Kanton
14.08.2019
15.08.2019 06:17 Uhr

Wahl19: Grüne kommen mit Ryser

Die Mitgliederversammlung der Grünen Kantonalpartei bestätigte am Dienstag Abend im Waaghaus in St.Gallen einstimmig die Nomination von Franziska Ryser als Kandidatin für den Ständerat.

Ryser politisiert seit sechs Jahren im Stadt­parlament von St. Gallen. 2017 präsidierte sie dieses mit Bravour und war damit ein Jahr lang formell die «höchste» St.Gallerin. Die GRÜNEN sind über­zeugt, dass Franziska Ryser mit ihrer politischen Erfahrung und ihrem beruflichen Hintergrund als Ingenieurin über das notwendige Rüstzeug verfügt, um sich auch im Parlament in Bern erfolgreich einzubringen.

Mehr Schub für generationenübergreifende Politik

Der Ständerat braucht mehr Schub für nach­haltige und generationen­über­grei­fende Politik. Franziska Ryser als Vertreterin der jungen Generation ist dazu glaubwürdig in der Lage. Gerade in der Klimakrise ist es die Jugend von heute, die morgen die Konsequenzen politischer Entscheide zu tragen hat.

Im Anschluss an die Bestätigung ihrer Nomination erläuterte Vorstandsmitglied Margot Benz die Gründe, warum der Kantonalvorstand der GRÜNEN neben der eigenen Kandidatin auch die Wiederwahl des bisherigen Ständerats Paul Rechsteiner unterstützt. Rechsteiner gelte als Garant einer sozialen und solidarischen Politik für die sozial Schwachen. Es sei darum wichtig, für eine ungeteilte grünsoziale Standesstimme aus St. Gallen einzustehen. Die Mitgliederversammlung folgte der Empfehlung des Parteivorstands mit 52 JA bei einer Enthaltung.

OM