm

3. Liga – Gruppe 1
FC Uznach – FC Landquart 3:1 (3:1)

Tore: 5' J. Kuster 1:0, 23' Mettler 2:0, 33' Fausch 2:1, 45' P. Steiner 3:1

FC Uznach: L. Fritschi; S. Steiner, Elsener, Abdi, Fakikj; J. Kuster, Widmer, Mettler, P. Steiner; Scherz; F. Elezi

Bank: Helbling, Bernet, B. Elezi, Petrizzo, D. Fritschi

FC Uznach