Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Schmerikon
12.09.2021
12.09.2021 13:44 Uhr

Schmerikon Dorfplatz: Pro und Contra im Video

Gemeindepräsident Félix Brunschwiler (l.) und SVP-Schmerikon-Präsident Stefan Wäckerlin (r.) im Video-Interview mit Linth24-Verleger Bruno Hug.
Gemeindepräsident Félix Brunschwiler (l.) und SVP-Schmerikon-Präsident Stefan Wäckerlin (r.) im Video-Interview mit Linth24-Verleger Bruno Hug. Bild: Linth24
Schmerikon will sein Bahnhofplatz erneuern. Am 26. wird darüber abgestimmt. Alle Parteien mit Ausnahme SVP sind dafür. Gemeindepräsident Félix Brunschwiler und SVP-Präsident Stefan Wäckerlin im Linth24-Video. Von Bruno Hug

In Schmerikon geht es in der Volksabstimmung vom 26. September um viel. Nämlich um die Strassenführung der historischen Häuserzeile zwischen Mode Müller und Metzgerei Betschart entlang, um eine Tiefgarage und die Erneuerung von Bahnhofplatz und Seefeldquartier.

Bald 20 Jahre am Projektieren

Die Seegemeinde wälzt das Projekt schon seit 2005 hin und her. Heute liegt eine Lösung vor, die von den politischen Parteien inklusive Industrie- und Gewerbeverein praktisch durchwegs begrüsst wird.

Die Fakten:

2017 hat Schmerikon einem Projektierungskredit für das Projekt zugestimmt. Es liegt nun vor und beinhaltet:

  • Verschiebung der Kantonsstrasse im Bereich Mode Müller, Tschirky, Metzg Betschart. Damit entsteht entlang der Häuserzeile mehr Freiraum und ermöglicht, dort einige Parkplätze beizubehalten.
  • Ein mit Bäumen gesäumter Parkplatz zwischen Mode Müller und Bahnhofgebäude.
  • Eine Tiefgarage unter dem Bahnhofplatz mit 70 Parkplätzen sowie darüber ein autofrei gestalteter Platz. Danach hätte es rund um den Bahnhof 208 Parkplätze, heute sind es 205. Die Garage würde pro Jahr rund Fr. 100'000 einbringen und sich fast selbst finanzieren.
  • Eine neu gestaltetes Seefeldquartier mit Baumallee und Parkplätzen, östlich dem Bahnhof.

Die Kosten

Die Tiefgarage kostet 5.5 Mio. Franken, die Neugestaltung rund um Bahnhof und Seefeld 6 Mio. und der Kostenanteil an die Erneuerung der Hauptstrasse rund 0.7 Mio. Gesamt also etwas über 12 Mio., wobei die Gemeinde einen Bundesbeitrag von 2-4 Mio. erwarten kann.

SVP halb dagegen

Die SVP Schmerikon wehrt sich als einzige Partei gegen das Projekt, wobei SVP-Präsident Stefan Wäckerlin grundsätzlich dafür ist, dass der Bahnhofplatz erneuert wird. Allerdings ohne Parkgarage. Das aber bringt ihn, wie das Video zeigt, ins Problem, dass in diesem Falle beim Bahnhof viele Parkplätze abgebaut werden müssten, oder dann, dass sich die Erneuerung des Bahnhofbereichs faktisch in Luft auflösen würde.
Bleiben würde dem Dorf diesfalls lediglich ein Beitrag an die Kantonsstrasse und verschiedene Belagsarbeiten beim Bahnhof in Höhe von 1.5 Mio. sowie die Auflösung der Parkplätze zwischen Mode Müller und Metzgerei Betschart.

Wie sich die Schmerkner entscheiden, wird man 26. September 2021 wissen.

  • Bild: Gemeinde Schmerikon
    1 / 7
  • Bild: Gemeinde Schmerikon
    2 / 7
  • Bild: Gemeinde Schmerikon
    3 / 7
  • Bild: Gemeinde Schmerikon
    4 / 7
  • Bild: Gemeinde Schmerikon
    5 / 7
  • Bild: Gemeinde Schmerikon
    6 / 7
  • Bild: Gemeinde Schmerikon
    7 / 7
Linth24