Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Schmerikon
02.09.2021
06.09.2021 10:31 Uhr

Zentrum Schmerikon: CVP, SP und FDP sagen Ja, SVP lehnt ab

Die Meinungen der Schmerkner Parteien bezüglich der Zentrumsentwicklung sind gespalten.
Die Meinungen der Schmerkner Parteien bezüglich der Zentrumsentwicklung sind gespalten. Bild: Linth24
Während die CVP, SP, FDP und der IGVS die Zentrumsgestaltung in Schmerikon als überzeugend und attraktiv ansehen, sind für die SVP die Aspekte gegen das Projekt höher zu priorisieren.

Die Politische Gemeinde Schmerikon plant seit Jahren die Neugestaltung des Dorfzentrums in enger Zusammenarbeit mit dem kantonalen Tiefbauamt, zuständig für die Hauptstrasse. Der Gemeindepräsident und der Gemeinderat möchten für 12.4 Millionen Franken dem Dorfzentrum ein neues luxuriöses Outfit verpassen. Am 26. September 2021 soll die Urnenabstimmung über den kommunalen Baukredit stattfinden. Die Parteien sind bezüglich Annehmen oder Ablehnen nicht alle der gleichen Meinung.

Klares Ja der CVP und FDP

Die CVP und FDP Schmerikon verkünden ein klares Ja zum Dorfzentrum und zwar aus folgenden Gründen:

  • weil das Projekt überzeugt, auch wenn es nie für alle perfekt sein wird
  • weil sich die Bevölkerung seit bald 20 Jahren ein attraktives und belebtes Dorfzentrum wünscht
  • weil die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer*innen markant erhöht wird
  • weil jetzt der richtige Zeitpunkt ist, da die Sanierung der Kantonsstrasse durch den Kanton ohnehin ansteht
  • weil zwischen 2.3 bis 4.3 Mio. Bundesbeiträge aus dem Agglomerationsprogramm zu erwarten sind
  • weil die Bedürfnisse vom Gewerbe eingebracht wurden und bestmöglich ins Projekt integriert werden
  • weil die örtlichen Gewerbebetriebe das Projekt unterstützen

Überwiegende Vorteile für die SP

Für die SP überwiegen eindeutig die Vorteile: «Das ganze Projekt mit der Tiefgarage ist für zukünftige Generationen von grosser Bedeutung. Die dazugehörige Verschiebung der Kantonsstrasse wird ebenfalls begrüsst, weil es für die Bevölkerung wie auch für die anliegenden Geschäfte einen Mehrwert generiert. Die Gestaltung des Dorfplatzes wie auch die Verkehrsführung vermag die Mitglieder durchwegs zu überzeugen.»

Der IGVS sagt «leider Ja»

Die Mitglieder des IGVS (Industrie- und Gewerbeverein Schmerikon) hätten sich gewünscht, dass der Gemeinderat vermehrt auf die Anliegen und Wünsche des Gewerbes eingegangen wäre und auch Alternativprojekte präsentiert hätte. Dennoch überwiegen die positiven Punkte des Projekts und bringen den Schmerkner Betrieben Planungssicherheit. Nach offener und intensiver Diskussion kamen die Mitglieder des IGVS zum klaren Schluss, «dass für das Dorf Schmerikon und das Gewerbe im Dorfzentrum ein Ja zur Zentrumsgestaltung leider die einzige Lösung für die Zukunft darstellt.»

SVP Schmerikon sagt Nein

Die SVP Schmerikon ist grundsätzlich für einen neuen Dorfplatz, aber nicht für dieses Projekt. Sie ist der Meinung, dass die Umfahrungsstrasse Industrie viel wichtiger ist. Die Gemeinde Schmerikon wird nicht eine solche Investition in der Zentrumsgestaltung vornehmen und zusätzlich noch den Bau der Umfahrungsstrasse für die Industrie finanzieren können.

Linth24