Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Fussball
10.09.2020

Brunello Iacopetta neuer Trainer des FCRJ

Sportchef Stefan Flühmann (l.) und Vereinspräsident Rocco Delli Colli (r.) präsentieren Brunello Iacopetta (Mitte) als neuen Trainer des FC Rapperswil-Jona.
Brunello Iacopetta wird per sofort die Nachfolge von Pedro Silva antreten. Der 35-jährige kommt aus der Organisation des FC St.Gallen und hat einen Vertrag für zwei Jahre unterzeichnet.

Brunello Iacopetta ist neuer Trainer beim FC Rapperswil-Jona. Der gebürtige Frauenfelder kommt mit einem Zweijahresvertrag ins Grünfeld. Der Assistenztrainer wird in der nächsten Zeit bestimmt und vorgestellt.

In der Zwischenzeit steht ihm der bisherige Staff zur Seite. Stefan Flühmann, der diese Saison auch als Co-Trainer fungierte, kehrt in seine angestammte Funktion als Sportchef zurück.

Wil und St.Gallen

Iacopetta hat beim FC Frauenfeld seine Fussballkariere durchlaufen und dort erste Schritte an der Seitenlinie gemacht. Danach folgte der Sprung in die Juniorenauswahlen des FC Wil und FC St.Gallen, wo er sich einen Namen verschaffen konnte. Seit 2015 und bis dato war Iacopetta beim FC St. Gallen unter Vertrag – in der U21 (1. Liga) war es u.a. seine Aufgabe, die Spieler darauf vorzubereiten, dass sie schnellstmöglich den Sprung in die 1. Mannschaft schafften.

«Für mich geht es nun darum, die Mannschaft kennen zu lernen und mit ihr dann Schritt für Schritt in die richtige Richtung zu gehen», meinte der neue Übungsleiter nach der Präsentation vor dem Team. «Es ist klar, dass ein Traditionsverein wie der FC Rapperswil-Jona hohe Ambitionen hat und weiterkommen muss.» Der neuen Trainer des FCRJ präzisiert auch, wie sein Weg aussehen wird: «Mit attraktivem und vor allem auch cleverem Fussball kann man vieles herausholen.»

Heute erstes Training

FCRJ-Präsident Rocco Delli Colli zum neuen Trainer: «Wir haben mit Brunello unseren Wunschtrainer gefunden. Er hat uns in den Gesprächen überzeugt, wie er die sportliche Zukunft beim FCRJ sieht. Wir setzen mit ihm auf einen jungen und innovativen Trainer, der es versteht, mit jungen Talenten zu arbeiten und diesbezüglich hervorragende Arbeit auf hohem Niveau geleistet hat.»

Iacopetta wird heute Abend das erste Training leiten und bereits am Samstag seine Feuertaufe absolvieren. Die Mannschaft steht nach der Niederlage gegen den SC Cham auf dem Prüfstand und wird im Wallis, gegen die U21 Mannschaft des FC Sion, gefordert sein.

Rolf Lutz, Linth24