Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Eishockey
11.09.2021

4:2-Führung im letzten Drittel verspielt

Torfestival beim ersten Heimspiel der SCRJ Lakers, doch trotz 4 erzielten Toren reichte es nicht zum Sieg.
Torfestival beim ersten Heimspiel der SCRJ Lakers, doch trotz 4 erzielten Toren reichte es nicht zum Sieg. Bild: Thomas Oswald
Die SCRJ Lakers müssen noch immer auf die ersten Meisterschaftspunkte warten. Gegen Biel klappte zwar das Tore schiessen, aber auch vier Goals reichten nicht zum Sieg.

Nach zwei knappen Niederlagen in den ersten zwei Auswärtsspielen sah es heute lange Zeit gut aus für die SCRJ Lakers. Die Gastgeber überstanden die Anfangsphase ohne Gegentreffer und gingen nach dem ersten Drittel sogar mit einer 2:1-Führung in die Pause. 

Umstrittener Ausgleich

Bis zur Spielhälfte blieb die Rappi-Abwehr souverän, trotz klarem Chancenplus für die Gäste aus Biel. In der 32. Minute aber gelangte nach einer unübersichtlichen Situation der Puck irgendwie ins Rappi-Tor. Die Schiedsrichter konsultierten zwar das Video, anerkannten aber den Treffer zum 2:2-Ausgleich. 

Coaching Challenge mit Folgen

Die SCRJ Lakers starteten mit viel Zuversicht ins letzte Drittel. In der 44. Minute brachte Marco Lehmann das Heimteam erneut in Führung. Und kurz darauf erhöhte Nando Eggenberger zum 4:2 in doppelter Überzahl. 

In der 48. Spielminute stand Melvin Nyffeler und die Rappi-Verteidigung im Zentrum. Wie schon beim 2:2-Ausgleich war die SCRJ-Abwehr nicht ausreichend und der Puck gelangte nach einem Durcheinander irgendwie ins Tor. Dieses Mal aber reagierte Coach Stefan Hedlund und nahm eine Coaching Challenge. Coach, Team und Publikum waren überzeugt, dass dem Treffer eine Torhüterbehinderung voraus ging und dieser somit nicht zählen durfte. Doch die Schiedsrichter waren auch nach der Videokonsultation anderer Meinung. Der Treffer zählte, und als Folge der verlorenen Coaching Challenge mussten die SCRJ Lakers in Unterzahl antreten. Es dauerte nur 33 Sekunden, bis Biels Sallinen für die Berner Seeländer wieder ausgleichen konnte. 

Entscheidender Gegentreffer in Unterzahl

Knapp 10 Minuten vor der Schlusssirene kassierte Igor Jelovac eine 2+2 Strafe. Somit mussten die SCRJ Lakers erneut in Unterzahl antreten. Nur 7 benötigten die Bieler zur entscheidenden 4:5-Führung. Die SCRJ Lakers konnten sich nicht mehr aufraffen, auch nicht, als Melvin Nyffeler fast fünf Minuten vor Schluss einem zusätzlichen Feldspieler Platz machte. In der 57. Minute traf Gaetan Haas zum 4:6-Schlussresultat.

Zürichsee-Derby am Dienstag

Trotz vier Toren reichte es auch heute nicht für einen Sieg. Positive Ansätze sind aber durchaus vorhanden. Nächsten Dienstag erhalten die SCRJ Lakers bereits die nächste Gelegenheit, endlich die ersten Punkte zu holen. Dann sind die ZSC Lions zu Gast in der SGKB Arena. Tickets gibt's hier (Eintritt mit 3G-Regel).

Telegramm:

SCRJ Lakers - EHC Biel

SGKB Arena, Rapperswil-Jona
3127 Zuschauer
Schiedsrichter: Mark Lemelin (14), Thomas Urban (42); Georges Huguet (18), Stany Gnemmi (81)
Tore: 08:26 Zangger (Profico, Cervenka) 1:0; 11:17 Künzle 1:1; 16:42 Rowe (Mitchell, Jelovac) 2:1; 31:12 Hofer (Yakovenko) 2:2; 43:57 Lehmann 3:2; 46:00 Eggenberger (Aebischer) 4:2; 47:48 Rathgeb 4:3; 48:21 Sallinen (Rajala) 4:4; 50:59 Kessler (Yakovenko) 4:5; 56:55 Haas (Rajala) 4:6
Strafen: 5x2 Minuten gegen SCRJ Lakers; 7x2 Minuten gegen EHC Biel

SCRJ Lakers: Nyffeler (Bader); Djuse, Vouardoux; Profico, Jelovac; Sataric, Aebischer; Maier, Lehmann; Eggenberger, Albrecht, Zangger; Cervenka, Rowe, Mitchell; Lammer, Dünner, Wick; Brüschweiler, Wetter, Forrer

EHC Biel: Van Pottelberghe (Paupe); Lööv, Rathgeb; Grossmann, Yakovenko; Forster, Fey; Stampfli; Rajala, Haas, Hischier; Hofer, Sallinen, Kessler; Künzle, Schläpfer, Brunner; Garessus, Froidevaux, Kohler; Karaffa

Sonja Hitz, SCRJ-Korrespondentin Linth24