Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Fussball
11.10.2020
11.10.2020 11:00 Uhr

Siegesserie geht weiter: Étoile Carouge – FCRJ 1:2

Der FCRJ (rote Trikots) traf auswärts auf das robuste, kampfstarke Étoile Carouge – und reiste mit drei Punkten zurück.
Der FC Rapperswil-Jona liess sich auch in Genf nicht stoppen. Nach einem frühen Rückstand drehte die Mannschaft von Trainer Iacopetta das Spiel – den Siegestreffer erzielte Eusebio in der Nachspielzeit.

FCRJ-Verteidiger Egzon Kllokoqi sollte recht behalten. Er meinte im Vorfeld zu dieser Partie: «Es wird ein Kampfspiel. Carouge hat eine robuste, kämpferische starke Mannschaft.»

Und in der Tat: Beide Mannschaften suchten den Kampf und zeigten von Beginn weg, dass sie die begonnene Siegesserie gerne fortsetzen wollten. Aber: Bereits nach fünf Minuten jubelte zuerst einmal das Heimteam. Carouges Loris Mettler wurde nach einem Eckball sträflich vergessen und reüssierte zur 1:0-Führung.

Der FCRJ bleibt besonnen

Doch wer drei Mal hoch siegt, der hat genug Selbstvertrauen, um sich davon nicht unterkriegen zu lassen. Der FCRJ spielte besonnen weiter und liess ich nicht vom «Game-Plan» abbringen. Nachdem Kllokoqi (33.) und Gele (35.) den Ausgleich nicht erzielen konnten, köpfte dafür Beka den Ball kurz vor der Pause zum verdienten Ausgleich in die Maschen.

Sieg dank intakter Mentalität

Irgendwie bekam man den Eindruck, dass Étoile Carouge das 1:1 reichen würde. Die Genfer bauten zwar nicht ab, aber sie schienen den Vorsprung verwalten zu wollen.

Der FCRJ hingegen biss sich nun so richtig in die Partie und wurde schlussendlich belohnt. Der eingewechselte Eusebio köpfelte in der Nachspielzeit den Ball über den etwas ungestüm aus dem Tor stürmenden Castanheira ins Netz. Der Jubel der Rapperswiler kannte darauf keine Grenzen mehr – für einmal dürfte Trainer Iacopetta auch für das Ausziehen des Leibchens und die darauf folgende gelbe Karte Verständnis aufgebracht haben.

Somit setzt der FC Rapperswil-Jona also seine Siegesserie fort. Es ist beachtlich, was die Mannschaft zurzeit leistet – am nächsten Samstag hat sie die Gelegenheit, dies vor eigenem Publikum zu zeigen, dann nämlich kommt Stade Nyonnais ins Grünfeld.

Nach dem frühen Rückstand zeigte der FCRJ eine intakte Mentalität und wurde schliesslich belohnt.
FC Rapperswil-Jona