Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Rapperswil-Jona
30.09.2022
30.09.2022 21:35 Uhr

Interesse an Radio Zürisee

Radio Zürisee in Rapperswil ist nicht nur ein Radiostudio (im Hintergrund), sondern auch eine Eventlocation, untergebracht im alten Tanzsaal des ehemaligen Hotels Post. (Bild: Radio Zürisee)
Radio Zürisee in Rapperswil ist nicht nur ein Radiostudio (im Hintergrund), sondern auch eine Eventlocation, untergebracht im alten Tanzsaal des ehemaligen Hotels Post. (Bild: Radio Zürisee) Bild: Linth24
Das Regionalradio vom Obersee steht zum Verkauf, weil sich die Verlegerfamilie Gut aus Stäfa aus dem Mediengeschäft zurückzieht. Das Radio ist für verschiedene Medienhäuser interessant.

Das für die Medienbranche wichtige Portal «www.persoenlich.com» hat sich umgehört und bei den potentiell Interessierten angefragt: Diese sind das Aargauer Medienhaus CH Media, der Tagesanzeiger-Konzern TX-Media, Ringier oder die Schaffhauser Nachrichten. Nicht gefragt wurden die Südostschweiz-Medien.

Giganten und kleine Medienhäuser

Das Aargauer Medienhaus «CH-Media» ist der heimliche Riese. In ihrem Besitz sind bereits Radio24, Radio Argovia, Radio Bern1, Radio 32, Radio Pilatus, Radio FM1, Radio Virgin, Radio Melody und seit letzter Woche Radio Central, Radio Sunshine und Eviva.

Der Konzern sagte: Radio Zürisee sei «ein spannender Radiosender». Ob ein Kaufangebot unterbreitet wird, wollte CH Media jedoch nicht preisgeben.

Der Tagesanzeiger Konzern betreibt aktuell nur «Radio 20Minuten» und arbeitet eng mit Roger Schawinskis «Radio1» zusammen.

Aktuell gilt ein No-Interest: «Ein Auf- beziehungsweise Ausbau des Radiogeschäfts ist derzeit nicht angedacht, weder bei der TX Group noch bei 20 Minuten», sagt Ursula Nötzli, Kommunikationschefin der TX Group.

Ringier besitzt bereits 3 Radiostationen, die in Zürich, Basel und Bern unter dem gemeinsamen Label «Energy-Radio» auftreten. Ihr Kommentar: «Wir können dazu aktuell noch keine Stellung nehmen».

Kein Interesse hat das Schaffhauser Radio Munot, obwohl der aktuelle Geschäftsführer Beat Lauber sowohl bei der Familie Gut wie in Schaffhausen das Sagen hat.

Ebenfalls kein Interesse haben die Top-Medien aus Winterthur: ««Die Top-Medien sind aktuell nicht im Gespräch für eine Übernahme von Radio Zürisee.», sagt Geschäftsführer Philippe Pfiffner.

Nicht angefragt wurde die SoMedia, welche Radio Südostschweiz betreibt.

Wie bei allen Verkäufen, gilt es erst ernst, wenn die Tinte unten den Verträgen trocken ist.

MAL