Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Kaltbrunn
12.02.2021

Erfreulicher Steuerabschluss in Kaltbrunn

Der Steuerabschluss in Kaltbrunn fiel erfreulich aus.
Der Steuerabschluss in Kaltbrunn fiel erfreulich aus. Bild: zVg
Die Steuereinnahmen der Politischen Gemeinde Kaltbrunn stiegen gegenüber dem Vorjahr um gut Fr. 660 000. Sie liegen rund Fr. 625 000 über dem Budget 2020.

Der Steuerabschluss der Gemeinde Kaltbrunn für das Jahr 2020 fällt besser aus als erwartet. Hauptgrund dafür sind die massiv höheren Einnahmen bei den Handänderungssteuern. Diese liegen Fr. 522 000 über dem Budget. Es handelt sich dabei um einen Einmaleffekt aufgrund einiger grosser Grundbuchgeschäfte. Die Einnahmen in den nächsten Jahren dürfen sich wieder ungefähr auf dem gleichen Niveau wie 2019 bewegen. Trotz der Steuerfusssenkung um 2 Prozentpunkte fielen die Erträge bei den Einkommens- und Vermögenssteuern des laufenden Jahres um Fr. 158 000 höher aus als im Jahr 2019.

Die Folgen der Corona-Epidemie hatten auf die Erträge der Rechnung 2020 noch kaum Einfluss. Die Auswirkungen werden allerdings ab dem Jahr 2021 ersichtlich sein. Die Grundstückgewinnsteuern sowie die Reinertrags- und Kapitalsteuern bewegen sich ungefähr auf dem Vorjahresniveau. Aufgrund der Steuerreform «STAF» werden die Erträge der Reinertrags- und Kapitalsteuern ab 2021 um ca. 25% sinken. Ein Minderertrag von ca. Fr.26'000 resultierte bei den Quellensteuern. Der Rückstand bei den laufenden Einkommens- und Vermögenssteuern sank leicht von 11,21 % auf 11,11 %, derjenige für sämtliche Steuerjahre sank von 15,17 % auf 14,56 %.

Der Gemeinderat Kaltbrunn und die Verwaltung danken allen Steuerpflichtigen, welche ihre Verpflichtungen gegenüber Kanton und Gemeinde termingerecht erfüllt haben.

Bild: Linth24
Gemeinde Kaltbrunn