Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Amden
06.10.2021

Badestrand-Treppe, Gastro-Erleichterung und Kita

Amden an einem Herbsttag. (Archivbild)
Amden an einem Herbsttag. (Archivbild) Bild: Linth24 / Stefan Knobel
Der Gemeinderat Amden äussert sich im Oktober 2021 unter anderem zu folgenden Themen: Viehschauen/Herbstmarkt, Badestrand-Treppenverlängerung und Tourismusförderabgabe in der Gastronomie.

Viehschauen & Herbstmarkt

Die Gemeindeviehschau und die Jungviehschau, welche auf Mitte Oktober 2021 angesetzt gewesen wären, finden aufgrund der Corona-Pandemie leider auch in diesem Jahr nicht statt. Die Vertreter der Landwirte und der Gemeinderat haben verschiedene Möglichkeiten geprüft und dabei festgestellt, dass die Viehschauen in der gewohnten Form – aufgrund der derzeit einzuhaltenden Vorschriften – nicht durchführbar sind.

Gemeinsam haben deshalb die Vertreter der Landwirtschaft und der Gemeinde entschieden, die diesjährigen Viehschauen nicht durchzuführen. Der Gemeinderat und die Jungviehschaukommission bedauern die Absagen der traditionellen Viehschauen und hoffen, dass die Durchführung im nächsten Jahr im gewohnten Rahmen wieder möglich sein wird.

Der auf Samstag, 9. Oktober 2021 angesetzte Herbstmarkt auf dem Parkplatz Unterbach kann hingegen stattfinden. Der Markt gilt – anders als die Viehschauen – nicht als «Veranstaltung», weshalb deutlich weniger Auflagen einzuhalten sind.

Da für die Konsumation von Speisen und Getränken vor Ort die Bestimmungen des BAG für die Restaurantbetriebe einzuhalten sind, wird der Herbstmarkt mit einem eingeschränkten Gastronomieangebot stattfinden. Auf die Durchführung der Ziegenschau, welche jeweils auch im Rahmen des Herbstmarktes stattgefunden hat, wird in diesem Jahr verzichtet.

Treppenverlängerung beim Badestrand

Beim öffentlichen Badestrand im Lago Mio existiert eine Treppe, über welche Badegäste in den Walensee steigen können.

Im Sommer 2020 haben verschiedene Personen, u. a. Werner Mann, ein Feriengast aus Deutschland, die politische Gemeinde Amden darauf aufmerksam gemacht, dass die Einstiegstreppe zu wenig lang sei, um bei niedrigem Wasserstand aus dem See steigen zu können. Der Feriengast hat sich spontan bereit erklärt, die Kosten für eine Treppenverlängerung zu übernehmen. Die Umsetzung erfolgte im Sommer 2021.

Der Gemeinderat bedankt sich bei Werner Mann herzlich für seine grosszügige Spende.

Statuten Abwasserverband Glarnerland

Die politische Gemeinde Amden ist dem Zweckverband «Abwasserverband Glarnerland», welcher in Bilten eine Abwasserreinigungsanlage betreibt, angeschlossen. Die Organisation des Abwasserverbandes ist in den Statuten geregelt. Gemäss den heutigen Statuten des Abwasserverbandes Glarnerland obliegt der Vorsteherschaft, welche aus politischen Vertretern der Mitgliedergemeinden zusammengesetzt ist, die Aufsicht über den Betrieb und gleichzeitig die operative Leitung. Diese Organisationsstruktur bringt verschiedene Schwierigkeiten mit sich und ist nicht mehr zeitgemäss.

Der Abwasserverband hat deshalb seine Statuten grundlegend überarbeitet. Mit den neuen Statuten wird die Verwaltung (die Geschäftsleitung) als neues Organ eingeführt. Dies ermöglicht eine klare Trennung zwischen strategischer (politischer) Führung/Aufsicht und der operativen (technischen) Führung. Diese Anpassung der Organisation schafft klarere Führungsverhältnisse und effizientere Entscheidungsprozesse.

Der Gemeinderat Amden hat die totalrevidierten Statuten des Abwasserverbandes genehmigt. Die Genehmigung der Verbandsstatuten unterliegt dem fakultativen Referendum.

Erteilung Installationsbewilligung

Der Gemeinderat hat an die Fiorini Haustechnik GmbH, Netstal, die Installationsbewilligung für die Erstellung, Änderung und Reparaturen von Versorgungsanlagen der Wasserversorgung Amden erteilt.

Die Installationsbewilligung ist bis zum 31. Dezember 2024 befristet.

Erhebung Tourismusförderungsabgabe

Als Massnahme zur Milderung der wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus auf das lokale Gewerbe hat die politische Gemeinde Amden im letzten Jahr beschlossen, sämtlichen abgabepflichtigen Personen und Betrieben ein Viertel der Tourismusförderungsabgabe zu erlassen.

Für dieses Jahr hat der Gemeinderat beschlossen, bei sämtlichen Gastronomiebetrieben die Jahresabgabe um die Hälfte zu reduzieren. Dies deshalb, weil die Gastronomiebetriebe aufgrund der behördlichen Einschränkungen im Zusammenhang mit der Bekämpfung des Coronavirus rund fünf Monate geschlossen bleiben mussten und auch seit dem Öffnungsschritt Einschränkungen in Kauf nehmen müssen.

Alle anderen Personen und Betriebe, welche die Tourismusförderungsabgabe ebenfalls zu entrichten haben, spürten – wenn überhaupt – nur geringe Auswirkungen aufgrund der Corona-Pandemie. Der Gemeinderat hat deshalb darauf verzichtet, den abgabepflichten Personen und Betrieben, welche nicht zur Gastrobranche gehören, in diesem Jahr eine Reduktion der Tourismusförderungsabgabe zu gewähren.

Kindertagesstätte

Wie bereits in der Ammler Zitig kommuniziert, haben die politischen Gemeinden Weesen und Amden mit der Mukidi GmbH, Weesen, eine Leistungsvereinbarung betreffend die Führung einer Kindertagesstätte (Kita) in Weesen abgeschlossen. Die Kita in Weesen hat im August 2021 ihren operativen Betrieb aufgenommen.

Der Gemeinderat hat die Eröffnung der Kita in Weesen zum Anlass genommen, um die bestehende Vereinbarung mit dem «Chinderhus Rosengarten» in Uznach (ebenfalls eine Kita-Organisation) zu kündigen.

Gemeinderat Amden