Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Eishockey
12.03.2022

Aufholjagd missglückt

Trotz deutlichem Chancenplus mussten die SCRJ Lakers gegen Lugano eine weitere Niederlage einstecken. (Bildarchiv)
Trotz deutlichem Chancenplus mussten die SCRJ Lakers gegen Lugano eine weitere Niederlage einstecken. (Bildarchiv) Bild: Thomas Oswald
11.03.2022 - Die SCRJ Lakers unterliegen auswärts dem HC Lugano knapp mit 4:3. Trotz deutlichem Chancenplus waren sie zu harmlos. Die Aufholjagd kam zu spät.

Bereits am Dienstag mussten die SCRJ Lakers eine bittere Niederlage einstecken. Auch heute in Lugano musste das Team von Stefan Hedlund akzeptieren, dass es wieder keine Punkte zu holen gab. 

Katastrophaler Start

Nach nur 16 Sekunden brachte Shane Prince die Bianconeri bereits in Führung. Und es kam noch schlimmer: Nicht einmal 3 Minuten waren gespielt, da traf Calvin Thürkauf zum 2:0. Noël Bader und die SCRJ Lakers wurden eiskalt erwischt. 

Doch dank erfolgreicher Reaktion und dem 2:1-Anschlusstreffer durch Kalle Kossila blieb die Hoffnung auf einen Punktgewinn erhalten. 

Lugano baut Führung aus

Bis zur Spielhälfte konnten die Gastgeber die Führung weiter ausbauen. Daniel Carr erzielte in der 15. Minute das 3:1, und in der 27. Minute erhöhte Shane Prince mit seinem zweiten persönlichen Treffer am heutigen Abend auf 4:1. Die SCRJ Lakers hatten zwischenzeitlich deutlich mehr vom Spiel, scheiterten aber immer wieder am Lugano-Goalie Juho Markkanen. 

Aufholjagd kam zu spät

Es schien so, als hätten die SCRJ Lakers sich mit einer weiteren Niederlage abgefunden. Doch in der 52. Minute verkürzte Petr Cajka auf 4:2. Dieser Treffer gab nochmals Aufschwung und wenig später jubelten die Rosenstädter erneut. Der Schuss von Inaki Baragano wurde von Dominic Lammer erfolgreich abgelenkt zum 4:3-Anschlusstreffer. Doch für mehr reichte die Zeit leider nicht mehr. 

Heimspiel gegen Ajoie, Auswärts in Ambri

Für die SCRJ Lakers stehen noch zwei Meisterschaftspartien an. Schon morgen Samstag das Heimspiel gegen den HC Ajoie und am Montag erneut im Tessin, dann aber in Ambri. 

Trotz eher bescheidenen Resultaten in den letzten Spielen ist die Zuversicht gross, dass die SCRJ Lakers die Meisterschaft erfolgreich beenden und mit neuer Motivation in die Playoffs starten können.

Telegramm:

HC Lugano - SCRJ Lakers

Cornèr Arena, Porza TI
5002 Zuschauer
Schiedsrichter: Cedric Borga (55), Mikael Nord (52); Eric Cattaneo (27), Matthias Kehrli (96)
Tore: 00:16 Prince (Thürkauf) 1:0; 02:58 Thürkauf (Prince) 2:0; 05:34 Kossila (Djuse, Cervenka) 2:1, 14:21 Carr (Prince, Müller) 3:1; 26:59 Prince (Thürkauf) 4:1; 51:06 Cajka (Wetter, Jelovac) 4:2; 56:33 Lammer (Baragano, Cervenka) 4:3
Strafen: 4x2 Minuten gegen HC Lugano; 1x2 gegen SCRJ Lakers

SCRJ Lakers: Bader (Nyffeler); Djuse, Aebischer; Profico, Jelovac; Sataric, Baragano; Bircher; Cervenka, Kossila, Lammer; Lehmann, Albrecht, Eggenberger; Moses, Dünner, Wick; Wetter, Cajka, Brüschweiler; Neukom

HC Lugano: Markkanen (Fatton); Müller, Loeffel; Riva, Alatalo; Guerra, Chiesa; Wolf; Morini, Arcobello, Fazzini; Prince, Thürkauf, Carr; Herren, Herburger, Abdelkader; Stoffel, Walker, Bertaggia; Traber

Sonja Hitz