Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Fussball
06.10.2020
06.10.2020 11:14 Uhr

FC Uznach: Herren verlieren, Frauen siegen

Mit 1:5 musste sich die 1. Mannschaft der Herren gegen den FC Tobel-Affeltrangen geschlagen geben, während die 1. Mannschaft der Frauen mit 5:0 gegen den FC Flawil siegte.
Die 1. Mannschaft der Herren des FCU unterlag dem FC Tobel-Affeltrangen mit 1:5, während die 1. Mannschaft der Frauen den FC Flawil mit 5:0 bezwang.

Am sechsten Spieltag, Samstag 3. Oktober 2020, stand das Auswärtsspiel gegen den FC Tobel-Affeltrangen an. Nach zwei punktlosen Auswärtsreisen wollte der FCU endlich auch auf fremden Terrain die ersten Punkte einfahren. Der Gegner ist noch ungeschlagen und steht aktuell an der Tabellenspitze. Erschwert wurde das Vorhaben durch die kurzfristigen Ausfälle von drei Spielern, sodass das Kader auf 13 Spieler schrumpfte.

Aufsässige Tobler, wehrlose Uzner

Schon zu Beginn hatten die Uzner Mühe ihr Spiel von hinten heraus aufzubauen. Nur mit langen Bällen konnte man sich wenige Male nach vorne spielen, dies aber ohne grosse Chancenerarbeitung. Die aufsässigen Tobler pressten hoch und gingen agressiv in die Zweikämpfe, während die Uzner sich nicht zu wehren wussten. Nach rund zwanzig Minuten erzielte Widmer mit seinem Kopfball das vermeintlich erlösende 0:1. Wie beim Spiel der vergangen Woche konnte er erneut von Bernets starkem Eckball profitieren.

Kurzanhaltende Führung

Nur eine Zeigerumdrehung später bejubelte das Heimteam aber bereits den Ausgleich und kurz danach den Führungstreffer zum 2:1. Auf eine genauso schnelle Reaktion der Gäste hofften die wenigen anwesenden Uzner Zuschauer aber vergebens. Auch fortan blieb das Team in der Offensive blass und liess die nötige Durchschlagskraft vermissen.

Dennoch hätte vor der Halbzeitpause noch der Ausgleichstreffer erzielt werden müssen, als Jan Kuster im Sechzehner regelwidrig zu Fall gebracht wurde und der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied. Sinnbildlich für das ganze Spiel scheiterte Captain Widmer jedoch am gegnerischen Torhüter.

Der FC Uznach blieb bemüht

Im gleichen Stil ging es nach dem Seitenwechsel weiter. Die Gäste waren zwar bemüht selber Chancen zu kreieren, es war aber immer wieder das Heimteam welches zu Torabschlüssen kam. Dankend nahmen diese in der 55. Minuten einen Abspielfehler im Spielaufbau der Uzner an und erhöhten den Spielstand auf 3:1. Je fortgeschrittener die Spielzeit, desto offensiver richtete sich der FCU aus. So entstanden in der Abwehr Räume und der FCTA konnte in der Schlussviertelstunde den Skore auf 5:1 erhöhen.

Chance auf Wiedergutmachung

Die klare Niederlage gegen den FCTA war bereits die dritte Auswärtsniederlage in Folge für die erste Mannschaft. Man zeigte sich zu wenig kämpferisch und musste sich gegen die entschlossenen Thurgauer verdientermassen geschlagen geben. Chance auf Wiedergutmachung hat der FC Uznach am nächsten Sonntag, 11. Oktober im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des FC Gossau. Der Spielstart erfolgt um 16.00 Uhr.

  • Beim Spiel vom Sonntag gegen den FC Flawil liessen die Uzner Frauen nichts anbrennen.
    1 / 3
  • Mit einem 5:0 Sieg entschieden sie die Partie klar für sich.
    2 / 3
  • Somit hat die 1. Mannschaft der Frauen des FCU 5 von 6 Spielen für sich entscheiden können.
    3 / 3

Frauen 1 - Weiterhin auf der Siegesstrasse

Am Sonntag 4. Oktober 2020 trat die 1. Mannschaft der Frauen des FCU bereits zum sechsten Spiel der Vorrunde an. Die Mannschaft ist sehr gut in Form und bisher noch ungeschlagen. Zu Gast an der Benknerstrasse waren die Frauen aus Flawil.

Kaum hat der Schiedsrichter die Partie angepfiffen, löste der FCU bereits den ersten Angriff über die linke Flügelspielerin Giger aus. Diese spielte einen perfekten Pass in die Tiefe und J. van Vliet vollendete den Angriff mit dem Tor. So darfs weitergehen. Die Spielerinnen hatten alles im Griff und spielten immer wieder gute Chancen heraus. Musa versuchte es mit einem Weitschuss und auch Kessler kam zu sehenswerten Chancen.

FCU dominierte die 1. Halbzeit

In der 18. Minute wurde Kraft zu Fall gebracht und holte einen Freistoss raus. Dieser verwandelte Musa gekonnt im Netz und somit stand es bereits 2:0. Nur zwei Minuten später zog J. van Vliet davon. Der Alleingang wurde mit einem eiskalten Abschluss vollendet. Hinder kam innerhalb von fünf Minuten zu zwei Topchancen. Die Erste vergab sie mit einem zu schwach getretenen Penalty und die Zweite knallte per Kopf ans Aluminium.

Mit der ersten Halbzeit durften die Uznerinnen zufrieden sein. Sie liessen keinen Gegenstoss zu und agierten offensiv. Das Ziel war nun, das Resultat ein wenig aufzubessern und hinten die 0 halten zu können.

Schwächere Leistung, trotzdem die aktivere Mannschaft

In der zweiten Hälfte ging die Qualität ein wenig verloren und es schlichen sich altbekannte Fehler ein. Trotzdem waren die Frauen des FC Uznach die aktivere Mannschaft mit mehr Chancen. So verpasste Glarner das Gehäuse nur knapp mit einem Flachschuss und Richters Schuss landete in den Händen vom Torwart. Nach 60 Minuten gelang ein Doppelschlag. Giger erhöhte den Skore und nur eine Minute später tat ihr Glarner gleich. Das halbe Stängeli war vollbracht, doch waren noch zwanzig Minuten zu spielen. Mit guten Aktionen des FCU, jedoch erfolgslosen Abschlüssen vergingen diese letzten Minuten und der nächste Sieg war vollbracht. 

5 Siege in 6 Spielen

Die Uzner Frauen dürfen auf 5 Siege in 6 Spielen zurückschauen. Eine tolle Bilanz, welche die Uznerinnen in den letzten drei Spielen weiterführen möchten. Die 1. Mannschaft der Frauen des FCU bedankt sich für die Unterstützung der Fans und freut sich auf den Schlussspurt. Nächsten Sonntag sind sie in Wil zu Gast.

FC Uznach (Timo Petrizzo, Jana Stüssi)