Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Kolumne
16.10.2020
18.10.2020 14:41 Uhr

Genuss mit Dietiker: Wilde Tipps im Herbst

Der Herbst ist da, das Wild steht auf der Karte. Hansjörg Dietiker listet einige Restaurants auf, in welchen das Wild besonders gut schmeckt. Bild: Linth24
Der Kaltbrunner Märt ist abgesagt, die meisten Chilbis im Linthgebiet ebenfalls. Es ist kein Herbst wie sonst. Doch wenigstens hat die Wildsaison termingerecht begonnen.

Wie schon der Frühling und der Sommer ist auch der Herbst nicht so wie im vergangenen Jahr. Viele herbstliche Jahrmärkte, «Metzgeten» und Chilbis wurden aufgrund der Coronasituation abgesagt. Jedoch begann die Wildsaison termingerecht und bringt somit das Wild auf die Karte und die herbstliche Atmosphäre in die Restaurants. Hansjörg Dietiker listet einige «Wilde Tipps» für den Herbst auf.

Wild aus heimischer Jagd im «Rössli» in Goldingen

Nur aus heimischer Jagd kommt Wild auf den Teller im «Rössli» in Goldingen. Jrene und Michael Dietrich bürgen im traditionellen Gasthaus für Qualität und aufmerksamen Service. Die Auswahl reicht vom Jäger-Teller über Reh- und Wildschwein-Geschnetzeltes bis zum Rehrücken. Wir probierten die Wildbratwurst an Portwein-Zwiebelsauce und den Rehpfeffer – zur vollen Zufriedenheit. Nach dem neugierigen Blick auf den Nebentisch werden wir das nächste Mal Wild auf dem heissen Stein bestellen: Reh, Hirsch und Wildbratwurst mit reichlich Zutaten und Saucen bis hin zum Feigensenf (Fr. 42.50).

Eine Reservation ist zu empfehlen: 055 284 54 25. Donnerstag und Freitagmittag ist das Rössli geschlossen (Ferien vom 12. bis 20. November 2020).

Wildbratwurst mit Portwein-Zwiebelsauce. Bild: Linth24

Legendäres Wildkarussell im «Kapellhof» in Tuggen

Bekannt für seine Wildspezialitäten ist auch der «Kapellhof» in Tuggen. Das Wildkarussell von Barbara ist legendär («vo allem e chli Öpis») und kostet Fr. 45.-. Die Köchin bereitet den Rehpfeffer von A bis Z selber zu: mit Brot Fr. 20.-, mit Butterchnöpfli Fr. 27.-, mit Butterchnöpfli, Marroni, Rosenkohl und Blaukraut Fr. 34.-. Daneben gibt es auch Rehschnitzel oder -geschnetzeltes, Hirschfilet und Rehrücken. Eine Reservation unter 055 445 11 81 lohnt sich (Am Dienstag ist der Kapellhof jeweils geschlossen).

Im gemütlichen Wintergarten des Restaurants «Kapellhof» kann man die wunderschöne Aussicht auf die Linthebene und gleichzeitig Speis & Trank geniessen. Bild: Kapellhof Tuggen

Ammler Gamspfeffer mit Aussicht

Das kleine Hotel «Sonne» in Amden liegt im Dorfzentrum, keine zwei Minuten von der Sesselbahn Mattstock. Dort oben erwartet Sie ein Wander- und Skiparadies. Und jetzt zur Wildzeit wird in der «Sonne» ein köstlicher Ammler Gamspfeffer (Fr. 37.-) serviert. Daneben haben Sie die Wahl zwischen Rehschnitzel oder -geschnetzeltem, Kürbiscrèmesuppe, Eierschwämmli und Vermicelles.

Bei einem fantastischen Panorama können Gäste im Hotel «Sonne» Ammler Gamspfeffer verspeisen. Bild: Sonne Amden

Reise ins Waadtland

Nachdem Reisen ins Ausland ja weitgehend unterbunden sind, mache ich Sie «gluschtig» für einen Ausflug ins Waadtland. Dort fällt leider auch der traditionelle Trüffelmarkt in Bonvillars dem Covid-19 Virus zum Opfer. Aber am 3., 4. und 5. Dezember servieren über 100 Gastwirte im Kanton Waadt ein typisches Waadtländer Menu für 20 Franken pro Person! Angeboten werden Fleischgerichte, Fondue oder Charcuterie… und selbstverständlich ein Glas Chasselas!

Und anstelle der vielen kleinen abgesagten Winzerfesten, hat man nun Gelegenheit den Winzer persönlich kennen zu lernen. Wie man beim Coiffeur oder im Restaurant online bucht, kann man nun eine Degustation reservieren: www.meineoffenenweinkeller.ch.

Die wohl schönsten Rebberge der Schweiz am Genfersee. Bild: Falstaff

Wilder Zusatztipp

Apropos Wild: Gault&Millau erkürt die beste Metzgete der Schweiz im Gasthof Ochsen im luzernischen Roggliswil: «Patron Philipp Blum ist gelernter Metzger und macht die Würste selbst. Geheimtipp: Der hausgemachte Schwartenmagen.» (22./23 Oktober und 12./13. November)

Hansjörg Dietiker, Linth24