Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Freizeit
27.04.2021
27.04.2021 17:01 Uhr

Unbeschwerte Ferienpass-Momente für 163 Kinder

Beim Ferienpass Uznach durften die Kinder ausprobieren, erleben, entdecken und einfach Spass haben. Bild: zvg
Von A wie Aufschlag bis Z wie Zaubern genossen die 163 Kinder des Ferienpass Uznach in den vergangenen zwei Wochen ein vielfältiges Programm mit vielen tollen Momenten.

«Die Organisation des Ferienpass-Programms war dieses Jahr wegen Corona besonders herausfordernd», so Präsidentin Petra Birchmeier. Die Planungsunsicherheit war gross. Zudem war es unumgänglich, dass da und dort Örtlichkeiten und Anzahl Teilnehmende angepasst werden mussten. Auch konnten aufgrund der Corona-Bestimmungen einige beliebte Angebote leider nicht stattfinden. Nichtsdestotrotz war das Programm für die Kinder attraktiv. Es brachte viel Abwechslung in den Ferienalltag. Insgesamt nahmen 163 Kinder am diesjährigen Ferienpass teil. Es konnten 48 Kurse durchgeführt werden, wovon 4 Kurse sogar doppelt geführt wurden. «Abmeldungen von Kursen gab es praktisch keine. Das Bedürfnis der Kinder nach Aktivitäten schien sehr gross zu sein», so der Tenor der Ferienpass-Verantwortlichen. Gerade in dieser nicht immer leichten Zeit war es dem Ferienpass-Team ein grosses Anliegen, den Kindern einen spannenden Zeitvertreib mit unbeschwerten Augenblicken und den Familien ein Stück weit eine Entlastung zu schenken.

  • Unter fachkundiger Anleitung gelingen die kreativen Holzschilder. Bild: zvg
    1 / 2
  • Experimentieren im Labor. Nach Herzenslust ausprobieren macht einfach Spass! Bild: zvg
    2 / 2

Pizza-Schmaus, Blumenpracht und aha-Effekte im Labor

Die Kinder waren überall mit Feuereifer dabei, sei es um 6 Uhr in der Früh beim Angebot «mit dem Jäger auf der Pirsch», als mutige SkispringerInnen auf der kleinen Sprungschanz in Gibswil oder als Nachwuchsfloristen beim Blumenstecken im Begegnungszentrum in Uznach. Die breite Palette an Angeboten und die umsichtige Organisation der Kursleitenden bot Sportbegeisterten, Kreativen und Naturbegeisterten, aber auch TierliebhaberInnen oder Abenteurern unvergessliche Stunden. Beim Pizzabacken glühten vor dem Holzofen die Wangen und im Labor gab es staunende Gesichter ob all der gelungenen Experimente. Die Trommeln im Letzischulhaus schlugen einen mitreissenden Takt an, während beim Volleyball die Bälle übers Netz hüpften. Beim Zaubern gab’s jede Menge Magie und im Kreativraum entstanden unter geschickten Kinderhänden dekorative Holzschilder.

Das konkurrenzlose Tun, das spielerische Ausprobieren, der Spass und die Gemeinschaft standen beim Ferienpass Uznach im Zentrum. Helfende Hände, mitdenkende Köpfe und das finanzielle und ideelle Mittragen aller Beteiligten, insbesondere der Kursleitenden, der Sponsoren und des 10köfpigen Ferienpass-Teams, haben dies alles ermöglicht und einen reibungslosen Ablauf garantiert. Grösster Dank für die engagierte Arbeit waren einmal mehr die strahlenden Kinderaugen der Ferienpass-Kinder.

  • Mamma-mia, che buono! Kleine Pizzaioli am Werk. Bild: zvg
    1 / 3
  • Talentierte Nachwuchs-Floristinnen zauberten bunte Blumenkreationen. Bild: zVG
    2 / 3
  • Gemeinsam coole Rhythmen auf afrikanischen Trommeln erleben. Bild: zvg
    3 / 3
FEPA Uznach