Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Fussball
14.10.2020
15.10.2020 09:20 Uhr

Erfolgreiches Wochenende für den FC Uznach

An diesem Wochenende konnten sowohl die Frauen (l.) wie auch die Herren des FC Uznach gewinnen.
Die Frauen bezwangen auswärts den FC Wil 2 im Stadion Bergholz mit 4:0. Es war der erste Sieg gegen die Wilerinnen. Das Herrenteam überzeugte beim 5:1 zuhause gegen den FC Gossau II.
Die Partie im Wiler Stadion Bergholz war für die Uznerinnen in verschiedener Hinsicht aussergewöhnlich.

FC Uznach Frauen 1: Mit 11 ½ Spielerinnen zum Sieg

Mit einem stark reduzierten Kader reisten wir vergangenen Sonntag nach Wil. So konnte unser Trainerduo auf (k)eine Auswechselspielerin zurückgreifen, da Kabashi eigentlich auch verletzt und somit nicht einsetzbar war.

Dennoch war unsere Motivation gross, drei Punkte nach Hause zu bringen. Wir staunten nicht schlecht, als bekannt wurde, dass wir im Stadion Bergholz spielen durften. Was für ein Erlebnis!

1. Halbzeit: Frühe Führung nach Penalty

Wir zeigten unseren mitgereisten Fans sowie unseren Trainern von Beginn weg ein attraktives Spiel. Es gelang uns beinahe alles und so zeigte der Unparteiische bereits in der ersten Minute auf den Elfmeterpunkt. Giger wurde unsanft gestoppt und so brachte uns Musa bereits nach zwei Minuten in Führung.

Die Euphorie war gross und demnach spielten wir offensiv nach vorne. Dies wurde nur fünf Minuten später erneut belohnt. Musa bediente unsere Stürmerin J. van Vliet mit einem herrlichen Pass und diese versenkte eiskalt.

Die Mannschaft zeigte eine kämpferische Teamleistung mit viel Druck, Passgenauigkeit und viel Tempo. Es folgten weitere Chancen durch unser Trio im Zentrum sowie auch den beiden Stürmerinnen.

Nach gut 25 Minuten setzte das erste kleine Tief ein und demnach kam der Gegner besser ins Spiel. Die Wilerinnen brachten uns mit weiten Bällen einige Male ins Straucheln, jedoch konnte der Gegentreffer mit aller Kraft verhindert werden.

Die Trinkflaschen der Uznerinnen.

Zur Pause war durchatmen und Kräfte tanken angesagt. Jede Spielerin wusste, dass sie 90 Minuten durchspielen werden wird. Trainer Bucher fand lobende und emotionale Worte, die der Mannschaft guttaten.

2. Halbzeit: Chancen für beide Teams

Die zweite Halbzeit war ausgeglichener. Beide Teams kamen zu ihren Chancen, doch zappelte nach zehn Minuten erneut das Netz der Gegnerinnen. Nach einem sauberen Vorstoss über die rechte Seite brachte Kessler den Ball mit einer herrlichen Flanke direkt auf den Fuss von J. van Vliet, welche keine Sekunde zögerte und ihr zweites Tor schoss.

Die Gegnerinnen reagierten mit neuen Kräften, mit denen es auch wesentlich gefährlicher wurde. Unsere Verteidigerinnen zeigten jedoch eine grossartige Leistung und auch Stüssi zog einen guten Tag ein. Mit einer ausgezeichneten Parade konnte unsere Torhüterin den Gegentreffer verhindern.

Doch auch die Uznerinnen ruhten sich nicht auf der Führung aus und so wurde in der 78. Minute ein Angriff durch Jud lanciert. Nach einem Lauf über die Seite brachte sie den Ball, analog dem dritten Treffer, in den Rückraum des gegnerischen Strafraums, wo J. van Vliet goldrichtig stand und zum vierten Tor einnetzte.

Die letzten zehn Minuten verstrichen und der Sieg war vollbracht!

Ein besonderer Sieg

Zum ersten Mal konnten die Frauen aus Wil bezwungen werden und dies gleich mit 4:0! Hinzu kam die aussergewöhnliche Umgebung mit einem aussergewöhnlich kleinen Kader! Ein grosses Kompliment an die ganze Mannschaft für diese großartige kämpferische Leistung!

Nun liegt der Fokus auf den zwei ausstehenden Partien. Der nächste Gegner heisst Bütschwil, wo wir am Sonntag zu Gast sein werden.

