Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Fussball
05.09.2020
07.09.2020 11:23 Uhr

FCRJ enttäuscht beim 0:1 gegen Cham

Man hatte den Eindruck, dass der FCRJ sich über das ganze Spiel mit der harten Gangart des SC Cham schwer getan hat.
Der FC Rapperswil-Jona verliert zuhause 0:1 gegen den SC Cham – eine bittere Niederlage, wenn man die zweite Halbzeit anschaut. Schlüsselszene war ein Ballverlust im Mittelfeld in der ersten Halbzeit.

Am Schluss war die Enttäuschung riesig und die Worte waren klar. Co-Trainer Stefan Flühmann nahm kein Blatt vor den Mund: «Von A-Z von jedem einzelnen Spieler war es eine schlechte Leistung. So ist es absolut ungenügend. So kann man einfach nicht auftreten», redete sich der Übungsleiter nach dem Spiel in Rage.

Das war verständlich und wurde von den Spielern in keiner Weise in Abrede gestellt. «Was wir gezeigt haben, das kann nicht unser Anspruch sein», meinte auch FCRJ-Captain Simon Rohrbach. Auch das war verständlich.

Schneller Einstieg in die Partie

Beide Mannschaften starteten schnell in die Partie und es entwickelte sich sofort ein angeregtes Spiel. Cham entpuppte sich in der Folge als hartnäckiger, teilweise aggressiv auftretender Gegner. Es wurde um jeden Meter und jeden Ball gekämpft, dem FCRJ machte dieses Forechecking grosse Mühe.

FCRJ-Stürmer Eusebio war einer, der die harte Chamer Gangart mehrmals zu spüren bekam. Seine Vorstösse gerade am Anfang wurden vielfach mit Foul unterbunden.

In der 20. Minute war es besagter Eusebio, der mit einem herrlichen Ball in die Tiefe Ciftci lancierte, der das Leder aber nicht wunschgemäss in die Mitte zum mitgelaufenen Kollegen brachte. Es war bis dahin die erste, wirklich erfolgsversprechende Aktion.

Zuviele Ballverluste

Dem FCRJ musste bis zu diesem Zeitpunkt der Vorwurf gemacht werden, dass gerade im Mittelfeld zu viele Bälle verloren gingen.

In der 31. Minute führte genau ein solcher Ballverlust zum Gegentor. In der Vorwärtsbewegung spielt Saliji in die Mitte zu Fejzulahi, dieser kann den Ball praktisch unbedrängt nicht unter Kontrolle bringen – der anstürmende Chamer Wiskemann schnappt sich den Ball und schiesst eiskalt zur 1:0 Führung für die Innerschweizer ein.

Bei diesem Resultat blieb es bis zur Halbzeit.

Zweite Halbzeit flotter

Sprung in die 57. Minute: Da gab es keinen nennenswerten Spielzug zu berichten, sondern Pedro da Silva reagierte auf die Lethargie seiner Mannschaft mit einen «Dreifachwechsel». Hamidi, Kllokoqi und Brunner sollten den notwendigen Schwung bringen, um das Spiel noch zu drehen.

Die Neuen auf dem Feld brachten den erwarteten Drive, der in der 68. Minute fast zum Ausgleichstreffer geführt hätte. Ein langer Einwurf wird in der Mitte durch Kllokoqi verlängert, Chams Torhüter holt diesen Ball mirakulös aus der Ecke.

Die Partie wurde nun auch vom Spielerischen her besser, der FCRJ zeigte nun den notwenigen Drang aufs Tor, und der Ausgleich stand irgendwie in der Luft.

Der FCRJ drängte nun Richtung Chamer Tor, sie machten Druck, über rechts, über links, doch Cham stand hinten gut und liess keine wesentliche Chance zu. Natürlich kam die berühmte «Brechstange» zum Tragen, das ist verständlich, am Schluss hat es nichts mehr genützt.

Der FCRJ verliert gegen Cham 0:1 und erspielte sich einige Chancen, die aber letztlich nicht zum Erfolg führten.

Die Highlights des Spieles können Sie hier anschauen. Hier finden Sie auch die Aufstellung.

FC Rapperswil-Jona