Fussball
03.08.2019
04.08.2019 08:09 Uhr

FCRJ-Saisonstart: Mit Kampf zum Punkt

Der Jubel nach dem 2:2. Gefeiert wird die Teamleistung und der Schütze Yanik Frick.
Zum Saisonstart empfing Rapperswil-Jona in der Promotion League den Aufsteiger Etoile Carouge aus Genf. Nach einer ernüchternden ersten Halbzeit und einem 0:2 Rückstand, kämpfte sich die Mannschaft in der zweiten Halbzeit zurück. Eine Story in Worten und Bildern.

Der FCRJ spielt gegen den Aufsteiger der 1. Liga, Etoile Carouge, 2:2 Unentschieden. Dies in einer Partie mit zwei Gesichtern. Das erste zeigte der FCRJ in der 1. Hälfte: zurückhaltend, vorsichtig bis hin zu ängstlich überliess man dem Gegner sehr viel Spielanteil. Dieser überraschte das Team von Trainer Silva mit einem guten Angriffspiel, das die Defensive der Rosenstädter in Bedrängnis brachte. In der 12. Minute erzielte Carouge auf Freistoss das 1:0, das 2:0 durch einen Lobball aus mehr als 20 Metern zur 2:0 Halbzeitführung.

Das andere Gesicht zeigte der FCRJ in der zweiten Hälfte. Das Spieldiktat wurde in die Hand genommen, die Angriffswelle ausgelöst und dies fast die ganze Hälfte hindurch. Elmers Elfmetertor und Fricks schön verwandelter Ausgleichstreffer waren auch hier die logische Folge des sehr guten Spieles des FCRJ. Carouge hatte gegen Ende der 90 Minuten die Ordnung völlig verloren und der FCRJ hätte hier einhaken und das Spiel ganz drehen können. Doch hätte, hätte, Fahrradkette: es sollte nicht sein und so musste man sich gegen Carouge mit 2:2 zufrieden stellen.

Es wird mit grossem Einsatz gekämpft.
Immer wieder suchen die Rappi-Spieler den Torabschluss.
Der Genfer Goalie verhindert ...
immer und
und immer wieder den Rapperswiler Erfolg.
Das 1:1 wird zu Unrecht aberkannt. Der Rappi Spieler Jordan Gele ist klar vor dem blauen Spieler, bevor er den Ball über die Linie drückt.
Jordan Gele macht das Goal regulär, doch der Linienrichter sieht ihn im Abseits. Das Tor wird annulliert.
Viel gerannt - aber glücklos - die Nummer 11.
Nach 40 Minuten und 0:2 im Rückstand macht sich Ratlosigkeit breit.
In der zweiten Halbzeit wird Trainer Pedro Silva am Spielrand aktiv.
Wenige Zuschauer - ruppige Spielweise und viele gelbe Karten.
1:2 - Vom Penaltypunkt trifft der Käptn und bringt die Hoffnung zurück.
Mit einer bravourösen Einzelleistung gelang das 2:2.
Das 2:2 - Der Ball im Netz - Goalie&Verteidigung aus Genf am Boden - und der Torschütze schlägt sich auf die Brust.
Mit Beckhams Nummer auf dem Rücken: Yanik Frick, einer der zwei Rapperswiler Torschützen.
Rotweiss verteidigt mit allen Mitteln das 2:2.

Der Live-Ticker

(wie immer rückwärts zu lesen, respektive von unten nach oben)

83. Minute, der FCRJ gleicht durch Frick aus

71. Minute für Elmer kommt Güntensperger

66. Minute für Pasquarelli kommt Seferi

65 Minuten sind gespielt, der FCRJ hat vor 7 Minuten den Anschlusstreffer mittels Penalty erzielt. Der FCRJ zeigt in der zweiten Halbzeit ein anderes Gesicht. Sofort wurde das Spiel in die Hand genommen und die Angriffe auf das Tor Carouge häuften sich von Minute zu Minute. Logische Folge: Der FCRJ stürmte mit Markaj in den Sechzehner, dort wurde er brutal von den Beinen geholt und Elmer verwandelte dies in seiner bekannten Art souverän zum Anschlusstreffer. Jetzt wird es spannend, der FCRJ drückt und will natürlich rasch möglichst den Ausgleich erzielen.

58. Minute: 1. Saisontor für den FCRJ, Penalty Schütze Jonas Elmer verwandelt eiskalt zum Anschlusstreffer

57, Minute Elfmeter für den FCRJ, Markaj wurde auf dem Weg zum Tor von den Beinen geholt.

2. Halbzeit hat begonnen. Für Eberle kommt Frick ins Spiel

Halbzeit im Grünfeld: Der FCRJ geht mit einem 0:2-Rückstand in die Pause. Das entspricht sicher nicht den Erwartungen, die man vor dem Spiel hatte. Der FCRJ spielte keine besonders gute Halbzeit, war zu zögerlich und zu ängstlich, Fehler zu begehen. Etoile Carouge spielte zugegebenermassen stark im Angriffsspiel – über die Flügel oder in die Gasse, es war von allem etwas beigemischt, das die Rapperswiler Verteidigung vor Probleme stellte. Es wird sicher schwer, diese kompakte Genfer Mannschaft noch zu schlagen. Es stehen jetzt noch 45 Minuten und die Nachspielzeit zur Verfügung, das ganze noch zu drehen. Wird es der FCRJ noch schaffen? Wir bleiben dran.

37. Minute Carouge führt 0:2 – Torschütze Boussaha – Ein langer Ball nach vorne wurde unterlaufen und Torhüter Leite stand  weit vorne und wurde mit einem Lobball aus über 20 Metern bezwungen.

26.Minute der FCRJ trifft zwar durch Gele zum 1:1 doch der Schiedsrichter annulliert den Treffer wegen Offsides.

Die ersten 20 Minuten sind gespielt, Carouge führt durch einen Freistoss, der wunderschön in der linken oberen Ecken platziert war, mit 1:0. Bis dahin hatte Carouge leichte Vorteile, war  schnell in der Vorwärtsbewegung und fand mehrmals die Lücke für den Pass in die Tiefe. Doch der FCRJ stand grundsätzlich gut und hielt in der Defensive dicht. Die 12. Minute ist davon ausgeklammert, da kam der Freistoss aus 18 Metern. Nach einem gut vorgetragenen Angriff vor wenigen Minuten kam der FCRJ zu einer sehr guten Ausgleichschance, die knapp das Tor verpasste. Das gibt Hoffnung, dass es auch resultatmässig besser wird.

0:1 –  13. Minute Carouge geht durch ein Freistoss Tor mit 0:1 in Führung. Torschütze Loris Mettler

Das Spiel hat begonnen.

So eben ist die Aufstellung eingetroffen. Der FCRJ spielt wie folgt: Leite, Rohrbach, Kllokoqi, Elmer, Kubli, Gele, Herter, Pasquarelli, Stettler, Eberle, Markaj – ohne Pousa, Yanz, Natter, Hebib (alle verletzt); Dzeferi (kein Aufgebot)

Nun ist es endlich wieder so weit. Nach einer langen Vorbereitungsphase geht es heute wieder auf Punktejagd. Es herrschen wunderbare Voraussetzungen für einen tollen Fussballnachmittag. Kommen Sie ins Grünfeld und unterstützen Sie die Mannschaft. Falls das nicht möglich ist – wir halten Sie hier auf dem laufenden.

Rolf Lutz (Text), Mario Aldrovandi (Fotos), Linth24