Bericht: Jana Stüssi

Telegramm

FC Wil 1900 2 – FC Uznach (0:4), Stadion Bergholz, Wil

Uznach: Stüssi, Grisoni, Hinder, Brunner
Giger, Kraft, Musa, Jud, Kessler
C. Rüegg, J. van Vliet

Eingewechselt: Kabashi

Bemerkung: Uznach ohne A. Rüegg, Richter, M. Kuster, E. van Vliet (abwesend), Vidili, N. Kuster, Kistler, Coluccia (verletzt)

Tabelle

Frauen 4. Liga – Vorrunde – Gruppe 3

1. FC Uznach 1 7 6 1 0 (1) 25:2 19
2. FC Staad 2b 7 5 1 1 (0) 28:6 16
3. FC Schwanden 2 Grp. 7 4 0 3 (0) 18:22 12
4. FC Wil 1900 2 7 3 2 2 (1) 20:15 11
5. FC Flawil 1 7 3 2 2 (3) 14:15 11
6. FC Eschenbach 2 7 3 0 4 (3) 13:12 9
7. FC Eschlikon 1 7 2 1 4 (0) 11:12 7
8. FC Uzwil 2a 7 2 1 4 (1) 16:16 7
9. FC Bütschwil 2 7 2 1 4 (1) 11:23 7
10. SC Berg-Münsterlingen 2 Grp. 7 0 1 6 (0) 4:37 1

Anmerkung: Rangliste mit Spalte «Strafpunkte» gemäss Wettspielreglement Art. 48

Das Team von Trainer Kukeli konnte am Wochenende jubeln und den Anschluss an die Tabellenspitze wahren.

FC Uznach – FC Gossau II 5:1

Überzeugende Leistung gegen Gossau II

Nach der 5:1 Klatsche gegen Tobel Affeltrangen forderte Trainer Kukeli eine Reaktion gegen die Reserven des FC Gossau. Trainer Kukeli bemängelte vor allem den fehlenden Siegeswillen gegen Tobel, und gab somit die Matschrichtung gegen Gossau vor.

Als zusätzliche Motivationsspritze winkte bei einem Sieg auch der 4. Tabellenplatz und somit der Anschluss an die Spitze.

1. Halbzeit: Bis auf 5 Minuten vor der Pause gute erste Hälfte des FCU

Wie gefordert starteten die Heimherren robust, aggressiv und hellwach in die Partie. Trotz des etwas holprigen Platzes lief der Ball gut durch die Reihen und es gab bereits in der Startviertelstunde ein paar gute Szenen zu sehen. Auch der FC Gossau trug zum attraktiven Spiel bei und zeigte, dass die junge Mannschaft Fussball spielen kann und gewillt ist, Punkte aus Uznach mitzunehmen.

Die ersten Chancen konnte sich jedoch die Heimherren erarbeiten. Sie waren insbesondere bei Standartsituationen gefährlich, jedoch wurde der Kopfball von Jan Kuster wie auch Widmer stark pariert.

Nach einer guten halben Stunde fiel Mettler der Ball, nach einem Eckball, vor die Füsse und er konnte zum 1:0 einschiessen. Keine zwei Minuten später spielten sich die beiden Steiner-Brüder auf der rechten Seite frei und Aussenverteidiger Simon Steiner schloss mit einem herrlichen Weitschuss aus 16m in den Winkel ab. Die 2:0 Führung war zu diesem Zeitpunkt hochverdient, da der FCU die besseren und mehr Chancen hatten und hinten kaum etwas zuliessen.

Gerade jedoch, als man sich schon in der Pause wähnte, verkürzte Gossau zum 2:1 und zeigte seine ganze fussballerische Klasse, wenn es ein wenig Platz vorfand.

Keine zwei Minuten später pfiff der Schiedsrichter auch noch einen Elfmeter für Gossau. Torhüter Fritschi Dominik konnte, zum Glück für die Heimherren, den schwach getretenen Elfmeter jedoch parieren, sodass man mit einer 2:1 Führung in die Pause gehen konnte.

Die gute erste Hälfte hätte man sich, um ein Haar, mit fünf ganz schwachen Minuten wieder versaut.

2. Halbzeit: Drittes Tor der Uzner bricht Gossauer Widerstand

Nach dem Pausentee spielte der FCU dort weiter, wo er in der 40. Minute aufgehört hatte. Der Ball lief wieder gekonnt durch die Reihen und man erarbeitete sich weitere gute Aktionen vor dem Tor. Ein weiterer gut getretener Eckball von Claudio Bernet verwertete Andrin Widmer gekonnt zum 3:1. Mit dem Ausbau der Führung war der Widerstand von Gossau mehrheitlich gebrochen.

20 Minuten vor Schluss kombinierten sich Widmer und Mettler durch die Mitte und konnten Jürg Helbling freispielen welcher zum erleichternden ersten Saisongoal einnetzen konnte.

Keine zehn Minuten später zirkelte Bernet einen weiteren Eckball auf den Kopf von Widmer, der zum Endresultat von 5:1 erhöhte.

Auf dem heimischen Rasen ist der FC Uznach weiterhin ungeschlagen. Nächste Woche gegen den FC Ebnat-Kappel soll nun der erste Auswärtssieg eingefahren werden, damit man weiterhin den Anschluss an die Spitze wahren kann.

Bericht: Andrin Elsener

Jana Stüssi / Andrin Elsener, FC Uznach