Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Sport
01.11.2021
01.11.2021 18:39 Uhr

Keine Punkte für die Flames

Der Flameser Sven Wellauer (Nr. 24) wird von einem gegnerischen Feldspieler verfolgt.
Der Flameser Sven Wellauer (Nr. 24) wird von einem gegnerischen Feldspieler verfolgt. Bild: Jona-Uznach Flames
In den Meisterschaftsspielen am Freitag und Sonntag gegen zwei Zürcher Mannschaften mussten sich die Unihockeyaner der Jona-Uznach Flames zweimal geschlagen geben.

In der Doppelrunde vom Wochenende konnten die 1. Liga-Herren der Jona-Uznach Flames keine weiteren Meisterschaftspunkte gewinnen. Gegen die Glattal Falcons resultierte auswärts eine 2:4-Niederlage, und zu Hause gegen Bassersdorf-Nürensdorf verlor man mit 4:9.

Zweimal einem Rückstand hinterhergerannt

Am Freitagabend hatten die Flames zu den Glattal Falcons zu reisen, die in der Tabelle zwar hinter den Jonern liegen, jedoch ein relativ routiniertes Team stellen.

Die Flames gerieten schnell 0:2 in Rückstand, kamen dann aber besser ins Spiel und konnten durch Dominic Dürr und Henry Mattsson ausgleichen. Noch im Startdrittel gingen die Gastgeber jedoch erneut in Führung.

In der Folge rannten die Flameser diesem Rückstand hinterher, doch es wollte nichts Zählbares mehr herausschauen. Im Gegenteil: Kurz nach Beginn des letzten Drittels konnten die Gastgeber sogar noch zum 4:2 erhöhen. Dabei blieb es.

Match im Mitteldrittel verloren

Am Sonntag empfingen die Flames das 1. Liga-Spitzenteam Bassersdorf-Nürensdorf, das bisher vor allem offensiv zu überzeugen vermochte.

Das erste Drittel vermochten die Gastgeber noch ausgeglichen zu gestalten, nachdem Joel Jenny die Gästeführung ausgleichen konnte. Im Mitteldrittel trafen dann eine ganze Weile lang nur die Gäste und zogen bis auf 1:6 aus Joner Sicht davon. Praktisch mit der Pausensirene konnte Nicola Federli auf 2:6 verkürzen.

Wer in den letzten 20 Minuten vom jungen Flames-Team eine wundersame Wende erwartete, wurde enttäuscht. Zwar war dieses Drittel wieder wesentlich ausgeglichener als das zweite. Trotzdem konnten die Gäste auch dieses mit 2:3 für sich entscheiden. Phillip Achermann und Henry Mattsson konnten die restlichen Treffer für die Gastgeber erzielen. Schlussendlich verlor man mit 4:9.

Am nächsten Samstag steht für die Flames die Reise zu Laupen auf dem Programm. Will man den Abschluss an die Playoff-Plätze halten, wäre der Gewinn von Punkten wichtig.

Pascal Spalinger, Jona-Uznach Flames