Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Fussball
06.04.2022

FC Uznach: Herren verlieren – Frauen siegen

Während die Herren auswärts gegen den FC Ragaz 1:2 (l.) verlieren, gewinnen die Frauen 2:1 beim FC Weinfelden-Bürglen.
Während die Herren auswärts gegen den FC Ragaz 1:2 (l.) verlieren, gewinnen die Frauen 2:1 beim FC Weinfelden-Bürglen. Bild: FC Uznach
Wegen eines späten Gegentors startete die 1. Herren-Mannschaft des FC Uznach in Bad Ragaz mit einer Niederlage in die Rückrunde. Die Frauen holten auswärts den ersten Sieg gegen Weinfelden-Bürglen.

1. Mannschaft Herren: Harziges Spiel im Rückrundenauftakt

Am vergangenen Samstag, 2. April 2022, startete die erste Mannschaft in die Rückrunde der 3. Liga. An der heimischen Benknerstrasse war an ein Fussballspiel kaum zu denken, hatte der erneute Wintereinbruch doch den Platz weiss gefärbt. Passenderweise durfte die Mannschaft auswärts gegen den FC Bad Ragaz antreten, dort war trotz der kalten und windigen Bedingungen von Schnee keine Spur. Somit stand dem Rückrundenstart nichts im Weg.

Das Hinspiel in Uznach endete in einer attraktiven Partie mit einer Punkteteilung zwischen den beiden Teams. Auch deshalb wusste man, dass man sich trotz der klaren Rollenverteilung nicht geschlagen geben muss.

Verhaltener Beginn und zwei späte Tore in Halbzeit 1

Gleich zu Spielbeginn zeigte sich, dass es erneut ein umkämpftes Aufeinandertreffen sein wird. Weniger von Chancen, mehr von Zweikämpfen war die Partie geprägt. Beide Mannschaften zeigten ein verhaltenes Aufbauspiel und konnten sich nie so richtig bis vors Tor durchsetzen.

Während die Heimmannschaft auf weite Bälle in die Spitze setzte, versuchten die Uzner über die Flügel zum Erfolg zu kommen. So entstand auch die erste Uzner Möglichkeit, als Jan Kuster auf der linken Seite lanciert wurde und den Gegner ins Leere grätschen liess, dann aber am gegnerischen Schlussmann scheiterte.

Auch die Ragazer drangen nun näher ans Tor vor und die Uzner durften sich glücklich schätzen entschied der Schiedsrichter bei einem Foul am Rande des Sechzehners nur auf Freistoss und nicht auf Elfmeter. Den besten Torabschluss der Gastgeber, einen Kopfball aus kurzer Distanz, konnte Lukas Fritschi aber bravourös parieren.

Noch vor der Pause durfte der FC Bad Ragaz doch noch den Führungstreffer verzeichnen, nachdem eine Hereingabe von rechts vom Angreifer abgeschlossen werden konnte.

Das Spiel befand sich schon in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, als der FCU auf den Rückstand reagierte und durch René Mettler den Ausgleichstreffer erzielte. Gegen den Lauf des Torhüters verwandelte er eine Flanke ins rechte untere Eck und sorgte für den 1:1 Pausenstand.

Halbzeit 2: Torabschlüsse als Mangelware – bis auf 86. Minute

In der zweiten Halbzeit blieben die Torabschlüsse Mangelware. Die Uzner waren mehrheitlich mit Verteidigen beschäftigt und brachten nur selten aussichtsreiche Angriffe zustande. Dabei war es vorteilhaft, dass die Gastgeber trotz des grösseren Spielanteils nicht gefährlich wurden. Für Unruhe in den Strafräumen sorgten einzig Standardsituationen, die aber ebenso erfolglos blieben.

Erst spät, in der 86. Minute, erzielten die Gastgeber das 2:1. Nach einem Gewirr vor dem Strafraum standen plötzlich zwei Stürmer allein vor dem chancenlosen Schlussmann Fritschi.

Die hektischen Schlussminuten nach der Ragazer Führung gingen leider torlos vorbei und änderten nichts mehr am Spielstand.

Nächstes Spiel zuhause gegen den FC Landquart

Nach dem Auftakt steht eine für die Uzner weitaus wichtigere Partie an. Nächste Woche gastiert der FC Landquart an der Benknerstrasse. Gegen die Bündner möchte man sich nach dem schwachen Hinspiel revanchieren und die drei Punkte zu Hause behalten.

Angepfiffen wird am nächsten Sonntag, 10. April 2022, um 14:00 Uhr.

