Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Leserbrief
Rapperswil-Jona
20.02.2021

Günstige Beleuchtung für die Bühlerallee

Elisabeth Beer sagt, dass das Vorgehen des Stadtrates einmal mehr bestätige, wie der Stadtrat mit dem Volk umspringe. Bild: Linth24
Eine Linth24-Leserin aus Jona ist schockiert: Die Bühlerallee – einer der einzigen Orte in der Stadt, wo es noch dunkel sei in der Nacht – soll für 60‘000 Franken beleuchtet werden.

«Einmal mehr bleibt einem beim Zeitungslesen am Frühstückstisch das Brot im Hals stecken. Die Bühlerallee soll jetzt in der Nacht beleuchtet werden!

Über das Vorgehen der Stadt bei dieser Angelegenheit möchte ich schon gar nicht eingehen. Es bestätigt einmal mehr, wie der Stadtrat mit dem Volk umspringt.

Unnötige Lichtverschmutzung

Andere Aspekte sind mir wichtiger. Unnötige Lichtverschmutzung ist bei uns allgegenwärtig. Die Bühlerallee ist in der Stadt der einzige Ort, wo Nachttiere davor verschont sind. Es ist dort dunkel und ruhig. 

Und nun soll diese Ruheoase für ein paar BürgerInnen, die Angst haben dort in der Nacht zu spazieren – was man sowieso gescheiter am Tag machen sollte – zerstört werden. Und die Stadt ist gewillt, diesen Unsinn mit 60‘000 Franken zu realisieren? Das ist nicht zu fassen! Vermutlich stecken noch andere, spätere Interessen dahinter.

Rat an die SpaziergängerInnen

Mein Rat an die ängstlichen SpaziergängerInnen: Nehmt eine Taschenlampe oder moderner das iPhone bzw. Smartphone mit. Mit der Taschenlampe-App wird es taghell.»

Elisabeth Beer aus Jona