Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Kanton
18.03.2022

23 Master-Abschlüsse in Schulischer Heilpädagogik

21 Frauen und 2 Männer – auch aus dem Linthgebiet – durften in Rorschach ihr Diplom entgegennehmen.
21 Frauen und 2 Männer – auch aus dem Linthgebiet – durften in Rorschach ihr Diplom entgegennehmen. Bild: Pädagogische Hochschule St.Gallen (PHSG)
Die Pädagogische Hochschule St.Gallen (PHSG) überreichte 23 neuen Schulischen Heilpädagoginnen und -pädagogen kürzlich ihre Diplome. Von der Festrednerin Heidi Hanselmann gab es einen Kompass.

23 Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Sonderpädagogik mit Vertiefung Schulische Heilpädagogik durften am Mittwochabend ihre Diplome an der Pädagogischen Hochschule St.Gallen (PHSG) in Rorschach entgegennehmen. Sie haben damit in einer herausfordernden Zeit Ausdauer bewiesen und Grosses erreicht.

Festrednerin war die ehemalige Regierungsrätin des Kantons St.Gallen Heidi Hanselmann, Präsidentin Schweizerische Paraplegiker Stiftung und Mitglied des Hochschulrates der Schweizer Hochschule für Logopädie Rorschach SHLR.

Erfolgreiche Bewältigung umfangreicher Anforderungen

«Sie alle haben gezeigt, dass Sie die umfangreichen Anforderungen an eine schulische Heilpädagogin, einen schulischen Heilpädagogen erfolgreich bewältigen können. In der aktuellen Situation, in Zeiten, wo Schulen geschlossen wurden, wurden physische Grenzen überbrückt. Jedoch wurden auch Grenzen erfahren – es hat sich gezeigt, wo die persönliche Begegnung unumgänglich ist.» Mit diesen Worten begrüsste Prof. Dr. Doreen Holtsch, Prorektorin Ausbildung der PHSG die Diplomandinnen und Diplomanden.

21 Frauen und 2 Männer hatten vor kurzem ihr Masterstudium Sonderpädagogik mit Vertiefungsrichtung Schulische Heilpädagogik abgeschlossen und durften nun am Mittwochabend in feierlichem Rahmen ihre Diplome entgegennehmen. Überreicht wurden sie von Prof. Dr. Bea Zumwald, Koordinatorin der Studiengruppe seitens der PHSG und Prof. Dr. Carlo Wolfisberg, Leiter Master Schulische Heilpädagogik 11-19 an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik Zürich (HfH). Der fünfsemestrige Studiengang ist eine Kooperation der PHSG mit der HfH.

Kompass für heilpädagogische Himmelsrichtungen

In ihrer eindrücklichen und humorvoll dokumentierten Festrede richtete sich Heidi Hanselmann, welche die Lehrtätigkeit als ehemalige Lehrerin und Logopädin bestens aus eigener Erfahrung kennt, an die Diplomandinnen und Diplomanden: «Wir fällen 20'000 Entscheidungen pro Tag, die meisten davon blitzschnell, quasi automatisiert. Den Entscheid vor genau 918 Tagen – am 9.9.2019 – das Masterstudium zu starten, haben Sie bestimmt bewusst gefällt. Entscheide eröffnen uns neue Wege, fordern heraus, führen uns in Sackgassen, an Kreuzungen, zu weiterführenden Wegen, ans Ziel.»

Auf dem Weg zu einem Ziel schwöre sie selbst als leidenschaftliche Bergsteigerin noch immer auf den Kompass, weswegen sie den Diplomandinnen und Diplomanden einen symbolischen Kompass mit auf ihren weiteren Alltags- und Berufsweg geben wolle. «Dazu gehört N wie Navigieren, um die eigene Haltung immer wieder zu reflektieren, Wissen und Handeln zu vernetzen, das sonderpädagogische Wissen ins Bildungs- und Gesellschaftssystem zu transportieren und um Inklusion Realität werden zu lassen. W steht für Wirksamkeit, diese gilt es immer wieder zu überprüfen, konstruktiv kritisch und neugierig zu bleiben. Wenn die Kompassnadel bei S ausschlägt, geht es um Schlüsselreiz oder Stereotypen, denn stereotypes Einordnen kann dazu führen, dass gleiches Verhalten unterschiedlich interpretiert und behandelt wird. Und gerade dieses Wissen ist für Heilpädagoginnen und Heilpädagogen von zentraler Bedeutung. Mit O wie Optionen zeigt sich die Vielfalt, in der Heilpädagoginnen und Heilpädagogen tätig sein können, auf allen Stufen des Bildungssystems in variablen Settings, interdisziplinär, integrativ, separat mit Kindern mit besonderen Bedürfnissen. Dies ist eine verantwortungsvolle Arbeit, in der gute Selbsteinschätzung wichtig ist.»

Schliesslich forderte Heidi Hanselmann alle auf, mutig zu sein, auch mal etwas auszuprobieren, aber nie zu vergessen, dass das Kind im Mittelpunkt stehe. Ihr Kompass sei während den letzten fünf Semestern sehr gut kalibriert worden. Sie schloss mit einer herzlichen Gratulation und überreichte allen Diplomandinnen und Diplomanden einen eigenen Kompass, der sie im Berufsalltag begleiten soll.

Die Diplomfeier wurde vom Trio Pegasus mit Violine und Hackbrett musikalisch umrahmt. Im Anschluss stiessen die frischgebackenen Heilpädagoginnen und Heilpädagogen mit ihren Familien und Bekannten auf den Abschluss an.

Die Umschläge mit den Diplomen für die Absolventinnen und Absolventen. Bild: Pädagogische Hochschule St.Gallen (PHSG)

Studiengang Schulische Heilpädagogik

Diplomandinnen und Diplomanden 2022

Schulische Heilpädagoginnen und Heilpädagogen

Name Vorname Postleitzahl Ort Kanton/Land

  • Albrecht Silvia 9630 Wattwil SG
  • Baumann Trudi 9402 Mörschwil SG
  • Bischof Carmen 9451 Kriessern SG
  • Braun Selina 9008 St. Gallen SG
  • Buff Linda 9030 Abtwil SG
  • Carrier Désirée 9011 St. Gallen SG
  • Cortese Andrea 8716 Schmerikon SG
  • Engler-Angehrn Susanne 9205 Waldkirch SG
  • Feuerstein Günter 9463 Oberriet SG
  • Forer Janine 9435 Heerbrugg SG
  • Ganther-Krüsi Jacqueline 9443 Widnau SG
  • Grob Annina 9000 St. Gallen SG
  • Gschwend Alexandra 9242 Oberuzwil SG
  • John-Beck Sandra 9491 Ruggell FL
  • Jud Franziska 8888 Heiligkreuz SG
  • León Lara Nicole 9010 St. Gallen SG
  • Mock Fabienne 9000 St. Gallen SG
  • Schaub Stephanie 9470 Buchs SG
  • Scherrer-Naegeli Barbara 9113 Degersheim SG
  • Schönewald Sven 8590 Romanshorn TG
  • Steiger Cinzia 9424 Rheineck SG
  • Veneziani Annika 9442 Berneck SG
  • Zuschnig Sabrina 9404 Rorschacherberg SG
PD, Pädagogische Hochschule St.Gallen (PHSG)