In der zweiten Halbzeit sorgten vor allem Standardsituationen für Unruhe im Strafraum. Bild: FC Uznach

Telegramm

3. Liga – Gruppe 1
FC Bad Ragaz – FC Uznach 2:1 (1:1)

Tore: 43' Mühlebach 1:0, 45'+1' Mettler 1:1, 86' Thöny 2:1

FC Uznach: L. Fritschi; S. Steiner, Elsener, Abdi, Fakikj; J. Kuster, Scherz, Mettler, P. Steiner; B. Elezi; F. Elezi

Bank: Helbling, Bernet, Kemp, Petrizzo, D. Fritschi

Frauen 1: Verdienter Sieg in Weinfelden

Bei winterlichen Temperaturen reisten die FC Uznach Frauen am frühen Sonntagmorgen nach Weinfelden. Der Gegner war aus vielen Testspielen sowie der Vorrunde bekannt. Doch wir hatten noch eine Rechnung offen, denn gewinnen konnte man gegen die Frauen aus Weinfelden noch nie.

Halbzeit 1: Eine Unachtsamkeit hinten und ein später Penalty

Die Partie, welche auf dem Kunstrasen ausgeführt wurde, begann ausgeglichen. Beide Teams waren noch ein wenig zurückhaltend und kamen nicht zu vielen Torchancen. Unser Spiel war geprägt von vielen Fehlpässen, dadurch konnten keine gefährlichen Abschlüsse kreiert werden.

Nach dreissig Minuten gelang es uns immer mehr die spielbestimmende Mannschaft zu sein und so kam unter anderem Di Marco zu einem gefährlichen Abschluss. Kurze Zeit später folgte eine Doppelchance von Kraft, jedoch noch zu ungefährlich für den Führungstreffer.

Leider wurde dann eine kurze Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der Uznerinnnen kaltblütig ausgenutzt und so mussten wir kurz vor der Pause den Gegentreffer hinnehmen. Doch aufgeben kam nicht in Frage! Da Kraft im gegnerischen Strafraum gefoult wurde, trat Musa zum Elfmeter an und schenkte uns den Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit! 1:1!

Kurz darauf ertönte auch schon der Pausenpfiff und wir hatten Zeit durchzuatmen.

Verdiente Führung in der zweiten Halbzeit

Ziel war es, die Fehlpassquote zu verringern sowie schneller in den Torabschluss zu gehen. Die Uznerinnnen merkten, dass heute drei Punkte zu holen waren.

Mit voller Motivation und Kampfgeist stellten wir uns den zweiten 45 Minuten. Es dauerte nicht lange und die ersten Chancen unsererseits waren Tatsache. Stark verfehlte knapp und die Angriffe über unsere Flügelspielerinnen wurden immer wieder gefährlich. So war es Giger, welche in der 60. Minute mit einem herrlichen Einwurf Jud bediente. Diese zeigte ihr ganzes Können und liess der gegnerischen Torhüterin keine Chance. 1:2!

Der Führungstreffer war verdient und nun mussten wir die Konzentration beibehalten. Gesagt, getan. Wir spielten mehrheitlich abgeklärt und kontrolliert, wobei das Glück dieses Mal auf unserer Seite lag. Trotz zwei gegnerischen Freistössen aus riskanter Distanz konnten unserer Gegnerinnen keinen zweiten Treffer erzielen.

Die Minuten verstrichen und der Sieg war Tatsache. Wir wurden für unser Kämpfen belohnt und fokussieren uns nun auf die kommende Partie gegen den Tabellenersten aus Frauenfeld.

  • Die Uznerinnen schwören sich auf das Spiel ein. Bild: FC Uznach
    1 / 4
  • Carmen Brunner (Nr. 13) im Duell mit einer Gegenspielerin. Bild: FC Uznach
    2 / 4
  • Kurz vor dem Halbzeitpfiff verwandelt Debora Musa (Nr. 24) erfolgreich einen Penalty zum Ausgleich. Bild: FC Uznach
    3 / 4
  • Nina Kuster (Nr. 5) beim Einwurf. Bild: FC Uznach
    4 / 4

Telegramm

Meisterschaft 2021/22 Rückrunde
FC Weinfelden-Bürglen – FC Uznach 1:2, Weinfelden

FC Uznach: Stüssi, Grisoni, Musa, Hinder, Kuster, Brunner, Jud, Kraft, Giger, Di Marco, Kessler

Eingewechselt: Schnider, Kistler, Stark

Bemerkung: Uznach ohne Rüegg, Hauser, Coluccia, Vorburger, Kabashi, Richter, Glarner

Nächstes Spiel: Sonntag, 10. April 2022, FC Uznach – FC Frauenfeld, 16:00 Uhr in Uznach

Text: Jana Stüssi, FC Uznach

FC Uznach