Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Freizeit
29.10.2020
28.10.2020 21:25 Uhr

Touristische Autobahntafeln in der Region Zürichsee

Diese neue Autobahntafel kündigt Autofahrerinnen und Autofahrern die Region Zürichsee-Linth an.
Auf der Autobahn A15 erhielten mehrere Ausfahrten neue Signalisationstafeln. Diese kündigen den Atzmännig, das Goldingertal, das Toggenburg, Knies Kinderzoo sowie die Region Zürichsee-Linth an.

In der Region Zürichsee-Linth wurden bei verschiedenen Autobahnausfahrten Ankündigungs- und Signalisationstafeln installiert.

Bereits seit dem 27. August steht eine neue Signalisationstafel bei der Ausfahrt Amden/Weesen. Die Signalisationstafeln zeigen an, dass die angegebenen touristischen Ziele und Regionen über die nächste Ausfahrt erreicht werden können.

Eine andere Tafel (l.) bewirbt den Atzmännig, das Goldingertal und das Toggenburg. Die Tafel für die Region Zürichsee-Linth (r.) zeigt ein Luftbild Rapperswil-Jonas.

Letzte Woche konnten weitere Signalisationstafeln bei den Ausfahrten Eschenbach Richtung Atzmännig und Toggenburg aufgebaut werden.

Zwei weitere Tafeln mit dem Hinweis zu Knies Kinderzoo in Rapperswil-Jona begrüssen neu die Autofahrerinnen und Autofahrer und bei der Ausfahrt Richtung Rapperswil wird neuerdings auf die Region Zürichsee-Linth hingewiesen.

Herstellung einer Tafel dauert etwa 6 Stunden

Die WALTER AG Signaltechnik zeigte sich sehr erfreut, dass sie den Auftrag für die Erstellung der touristischen Signalisation ausführen durften.

Die Herstellung einer solchen Signaltafel dauert in etwa 6 Stunden und besteht aus den folgenden 6 Schritten, die in der folgenden Bildstrecke dargestellt sind:

  • 1. Bildaufbereitung des Schilds für Knies Kinderzoo.
    1 / 8
  • 2. Digitaldruck auf reflektierende Folie in Bahnen von 1600mm Breite.
    2 / 8
  • 3. Aufziehen eines Schutzlaminates unter Druck und Wärme.
    3 / 8
  • 4. Schneiden der Folie auf die Profilbreite von 250mm.
    4 / 8
  • 5. Aufziehen der Folienstreifen auf Aluminiumprofile.
    5 / 8
  • 6. Zusammenbau und Endkontrolle des Schilds für Knies Kinderzoo.
    6 / 8
  • 6. Zusammenbau des Schilds für Atzmännig / Goldingertal / Toggenburg.
    7 / 8
  • 6. Das Schild für Atzmännig / Goldingertal / Toggenburg ist bald bereit für die Endkontrolle.
    8 / 8

Das Projekt Signalisation auf der Autobahn in der Region Zürichsee ist somit abgeschlossen. Die Beteiligten sind sehr zufrieden, dass das Projekt nach rund 5-jähriger Planungs- und Umsetzungszeit endlich zum Abschluss kommt.

Reaktionen von Beteiligten auf die neuen Tafeln

So findet Peter Göldi, Geschäftsführer von Region ZürichseeLinth: «Zürichsee und Linth prägen unsere Landschaft. Mit der neuen Begrüssungstafel erhalten Reisende auf der A15 einen kurzen Einblick in die Vielfalt unserer fantastischen Region. Auf dieser ersten Tafel sind See, Stadt und Verkehrsinfrastrukturen im Zentrum. Eine zweite Tafel wird den Blick erweitern mit Fluss, Land und Natur.» 

Simon Elsener, Direktor von Rapperswil Zürichsee Tourismus, zeigt sich erfreut, dass die neuen Autobahntafeln für die touristischen Highlights der Region nun vervollständigt sind.

Er fügt an: «Ein weiterer Meilenstein der Tourismusstrategie wird somit erfolgreich realisiert. Die namhaften touristischen Angebote mit nationaler Ausstrahlung wie der Kinderzoo und der Atzmännig werden verstärkt sichtbar. Die Besucherlenkung kann damit weiter optimiert und die Zufriedenheit der Gäste gewinnbringend gesteigert werden. Potenzielle Besucherinnen und Besucher werden dank der neuen Tafeln bereits bei der Anfahrt inspiriert und willkommen geheissen.»

Roger Meier, Geschäftsführer der Sportbahnen Atzmännig AG, dankt Rapperswil Zürichsee Tourismus für den langen Atem.

Er freut sich ausserordentlich über die Realisation: «Ich suchte tatsächlich nach dem Schwarzen Kreuz am Himmel. Nach jahrelangem Beharren, wurde nun im Kanton St.Gallen die langersehnte touristische Signalisation erstellt, um auch unseren Gästen eine möglichst effiziente Leitung zu den touristischen Hotspots zu ermöglichen. Eine Erleichterung für Leistungsträger, Bevölkerung und Gäste.»

Und Benjamin Sinniger aus der Direktion von Knies Kinderzoo Rapperswil sagt schliesslich dazu: «Jetzt findet man den Knies Kinderzoo noch besser und ist emotional bereits auf das Zooerlebnis vorbereitet!»

Rapperswil Zürichsee Tourismus / Linth24