Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Amden
03.11.2021
03.11.2021 14:22 Uhr

Hallenbad, Sonntagsverkauf und Schwendi-Projekt

Im Hallenbad (l.) gibt es personelle Änderungen. Zudem bewilligt die Gemeinde der Milchzentrale/Spar den Verkauf am Sonntagvormittag.
Im Hallenbad (l.) gibt es personelle Änderungen. Zudem bewilligt die Gemeinde der Milchzentrale/Spar den Verkauf am Sonntagvormittag. Bild: Amden & Weesen Tourismus / Spar Handels AG
Der Ammler Gemeinderat beschäftigte sich kürzlich unter anderem mit folgenden Themen: Verkauf einer Bauparzelle, Kündigung im Hallenbad, Sonntagsverkauf und Schwendi-Erschliessung.

Verkauf eigener Bauparzelle an Ammler Familie

Die politische Gemeinde Amden ist Eigentümerin von zwei unüberbauten Baulandparzellen an der Allmeindstrasse. Die zwei Grundstücke liegen gemäss Zonenplan in der Wohnzone W2. Der Gemeinderat hat vor einigen Jahren – zusammen mit der Ortsgemeinde Amden – den Grundsatzentscheid gefällt, das «gemeindeeigene» Bauland ausschliesslich an Familien mit Kindern, die entweder in Amden wohnhaft sind oder sich in Amden niederzulassen gedenken, zu veräussern.

Im Frühjahr 2021 haben sich Marco und Lydia Büsser, Römlistrasse 7, 8873 Amden, beim Gemeinderat um den Erwerb des Grundstückes Nr. 2040, Allmeindstrasse 14, beworben. Marco Büsser arbeitet als Schreiner (Sachbearbeiter Planung), Lydia Büsser führt das Sekretariat der Primarschulgemeinde Amden. Das Ehepaar Büsser hat drei Kinder im Alter zwischen zwei und sieben Jahren.

Da die Interessenten die Kriterien für den Verkauf von Bauland erfüllen, hat der Gemeinderat beschlossen, das Grundstück Nr. 2040, Allmeindstrasse 14, zum Preis von 350 Franken je Quadratmeter an Marco und Lydia Büsser, Römlistrasse 7, zu veräussern. Bei einer Grundstücksgrösse von 566 m² ergibt dies einen Kaufpreis von 198'100 Franken.

Aufgrund der Kompetenzen in der Gemeindeordnung konnte der Gemeinderat das Geschäft ohne Durchführung des Referendumsverfahrens abschliessen. Die Eigentumsübertragung hat bereits stattgefunden.

Kündigung im Hallenbad

Tanja Heierli, Walenstadt, hat ihre Teilzeitstelle im Hallenbad Amden per Ende Dezember 2021 gekündigt. Tanja Heierli arbeitete während etwas mehr als siebeneinhalb Jahren im Dienst der politischen Gemeinde Amden. Der Gemeinderat dankt Tanja Heierli herzlich für ihre engagierte Arbeit im Hallenbad Amden und wünscht ihr für die Zukunft alles Gute.

Die Teilzeitstelle wurde wieder öffentlich ausgeschrieben.

Überarbeitung Feuerschutzreglement

Der Gemeinderat hat in Zusammenarbeit mit der Feuerschutzkommission ein neues Feuerschutzreglement für die politische Gemeinde Amden erlassen.

Näheres zu den Hintergründen und der öffentlichen Auflage findet sich hier.

Abschluss Bauarbeiten der Hydrantenleitung

Mitte September 2021 starteten die Bauarbeiten für den Ersatz der 380 m langen Hydrantenleitung zwischen dem Reservoir Walau und dem Restaurant Holzstübli.

Dank optimalen Wetterbedingungen und dem hervorragenden Einsatz der beteiligten Unternehmungen konnten die Bauarbeiten bereits innert vier Wochen abgeschlossen werden.

Bewilligung Sonntagsverkauf

Der Laden der Milchverwertungsgenossenschaft ist nach einer zweimonatigen Umbauphase seit Mitte Oktober 2021 wieder geöffnet.

Die Milchverwertungsgenossenschaft hatte den Lebensmittelladen jeweils schon vor dem Umbau am Sonntagvormittag geöffnet. Dies war – aufgrund der verhältnismässig kleinen Ladenfläche – möglich, ohne dass hierfür eine Bewilligung des Gemeinderates nötig war.

Durch die Vergrösserung der Ladenfläche ist für die Ladenöffnung am Sonntag eine Bewilligung des Gemeinderates nötig. Der Gemeinderat einer Tourismusgemeinde (Amden ist eine Tourismusgemeinde) kann eine Ladenöffnung am Sonntag bewilligen, wenn diese einem touristischen Bedürfnis entspricht.

Da das touristische Bedürfnis nach einer Ladenöffnung in Amden offensichtlich ausgewiesen ist, hat der Gemeinderat das Gesuch der Milchverwertungsgenossenschaft für die Ladenöffnung am Sonntag, jeweils von 08:00 bis 11:30 Uhr, bewilligt.

Erschliessungsprojekt Schwendi

Die Bauarbeiten für das Erschliessungsprojekt im Schwendi sind seit Mitte August 2021 im Gang und schreiten zügig voran. Das Wetter im Spätherbst wird mitentscheidend sein, ob die Bauarbeiten in diesem Jahr noch abgeschlossen werden können. Jene Arbeiten, welche in diesem Jahr nicht mehr erledigt werden können, werden im nächsten Jahr weitergeführt. Der Einbau des Deckbelags ist so oder so erst im Sommer / Herbst 2022 vorgesehen.

Das Erschliessungsprojekt wird vollumfänglich von den Eigentümern der im Erschliessungsperimeter liegenden Grundstücke finanziert. Hierfür hat der Gemeinderat im Herbst 2020 einen Beitragsplan erlassen. Gegen diesen Beitragsplan haben mehrere Grundeigentümer Einsprache erhoben. Der Gemeinderat hat diese Einsprachen mittlerweile geprüft und allesamt abgelehnt.

Sämtliche Einsprecher haben den ablehnenden Einspracheentscheid des Gemeinderates akzeptiert, sodass der Beitragsplan aus dem Herbst 2020 in Rechtskraft erwachsen ist.

Aufsichtsrechtliche Prüfung der politischen Gemeinde

Das Departement des Innern, Amt für Gemeinden und Bürgerrecht, hat vom 21. bis am 24. Juni 2021 eine aufsichtsrechtliche Prüfung bei der politischen Gemeinde Amden über das Geschäftsjahr 2020 durchgeführt.

Der Prüfungsbericht, welcher anfangs Oktober eingegangen ist, stellt dem Gemeinderat und der Gemeindeverwaltung ein gutes Zeugnis aus.

Neuzuzügerbegrüssung im November

Nachdem die Neuzuzügerbegrüssung im letzten Jahr aufgrund des Coronavirus abgesagt werden musste, findet der Anlass in diesem Jahr am Samstag, 20. November 2021 wieder statt.

Alle Personen, welche in den letzten beiden Jahren in Amden Wohnsitz genommen oder Grundeigentum erworben haben, erhalten eine persönliche Einladung.

Gemeinderat Amden