Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Kanton
28.10.2021

Covid-Gesetz: St.Galler JSVP mit Videokampagne

Die Jungpartei will die «unschweizerische» Covid-Zertifikatspflicht mit einprägsamen Kurzvideos bekämpfen.
Die Jungpartei will die «unschweizerische» Covid-Zertifikatspflicht mit einprägsamen Kurzvideos bekämpfen. Bild: Ulrike Huber
Gemeinsam mit der Bündner Sektion startet die St.Galler JSVP am Sonntag eine sechsteilige Videokampagne zur Covid-Gesetz-Abstimmung. Man wolle eine klare Botschaft humoristisch vermitteln.

Die SVP-Jungparteien der Kantone Graubünden und St.Gallen greifen am 31. Oktober 2021 aktiv in den Abstimmungskampf ein und starten ihre eigens produzierte Videokampagne. Die Jungpolitiker der beiden Kantone haben bereits bei der Abstimmung über das CO₂-Gesetz erste Erfahrungen beim Abdrehen und Veröffentlichen von Abstimmungsvideos gesammelt.

Mit sechs Videos gegen die Zertifikatspflicht

Diese Erfahrungswerte nutzen sie nun, um die Front gegen die Erweiterung des Covid-Gesetzes mit einer Online-Video-Kampagne zu verstärken. Aus dieser überkantonalen Kooperation sind in den vergangenen Wochen sechs kurze und einprägsame Videos entstanden, welche die aktuelle Situation mit der Covid-Zertifikatspflicht auf humoristische Art und Weise darstellen, aber gleichzeitig eine unmissverständliche Botschaft vermitteln – die Zertifikatspflicht muss weg!

Die Bündner und St.Galler Jungpolitiker vertreten die Meinung, dass die ausgeweitete Zertifikatspflicht, welche mit dem Ziel, die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, eingeführt wurde, nicht zielführend ist.

Mittlerweile ist bekannt, dass die Impfung zwar wirkungsvoll vor schweren Verläufen schützt, aber eben auch Geimpfte das Virus weitertragen können. Vor diesem Hintergrund lässt sich nicht erschliessen, wie die Ausbreitung des Virus durch eine ausgeweitete Zertifikatspflicht eingeschränkt werden soll. In Kombination mit der Einstellung der Gratis-Tests führt das Covid-Zertifikat vielmehr zu einer faktischen Impfpflicht für sämtliche Bevölkerungsschichten, welche regelmässige, kostenpflichtige Tests, um an grossen Teilen des gesellschaftlichen Lebens teilzunehmen, nicht vermögen.

JSVP gegen Ausgrenzung und beschnittene Freiheiten

Als Jungparteien sehen die Jung-SVPler diese Handhabe insbesondere in Bezug auf junge Leute, welche sich noch in Ausbildung oder im Studium befinden und über ein geringes Einkommen verfügen, als belastend und inakzeptabel. Solche Ausgrenzungen aufgrund des Impfstatus führen zu einer Spaltung der Gesellschaft und widersprechen dem in der Bundesverfassung verankerten Grundsatz der Rechtsgleichheit und der persönlichen Freiheit.

«Solche Einschränkungen sind einem freiheitsliebenden Land, wie der Schweiz, absolut unwürdig und gehören unverzüglich aufgehoben», lassen die zwei Jungparteien dann auch übereinstimmend verlauten. «Grund- und Freiheitsrechte sind weder verhandelbar noch Privilegien, das Covid-Zertifikat unschweizerisch», halten sie weiter fest.

Ein bis zwei Videos wöchentlich bis zur Abstimmung

Aus diesen Gründen war es den beiden SVP-Jungparteien ein Leichtes, die für die Dreharbeiten benötigten Akteure und Helfer innerhalb ihrer Reihen zu rekrutieren.

Mit dem für den Sonntag terminierten Kampagnenstart wird also das erste Video auf den zur Verfügung stehenden Online-Kanälen geteilt. In den Wochen bis zur Abstimmung werden jeweils ein oder zwei neue Videos publiziert, mit dem Ziel am 28. November 2021 das Covid-Gesetz an der Urne zu bezwingen.

Junge SVP Kanton St.Gallen / Junge SVP Kanton Graubünden